• Gut 2,0
  • 1 Test
5 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Ther­modru­cker
Farb­druck: S/W-​Dru­cker
Druck­auf­lö­sung: 203 dpi
Auto­ma­ti­scher Duplex­druck: Nein
Typ: Ein­fa­cher Dru­cker
Fax: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Callstel Mobiler Akku-Foto-Thermodrucker im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“

    „Mit diesem Drucker lassen sich überall und jederzeit die mit dem Smartphone aufgenommenen Schnappschüsse in Schwarz-Weiß ausdrucken. Via Bluetooth wird das Gadget mit dem Handy gekoppelt und dank der dazugehörigen App können die Bilder per Knopfdruck auf Thermopapier ausgedruckt werden. Das Abreißen des Papiers gelingt leider nicht immer einwandfrei. Für Etiketten ist zudem ein selbstklebendes Papier erhältlich.“

zu Callstel Mobiler Akku-Foto-Thermodrucker

  • Fotodrucker: Mobiler Akku-Foto-Thermodrucker für Android & iOS, Blutooth, App,
  • Callstel Mobiler Akku-Foto-Thermodrucker für Android & iOS, Blutooth, App,

Kundenmeinungen (5) zu Callstel Mobiler Akku-Foto-Thermodrucker

4,4 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (40%)
4 Sterne
3 (60%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,4 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Mobiler Akku-Foto-Thermodrucker

Farb­lo­ser Mobil­dru­cker für wenig Geld

Stärken
  1. sehr günstig
  2. akkubetrieben
  3. einfach koppelbar
  4. günstiges Thermopapier
Schwächen
  1. nur Schwarzweiß
  2. Abreißen des Papiers fummelig

Der akkubetriebene Mobildrucker von Callstel erinnert an einen Kassenbon-Drucker. Statt der bei dieser Geräteklasse üblichen Zink-Papiere setzt das Gerät auf Thermopapier. Der Nachteil: Thermodruck geht so nur in Schwarzweiß. Wenn Ihnen das genügt, erhalten Sie einen vergleichsweise günstigen mobilen Freizeitdrucker für Fotos. Die Druckqualität ist in Ordnung. Zur Steuerung und Bildauswahl wird der Drucker mit einem Smartphone via Bluetooth verbunden. In der zugehörigen App suchen Sie sich das Bild aus und können dieses noch etwas anpassen. Ist das Bild fertig gedruckt, muss es von der Rolle getrennt werden. Dabei kann es schnell zu rissen kommen. Ersatzrollen sind vergleichsweise günstig, weshalb es sich anbietet, gleich einen kleinen Vorrat mitzukaufen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Callstel Mobiler Akku-Foto-Thermodrucker

Eignung
Fotodrucker fehlt
Bürodrucker fehlt
Drucken
Drucktechnik Thermodrucker
Farbdruck S/W-Drucker
Druckauflösung 203 dpi
Automatischer Duplexdruck fehlt
Funktionen
Typ Einfacher Drucker
Spezialdrucker Etikettendrucker
Kopieren fehlt
Scannen fehlt
Flachbettscanner fehlt
Automatischer Blatteinzug (ADF) fehlt
Duplex-ADF fehlt
Fax fehlt
Schnittstellen
LAN fehlt
WLAN fehlt
USB vorhanden
Direktdruck
USB-Host fehlt
Kartenleser fehlt
Apple AirPrint fehlt
Android-Direktdruck fehlt
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
Papiermanagement
Papierfach für Sonderformate fehlt
Format
A3 fehlt
A4 fehlt
Medienformate BPA-freie Druckerrolle mit 8 m Länge, Druck-Breite: 57 mm
Abmessungen & Gewicht
Breite 8 cm
Tiefe 10,2 cm
Höhe 3,8 cm
Gewicht 0,16 kg
Bedienung
Farbdisplay fehlt
Touchscreen fehlt
Navigationstasten vorhanden
Features
Mobilität Mobiler Drucker
Ausstattung
CD/DVD-Druck fehlt
Netzwerkzugang fehlt
Pictbridge fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: NX-4662-913, NX-4662-919, NX4662-944

Weitere Tests & Produktwissen

Sure Color SC-P600

Macwelt 6/2015 - Das geht zwar einfach, dauert aber unendlich lange, vor allem wenn man viele Blätter dr uc ken möc hte. Bei etwas unebenen Bögen, wie es bei Fine-Art-Papier schon mal vorkommen kann, wird der Bogen nicht gerade eingezogen und der Drucker erkennt dies als Fehler. Hier hilft es, das Papier vor dem Druck glatt zu streichen oder in den Druckeinstellungen die Papierdic ke zu erhöhen. Abgesehen von dieser kleinen Hürde gibt sich der SC-P600 keine Blöße in der Bedienung. …weiterlesen

Ricoh Aficio SG 3100SNw

Stiftung Warentest Online 3/2014 - Dieser Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker richtet sich eher an Büroarbeiter. Es verwendet spezielle, dickflüssigere Gel-Tinte. Damit druckt er zwar sehr schnell und sehr günstig, aber nur Text in guter Qualität. Seine Farb- und Fotodrucke überzeugen dagegen nicht. Der verbaute Scanner arbeitet ebenfalls sehr schnell und scannt Text und Farbseiten sehr gut, Fotos dagegen besonders bei glänzenden Vorlagen schwach. …weiterlesen

