Gut (1,6)
7 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Fun­klaut­spre­cher, Regal­laut­spre­cher
Sys­tem: Ste­reo-​Sys­tem
Fea­tu­res: aptX
Mehr Daten zum Produkt

Canton Smart GLE 3 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 63%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Ein super Allrounder, der Heimkino genauso gut beherrscht wie Musikgenuss am Schreibtisch oder im Hörraum. Dabei geht er neutral, flott und treibend mit sauberem, sattem Bass und sprudelnder Energie zur Sache. Ein Lautsprecher, der Spaß macht, aber auch Klassik oder leisere Töne gekonnt in Szene setzt!“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (76 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das Digitalkonzept dieses Boxensystems erfüllt fast alle Wünsche – allenfalls Apple- Fans werden für Bluetooth den AAC-Codec vermissen. Die kompakten Boxen beeindrucken mit einer nicht nur für ihre Größe mächtigen Bassfülle, die hohen Lagen könnten sie aber einen Tick brillanter wiedergeben.“

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut - überragend“; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Pro: erstklassige und unverfälschte Klangqualität; vielfältige Optionen für Klangeinstellungen; umfassende Anschlussmöglichkeiten; gute Heimkinovorstufe mit Funkübermittlung; integrierter Verstärker.
    Kontra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    Klangurteil: 86 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Preistipp“

    „Wer im Reich der Kompaktlautsprecher unterwegs ist, muss Muskeln zeigen, denn es gibt einfach zu viele dieser kleinen Boxen. Canton schlägt mit der Smart GLE 3 richtig stark auf. Wir brauchen keine Vorstufe, keine Endstufe, selbst auf einen Wandler können wir verzichten. Trotzdem stimmt die Welt. Wir werden belohnt. Alles geht easy – Smart ist das mächtige Wort und die Botschaft dieses Lautsprechers.“

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    80 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Klein aber oho: Die Canton GLE 3 bietet äußerste Flexibilität bei Anwendung und Anschlüssen plus eine erwachsene Klangvorstellung für einen vergleichsweise günstigen Preis. Manchen dürfte auch gerade die Surround-Ausbau-Option locken.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „exzellent“, „Masterpiece“

    Pro: überragender Klang; tolle Kickbässe; sehr hohe Maximallautstärke; auszeichnete Raumabbildung; vielseitig einsetzbar; zeitloses Design; makellose Verarbeitung; niedriger Preis (angesichts der Leistung).
    Contra: kein HDMI; Displayauflösung könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2020
    • Details zum Test

    90 von 90 Punkten; Oberklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    Vorteile: unkomplizierte Inbetriebnahme; schickes und schlichtes Aussehen; einfache Bedienung; exzellenter Klang; kann in Multiroom-Systeme eingebunden werden; Bluetooth an Bord; hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Nachteile: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Canton Smart GLE 3

zu Canton Smart GLE 3

  • Canton Smart GLE 3 schwarz Set / Paar Wireless Aktiv-Regallautsprecher 88210
  • Canton Smart GLE 3 weiss Set / Paar Wireless Aktiv-Regallautsprecher 88211
  • Canton Smart GLE 3 - Wireless Aktivlautsprecher - schwarz
  • Canton Smart GLE 3 - Wireless Aktivlautsprecher - weiß

Kundenmeinungen (2) zu Canton Smart GLE 3

3,0 Sterne

2 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (50%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

