• Sehr gut 1,5
  • 9 Tests
10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Tilt & Shift-​Objek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Brenn­weite: 17mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Canon TS-E 17mm 1:4L im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Der riesige Bildwinkel macht dieses Canon zu einem Traum für Architekturfotografen. Es verfügt über eine kreisrunde Blende und asphärische Linsen.“

  • 75,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    Platz 3 von 10

    „In der Mitte liefert das 17-mm-Weitwinkel bereits offen mit Blende 4 an der Vollformatkamera EOS 5D III gute Ergebnisse. Allerdings fallen die Ecken bei Auflösung wie Kontrast deutlich ab. Bei Blende 8 überzeugt dann die Leistung bis in die Ecken, sodass es zu einer Empfehlung für das 2500 Euro teure Objektiv reicht.“

  • „super“ (90,9 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    Platz 3 von 5

    „Mit dem TS-E 4/17 mm L ist Canon der ganz große Wurf gelungen. Der extreme Weitwinkel von 104° lässt sich auch bei Maximalverschiebung um 12 Millimeter bei Blende 8 einsetzen. Und das ohne die geringsten Abstriche bei der Bildqualität. Lediglich die Vignettierung könnte bei hellen Motiven stören. Erstaunlich gering für den XXL-Bildwinkel ist die Verzeichnung. ...“

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    „super“ (90,9 von 100 Punkten); 5 von 5 Sternen

    „... Der extreme Weitwinkel von 104° lässt sich auch bei Maximalverschiebung um 12 Millimeter bei Blende 8 einsetzen. Und das ohne die geringsten Abstriche bei der Bildqualität. Lediglich die Vignettierung könnte bei hellen Motiven stören. Erstaunlich gering für den XXL-Bildwinkel ist die Verzeichnung. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Wer bereit ist, um die 2000 Euro auszugeben, erhält mit einem dieser Objektive nicht nur feinste Technik für perspektivisch korrekte Architektur- und Sachaufnahmen ...“

  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 4 von 4

    „Der immense Bildwinkel zwingt zu optischen Kompromissen, die im Verhältnis sehr gut gelöst werden.“

  • 72 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    Platz 3 von 10

    „Um 8 mm verschoben sinken Auflösung und Kontrast offen in der Mitte etwas ab, während die Ecken ungefähr auf dem Niveau ohne Verschiebung verharren. Abgeblendet und verschoben erreicht es dann die gleiche Topleistung wie in der Shift-Stellung 0. Lediglich die Vignettierung überschreitet offen zwei Blendenstufen ‚Shift-Empfehlung‘.“

  • 89 von 100 Punkten

    „Digital empfohlen“

    Platz 3 von 6

    Grenzauflösung: 21 von 30 Punkten;
    Kontrast: 60 von 60 Punkten;
    Verzeichnung: 4 von 4 Punkten;
    Vignettierung offen/ +2 Blenden: 4 von 6 Punkten.

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Award-Gewinner 2009

    „Das Canon TS-E 17mm f/4L-Objektiv bietet derzeit den weitesten Blickwinkel aller Tilt & Shift-Objektive und ist daher die bevorzugte Wahl der Profis für Architektur- oder Landschaftsfotografie. ...“

zu Canon TS-E 17mm 1:4L

  • Canon TS-E 17mm 1:4 L
  • Canon EF 17mm f/4,0 TS-E L Canon EF
  • Canon TS-E 17/4.0 L
  • Canon TS-E 17mm f/4L Tilt-Shift

Kundenmeinungen (10) zu Canon TS-E 17mm 1:4L

4,4 Sterne

10 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
9 (90%)
4 Sterne
7 (70%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (20%)

4,3 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Canon TS-E 17mm f/4L

Tilt&Shift mit größ­tem Auf­nah­me­win­kel welt­weit

Das Canon TS-E 17 mm 1:4 L ist ein Tilt&Shift-Objektiv, das den größten Aufnahmewinkel, also die kleinste Brennweite bietet, die derzeit auf dem Markt angeboten wird. Es sei vor allem für Landschafts- und Architekturfotos gedacht, informiert Canon. Durch seine Bauart lassen sich stürzende Linien komplett aus den Aufnahmen verbannen. Die Verschwenkung liegt im Bereich von ±12 Millimetern. Der Neigebereich beträgt ± 6,5 Grad. Sowohl der Tilt- als auch der Shift-Mechanismus ist um 90 Grad drehbar. Neigung und Verschwenkung können unabhängig voneinander gesteuert werden. Das Weitwinkelobjektiv wurde mit einer kreisrunden Blende ausgestattet, so dass unscharfe Bildbereiche besonders harmonisch abgebildet werden sollten. Außerdem verfügt das Objektiv über 'Floating Elements', die für eine Minimierung von Abbildungsfehlern bei der Scharfstellung sorgen sollen.

Das Canon TS-E 17 mm 1:4 L soll für etwa 2400 Euro auf den Markt kommen und eignet sich nur für die Objektive der Canon-EOS-Kameras. Da es eine korrekte Abbildung und flexible Steuerung ermöglicht, erinnert es schon an die sehr guten Großformatobjektive, die besonders verzeichnungsfrei arbeiten. Das mit einem Ultraweitwinkel zu kombinieren, ist besonders für Architekturfotografen hochinteressant.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Canon TS-E 17mm 1:4L

Stammdaten
Objektivtyp Tilt & Shift-Objektiv
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für Canon EF
Max. Sensorformat Digitalkamera
Optik
Brennweite 17mm
Maximale Blende f/4
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 25 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 0,14
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus fehlt
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 820 g
Filtergröße 77 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Canon TS-E 17 mm F4 L können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Freie Fahrt voraus!“ - Tilt & Shift-Objektiv 17 mm

SPIEGELREFLEX digital - Kleine, kurze, recht glatte Feststellschrauben. Bietet alle Tilt&Shift-Verstellungen, leider keine Gegenlichtblende und keine Beutel mitgeliefert. Mit dem TS-E 4/17 mm L ist Canon der ganz große Wurf gelungen. Der extreme Weitwinkel von 104° lässt sich auch bei Maximalverschiebung um 12 Millimeter bei Blende 8 einsetzen. Und das ohne die geringsten Abstriche bei der Bildqualität. Lediglich die Vignettierung könnte bei hellen Motiven stören. …weiterlesen