Cannondale Beast of the East 2 (Modell 2016) 1 Test

(Hardtail-MTB)

Ø Gut (1,8)

Test (1)

Ø Teilnote 1,8

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 13,3 kg
Felgengröße: 27,5+
Anzahl der Gänge: 1 x 11
Mehr Daten zum Produkt

Cannondale Beast of the East 2 (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Produkt: Platz 3 von 6
    • Seiten: 8

    „gut“ (193 von 250 Punkten)

    „Plus: Rahmen: leicht, steif, hübsch; Starker, potenter Abfahrer.
    Minus: In der Ebene und bergauf zäh; Gabel unterdimensioniert.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Cannondale Fahrradhelm CAAD schwarz/gr'n - Gr''e S/M (52-58 cm)

    Der Cannondale - Helm CAAD ist das perfekte Accessoire f'r Ihr schickes CAAD - Rennrad. Er bietet optimalen Schutz, ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cannondale Beast of the East 2 (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 13,3 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 27,5+ Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 11
Schaltgruppe Sram GX
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S / M / L / XL
Federung Hardtail

Weiterführende Informationen zum Thema Cannondale Beast of the East 2 (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter cannondale.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Überwinterungsstrategien

RennRad 11-12/2011 - Je fitter Sie aus dem Winter kommen, umso schneller sind Sie in der kommenden Saison in Form. Wie im Sommer ist es wichtig, die Grundlagenausdauer so gut wie möglich zu halten. Das können Sie, solange das Wetter das zulässt, mit dem Rennrad auf der Straße, mit dem Bike im flachen Gelände oder mit dem Fahrradergometer im Zimmer trainieren. Unter der Woche bieten sich so genannte Ausgleichssportarten an, bei denen Sie nicht vom Tageslicht abhängig sind. …weiterlesen

Dicke Dinger

MountainBIKE 5/2016 - Denen auch die Geometrie und damit das Handling gelungen ist. Vorhersehbar, niemals nervös lässt sich das schicke Cannondale dirigieren. Dass es trotz des eher kurzen Radstands und des nicht so flachen 68°-Lenkwinkels ein wenig träge wirkt, liegt an der gewichtigen Laufrad-Reifen-Kombination, die auch in Sachen Vortrieb hemmt: Im Vergleich rollt das zumal nicht gerade leichte US-Biest schlicht am schlechtesten. …weiterlesen