3,0 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Leider nur Mittelklasse

    31.03.2021 von BBBrain
    • Vorteile: bassgewaltig
    • Nachteile: etwas dumpf, bei maximaler Lautstärke nicht mehr so ganz sauberer Klang
    • Geeignet für: zu Hause, Partys, Party-Räume, DJ
    • Ich bin: audiophil
    Die Canton Smart GLE 3 in weiß habe ich erworben, um den Klang meines Fernsehers aufzuwerten.
    Zunächst einmal ist erstaunlicherweise die Klangqualität über Bluetooth und Analogeingang kaum zu unterscheiden, was für die Güte der A/D-Wandler spricht. Die digitalen Eingänge mit Zuspielung hochauflösenden Materials klingen aber doch noch etwas besser, sind also unbedingt zu empfehlen.
    Die Verarbeitung der Boxen ist recht schlicht, in der Preisklasse hätte man etwas mehr erwartet. Note 3.
    Die Anschlussterminals sind aber von sehr guter Qualität, es wird ein komplettes Zubehör mit Anschlusskabeln mitgeliefert. Note 1.
    Die Smartfunktionen sind ein absolutes Highlight, klappen problemlos wie selten bei einem Hersteller. Großes Lob an Canton. Bluetooth funktioniert ohne Aussetzer mit schneller Koppelung. Note 1.
    Die Fernbedienung ist wertig, hat eine sehr gute Haptik und gute Reichweite, ist leider nicht beleuchtet. Note 1-2.
    Die Displays an den Boxen sind zwar grobauflösend, aber gut ablesbar und schalten sich selbst ab nach einigen Sekunden, wenn keine Remote-Befehle erscheinen. Note 1-2.
    Die Soundeinstellungen funktionieren auch gut. Die speziellen Pseudo-Surround Effekte für Film und Music sind aber kaum zu gebrauchen. Das Klangbild wirkt dann deutlich verwaschen, Dialoge sind kaum noch zu verstehen, vielleicht für irgendwelche Lounge-Musik geeignet, aber nicht für Film oder anspruchsvolle Musik zu gebrauchen. Gesamtnote 2.
    Die Grundabstimmung der Boxen ist neutral, Stimmen klingen klar, gut verständlich, aber etwas schmaler, weniger körperhaft als in Wirklichkeit. Insgesamt klingt das System aber leider in allen Einstellungen etwas topfig, irgend wie hohl und eher mit wenig Wärme. Note 2-3.
    Mit einer speziellen Voice-Funktion lassen sich die Mitten etwas betonen, wirken dann aber zu harsch, nur für Nachrichtensendungen zu gebrauchen. Aber für die Funktion gibt es eine 1.
    Die Höhen sind leider nicht sehr feinauflösend, Mittelklasseniveau. Note 2-3
    Der Bass ist jedoch das größte Problem. Wie soll man es beschreiben, er ist einfach nur unharmonisch. Er reicht recht tief für diese kleinen Boxen, aber ist mit keiner Einstellung zu linearisieren. Das heißt, mit rosa Rauschen wird man vielleicht eine linearen Frequenzverlauf einstellen können oder wenn die Musik keine Dynamiksprünge hat, kann man noch eine leidlich passende Einstellung finden. Sobald aber die Musik lauter wird, wird der Bass egal in welcher der 3 EQ-Stellungen einfach überproportional, also exponentiell lauter. Dies ist sehr unangenehm. Alle Mithörer kamen hier immer wieder zu dem gleichen Ergebnis, auch nach verschiedenen Aufstellungen (Entfernung zur Wand etc.) ändert sich dieses Phänomen nicht. Wenn man den Bass komplett runterregelt, fehlt er dann bei leiser oder normaler Lautstärke.
    Man merkt, dass die Boxen einfach kaum Bass von ihrer Physik her erzeugen können und nur über den Digitalverstärker künstlich tiefe Frequenzen abgeben, für die sie eigentlich nicht gebaut sind. Der Verstärker betont dann leider konstant diese tiefen Frequenzen, auch bei lauteren Einstellungen. Hier sollte Canton dringend eine lautstärkeabhängige Bassverstärkung per Update nachreichen, so dies überhaupt möglich ist.
    Im Prinzip benötigt man eine negativ dynamische Loudnessfunktion in Abhängigkeit der eingestellten Lautstärke, dann könnten die Boxen eine ganze Klasse besser klingen!
    Im zugegeben unfairen direkten Vergleich mit High-End-Boxen (ALR Nummer 7 an Accuphase-Verstärker) sind die Unterschiede so gravierend, dass man beim Klangniveau hier maximal von Mittelklasse sprechen kann. Klangqualität der Oberklasse und erst recht der Spitzenklasse und von High End sind meilenweit entfernt.
    Wenn man die Boxen fälschlich primär nur mit kleinen Besetzungen wie z. B. einem Jazz Trio testet, findet man anfangs den körperhaften dominanten Kontrabass noch beeindruckend, der Stimme und Jazzgitarre oder Klavier so in den Hintergrund stellt, so wie man es noch nie gehört hatte. Bei Orchestermusik oder anderer komplexerer Musik fehlt es aber eklatat an Harmonie, Auflösungsvermögen, Glanz in den Höhen, Tiefenstaffelung, Bühnenaufbau, konturiertem Bassfundament, Grobdynamik und Räumlichkeit. Für den Bass kann ich daher nur eine 3-4 in Schulnoten vergeben. Laut, aber unkontrolliert.
    Fazit für die Preisklasse inklusive Verstärker ist das Preis-Leistungsverhältnis des Gesamtsystems sicherlich noch gut (2-). Man erhält ja einen Digitalverstärker, einen Equalizer, ein Bluetooth-Modus, eine Anschlusssektion mit Fernbedienung wie ein Vorverstärker und zwei Mittelklasseboxen in einem Paket und die Bedienung ist problemlos!
    Aber wenn man die ganzen Tests liest, erwartet man doch etwas Besseres, aber es ist halt nur Mittelklasse mit dem genannten Bass-Problem. Für jugendliche Hörer, die dominanten Bass bei Rock- und Pop-Musik mögen sicher ein attraktives Paket. Man sollte aber, was Canton ab Werk auch anbietet, eine kostenlose Probehörmöglichkeit zu Hause nutzen und dann vielleicht dann doch etwas Sparen und doch etwas höherwertiges erwerben für jahrelangen Musikgenuss. Hier hat Canton ja einiges im Portfolio.
    Antworten
  • Leider nur Mittelklasse