Vergleichstest: Fotodrucker

com! professional 5/2014 - Damit ist er der com!-Preistipp. Mit insgesamt 73 Punkten erreichte er zwar gerade noch die Gesamtnote "Gut", kostet aber auch nur 80 Euro. Bei der Druckqualität kam der Drucker allerdings nur auf bescheidene 12 von 30 Punkten Brother DCP-J4110DW Beide Brother-Geräte im Test glänzten durch eine vergleichsweise üppige Ausstattung. Der DCP-J4110DW - mit rund 80 Euro der preisgünstigste Drucker im Test - ist zugleich der einzige, der auch DIN-A3-Ausdrucke liefert. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC Magazin 9/2013 - Das Papier wird nur mehr versucht, anzuziehen: Die Walze senkt sich korrekt auf den Papierstoß und dreht auch, doch ein Papier wird nicht oder nur noch gelegentlich angezogen. Der Drucker quittiert dies mit der Fehlermeldung, dass man Papier einlegen solle - was natürlich Quatsch ist. Man hat zunächst den Eindruck, dass der mechanische Fehler an mangelndem Andruck liegt. …weiterlesen

Farben auf den Punkt gebracht

FACTS 3/2013 - Entweder rüstet der Anwender das System nach eigenem Wunsch aus oder er entscheidet sich für die vorkonfigurierten Modelle CX510dhe oder CX510dthe, die sich durch den Papiervorrat, eine Festplatte oder eine größere Papierablage unterscheiden. FAZIT Die umweltfreundlichen neuen MFPs von Lexmark bringen die Farben durch die PANTONE-Farbtabellen auf den Punkt, sparen Papier und Energie durch beidseitigen Druck beziehungsweise durch den Eco-Mode-Betrieb und einen geräuscharmen Modus. …weiterlesen

Arbeitstiere fürs Büro

Macwelt 3/2013 - Auch Dienstprogramme zum Einrichten der Netzwerkkarte sowie der Wi-Fi-Verbindung stehen bereit. Diese wirken zwar altbacken und sperrig, machen aber was sie sollen und lassen sich unkompliziert verwenden. Drucker Auch wenn die Kopierleis tung des Druckwerks im mittleren Bereich liegt, arbeitet der Brother-Drucker sehr schnell. Die erste Seite aus dem Bereitschafts-Modus liegt hier als erste im Ausgabefach und auch unser sechsseitiges PDF-Dokument hat er als schnellster Teilnehmer ausgegeben. …weiterlesen

Berühren erlaubt

Business & IT 1/2013 - Die neue Formensprache bei Samsung-Druckern, bei der Rundungen auf klaren Linien und Kanten treffen, gefällt uns ebenso gut wie das zweifarbige Design in Schwarz und hellem Grau. Das Panel mit der ADF-Einheit (Automatic Document Feeder) scheint über dem Drucker zu schweben. Dafür ist der Papierausgabeschacht verborgen im Spalt zwischen Steuer- und Druckereinheit. Es ist schwer einzusehen, und man muss regelrecht hineingreifen, um die Dokumente herauszufischen. …weiterlesen

Brother DCP-J525W

Stiftung Warentest Online 3/2012 - Dieser Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker druckt nur Fotos gut. Er scannt Text und Farbseiten in sehr guter, Fotos dagegen in schwacher Qualität. Auch seine Fotokopien von Fotos überzeugen nicht. Das Gerät nutzt für Farbdrucke vier Einzelpatronen. Es hat einen berührempfindlichen Bildschirm (Touchscreen), kann per WLan-Funk in ein Netzwerk eingebunden werden und dann per Airprint-Technik direkt von Apple-iOS-Geräten wie iPad und iPhone drucken. Konstruktion und Verarbeitung wirken eher billig. …weiterlesen

... und ab und an in Farbe

FACTS 12/2010 - Doch das war einmal. Der Farblaserdrucker hat nicht nur einen festen Platz im Büro eingenommen, sondern auch direkt an den Arbeitsplätzen. Gibt es doch mittlerweile Geräte, wie die Samsung CLP-325/CLP-325W und CLP-320, CLP-320N, die im günstigsten Fall schon für unter 200 Euro zu haben sind. Alle neuen Farbprinter arbeiten mit einer Geschwindigkeit von 16 Schwarzweiß- und vier Farbseiten in der Minute. …weiterlesen

Produktiver Praxishelfer

FACTS Special Krankenhäuser und Ärzte (4/2008) - Die Kopie von Fotos zeigte allerdings kleine Schwächen in der Tiefenschärfe. Die von den Herstellern im FACTS-Test „gefürchteten“ Landoltringe gab das Multifunktionsgerät fast zu 100 Prozent wieder. Das d-COPIA 2500MF ist mit einigen sehr sinnvollen Features ausgestattet. Besonders erwähnenswert ist dabei das optionale Data-Security-Kit für den zuverlässigen Schutz vor Fremdzugriffen auf sensible Daten, was gerade im medizinischen Umfeld eine große Rolle spielt. …weiterlesen

Das Büro der Zukunft

Business & IT 7/2011 - Berücksichtigen Druck-Infrastruktur‐Verantwortliche die Diskrepanz zwischen IT-Management und Anwender nicht, wird eine nachhaltige Output‐Management‐Strategie scheitern – mit teuren Konsequenzen. Zwar funktioniert – zumindest kurzfristig – der bewährte „Top‐down“‐Ansatz, der besagt, dass man Anwender einfach vor vollendete Tatsachen stellt. Ob das allerdings der beste Ansatz ist, darf bezweifelt werden. …weiterlesen