    28.03.2021 von BBBrain
    • Vorteile: bassgewaltig
    • Nachteile: etwas dumpf, bei maximaler Lautstärke nicht mehr so ganz sauberer Klang
    • Geeignet für: zu Hause, kleinen Raum, Partys, Party-Räume, Gaming, Musik nebenbei am PC
    • Ich bin: audiophil
    Die Canton Smart GLE 3 in Weiß habe ich erworben, um den Klang meines Fernsehers aufzuwerten.
    Zunächst einmal ist erstaunlicherweise die Klangqualität über Bluetooth und Analogeingang kaum zu unterscheiden, was für die Güte der A/D-Wandler spricht. Die digitalen Eingänge mit Zuspielung hochauflösenden Materials klingen aber doch noch etwas besser, sind also unbedingt zu empfehlen.
    Die Verarbeitung der Boxen ist recht schlicht, in der Preisklasse hätte man etwas mehr erwartet. Note 3.
    Die Anschlussterminals sind aber von sehr guter Qualität, es wird ein komplettes Zubehör mit Anschlusskabeln mitgeliefert. Note 1.
    Die Smartfunktionen sind ein absolutes Highlight, klappen problemlos wie selten bei einem Hersteller. Großes Lob an Canton. Bluetooth funktioniert ohne Aussetzer mit schneller Koppelung. Note 1.
    Die Fernbedienung ist wertig, hat eine sehr gute Haptik und gute Reichweite, ist leider nicht beleuchtet. Note 1-2.
    Die Displays an den Boxen sind zwar grobauflösend, aber gut ablesbar und schalten sich selbst ab nach einigen Sekunden, wenn keine Remote-Befehle erscheinen. Note 1-2.
    Die Soundeinstellungen funktionieren auch gut. Die speziellen Pseudo-Surround Effekte für Film und Music sind aber kaum zu gebrauchen. Das Klangbild wirkt dann deutlich verwaschen, Dialoge sind kaum noch zu verstehen, vielleicht für irgendwelche Lounge-Musik geeignet, aber nicht für Film oder anspruchsvolle Musik zu gebrauchen. Gesamtnote 2.
    Die Grundabstimmung der Boxen ist neutral, Stimmen klingen klar, gut verständlich, aber etwas schmaler, weniger körperhaft als in Wirklichkeit. Insgesamt klingt das System aber leider in allen Einstellungen etwas topfig, irgendwie hohl und eher mit wenig Wärme. Note 2-3.
    Mit einer speziellen Voice-Funktion lassen sich die Mitten etwas betonen, wirken dann aber zu harsch, nur für Nachrichtensendungen zu gebrauchen. Aber für die Funktion gibt es eine 1.
    Die Höhen sind leider nicht sehr feinauflösend, Mittelklasseniveau. Note 2-3
    Der Bass ist jedoch das größte Problem. Wie soll man es beschreiben, er ist einfach nur unharmonisch. Er reicht recht tief für diese kleinen Boxen, aber ist mit keiner Einstellung zu linearisieren. Das heißt, mit rosa Rauschen wird man vielleicht eine linearen Frequenzverlauf einstellen können oder wenn die Musik keine Dynamiksprünge hat, kann man noch eine leidlich passende Einstellung finden. Sobald aber die Musik lauter wird, wird der Bass egal in welcher der 3 EQ-Stellungen einfach überproportional, also exponentiell lauter. Dies ist sehr unangenehm. Alle Mithörer kamen hier immer wieder zu dem gleichen Ergebnis, auch nach verschiedenen Aufstellungen (Entfernung zur Wand etc.) ändert sich dieses Phänomen nicht. Wenn man den Bass komplett runterregelt, fehlt er dann bei leiser oder normaler Lautstärke. 
    Man merkt, dass die Boxen einfach kaum Bass von ihrer Physik her erzeugen können und nur über den Digitalverstärker künstlich tiefe Frequenzen abgeben, für die sie eigentlich nicht gebaut sind. Der Verstärker betont dann leider konstant diese tiefen Frequenzen, auch bei lauteren Einstellungen. Hier sollte Canton dringend eine lautstärkeabhängige Bassverstärkung per Update nachreichen, so dies überhaupt möglich ist.
    Im Prinzip benötigt man eine negativ dynamische Loudnessfunktion in Abhängigkeit der eingestellten Lautstärke, dann könnten die Boxen eine ganze Klasse besser klingen!
    Im zugegeben unfairen direkten Vergleich mit High-End-Boxen (ALR Nummer 7 an Accuphase-Verstärker) sind die Unterschiede so gravierend, dass man beim Klangniveau hier maximal von Mittelklasse sprechen kann. Klangqualität der Oberklasse und erst recht der Spitzenklasse und von High End sind meilenweit entfernt.
    Wenn man die Boxen fälschlich primär nur mit kleinen Besetzungen wie z. B. einem Jazz Trio testet, findet man anfangs den körperhaften dominanten Kontrabass noch beeindruckend, der Stimme und Jazzgitarre oder Klavier so in den Hintergrund stellt, so wie man es noch nie gehört hatte. Bei Orchestermusik oder anderer komplexerer Musik fehlt es aber eklatant an Harmonie, Auflösungsvermögen, Glanz in den Höhen, Tiefenstaffelung, Bühnenaufbau, konturiertem Bassfundament, Grobdynamik und Räumlichkeit. Für den Bass kann ich daher nur eine 3-4 in Schulnoten vergeben. Laut, aber unkontrolliert.
    Fazit für die Preisklasse inklusive Verstärker ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Gesamtsystems sicherlich noch gut (2-). Man erhält ja einen Digitalverstärker, einen Equalizer, ein Bluetooth-Modus, eine Anschlusssektion mit Fernbedienung wie ein Vorverstärker und zwei Mittelklasseboxen in einem Paket und die Bedienung ist problemlos!
    Aber wenn man die ganzen Tests liest, erwartet man doch etwas Besseres, aber es ist halt nur Mittelklasse mit dem genannten Bass-Problem. Für jugendliche Hörer, die dominanten Bass bei Rock- und Pop-Musik mögen sicher ein attraktives Paket. Man sollte aber, was Canton ab Werk auch anbietet, eine kostenlose Probehörmöglichkeit zu Hause nutzen und dann vielleicht dann doch etwas Sparen und doch etwas höherwertiges erwerben für jahrelangen Musikgenuss. Hier hat Canton ja einiges im Portfolio.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Smart GLE 3

Aktiv und klang­stark

Stärken
  1. feines Klangbild mit präziser Abbildung
  2. satter, angenehmer Bass
  3. gutes Anschlusspanel
Schwächen
  1. Bassreflexrohr an der Rückseite
  2. keine Steuerung via App

Musik empfängt die Aktivbox Smart GLE 3 von Canton über zahlreiche Kanäle. Sie streamt bei Bedarf via Bluetooth, zudem sind ein USB-Port und mehrere klassische Eingänge an Bord, darunter analoge XLR- und Cinch-Buchsen sowie mehrere Digitalports. Per Fernbedienung wechseln Sie zwischen den angeschlossenen Musikquellen - überprüfen lässt sich das Ganze über ein kleines Display an der Front, das nach einigen Sekunden "Inaktivität" automatisch schwarz stellt. Technisch handelt es sich um 2-Wege-Boxen mit Bassreflexrohr an der Rückseite - dadurch sind Sie bei der Standortwahl etwas eingeschränkt. Klanglich überzeugt das Duo laut "stereoplay" mit einer feinen Klangwiedergabe, Instrumente werden gut im Raum abgebildet und die Bässe sind satt, ohne sich unnötig aufzuspielen. Einziger kleiner Kritikpunkt im Test: Ohne Anpassung im Equalizer sind hohe Töne etwas zu präsent.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Lautsprecher

Datenblatt zu Canton Smart GLE 3

Typ
  • Regallautsprecher
  • Funklautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Aktiv
Features aptX
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 350 W
Frequenzbereich 28 Hz – 30 KHz
Soundsysteme
  • Dolby Digital
  • DTS
Wege 2
Konnektivität
  • Analog (Cinch)
  • Digital (optisch)
  • Digital (koaxial)
  • USB
  • XLR
  • Bluetooth
Frequenzbereich (Untergrenze) 28 Hz
Abmessungen & Gewicht
Breite 19 cm
Tiefe 28 cm
Höhe 36 cm
Gewicht 7,5 kg

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Der neueste Test erschien am .