Daily Grinder - Shimano Claris (Modell 2018) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Gra­vel Bike / Cyclo Cross
Gewicht: 14,1 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 2 x 8
Mehr Daten zum Produkt

Bulls Daily Grinder - Shimano Claris (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2018
    • Erschienen: 12/2017
    • Produkt: Platz 1 von 25
    • Seiten: 30

    „sehr gut“

    „Macht richtig Spaß! Optisch gelungen und günstig, ist das ‚Daily Grinder 1‘ von Bulls ein vielseitiges, sportliches Touren- und Alltagsrad.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Bulls Daily Grinder - Shimano Claris (Modell 2018)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Gravel Bike / Cyclo Cross
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 14,1 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 8
Schaltgruppe Shimano Claris
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weitere Tests & Produktwissen

Immer weiter

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Gut ins Gesamtkonzept passt der schwere, aber günstige und pannenresistente "Road Cruiser" von Schwalbe. Orange Farbtupfer auf mattgrauem Lack - das Victoria 4.7 setzt Akzente. Nicht so gut gefallen uns die Blitzventile, die zwar einfach zu bedienen sind, aber dafür schnell Druck verlieren und noch schneller aufgeschraubt und gestohlen sind. …weiterlesen

Kindertraum - oder doch eher das Hobby des Papas?

World of MTB 10/2013 - Wichtiger für den Nachwuchs ist jedoch, dass man diese in vielen verschiedenen Eloxalfarben wählen kann und das allerwichtigste, nämlich die Optik, individuell gestalten kann. SCOTTScale rc jr Hintergrund Vor bereits fast 10 Jahren kam man bei Scott zu dem Entschluss, ein Kinderbike ohne Abstriche zu bauen. Das Scale RC wurde geboren und sollte ein vollständiges Mountainbike sein, welches hochwertig ausgestattet ist und dem Erwachsenenmodell in nichts nachsteht. …weiterlesen

Auf gutem Grund

aktiv Radfahren 9-10/2011 - Name und Erscheinung passen hier schon einmal ganz gut zusammen. Der Crosser der sportlichen ZEG-Hausmarke, kann aber auch mit seinen „inneren“ Werten punkten. Die hochwertigen hydraulischen Scheibenbremesen Formula R1 sind ein Hingucker und gehören zu den leichtesten Scheibenbremsen am Markt. Gewicht zu sparen, dabei helfen auch die vielen Einzelteile aus der Shimano XT-Gruppe. Als Naben oder komplette Schaltung sorgen sie gleichzeitig für sehr gute Performance. …weiterlesen

Topseller '16

aktiv Radfahren 11-12/2016 - Erstklassig langstreckentauglich: die leicht gestreckte, aber immer entspannte, übersichtliche Sitzposition. Genial: sensible Federstütze, Ergonomie der Lenkzentrale, das überlegene Schalt- und Bremsverhalten. Vorzüglich ausgewogene Fahrleistungen - da will man sofort zu einer Radreise aufbrechen! Wenn wir am Leser-Telefon eine Marke vorschlagen sollen, die sportliche und preislich faire Modelle baut, fällt stets auch: KTM. Topseller des Modelljahrs 2016 wurde ... fast klar ... ein Mountainbike. …weiterlesen

Die Etappen

RennRad 7-8/2009 - Die Rückkehr zum Gipfel bietet Gelegenheit für eine Zeitreise: 1964, Jacques Anquetil kann der Attacke von Raymond Poulidor (stand achtmal auf dem Treppchen in Paris) und Federico Bahamontes (sechsfacher Bergpreissieger der Tour de France) nicht folgen und fällt erbarmungslos zurück. Im Begleitfahrzeug greift sein Sportlicher Leiter Raphael Geminiani zur Champagner-Flasche, die für die Siegerehrung in Paris reserviert ist, und füllt eine Trinkflasche für Anquetil. …weiterlesen

Speed Kings

MountainBIKE 1/2015 - Schade, denn die Geometrie gefällt, der "Schnitt" ist zwar kompakt, aber nicht unsportlich. Im Gegenteil, dank steilen Sitzwinkels und tiefer Front ist der Kraftfluss optimal. Auch bergab erfreuen das kurvengeile Handling sowie die "fluffige" Fox-Forke - durch den kurzen Radstand und das kaum nachgiebige Heck liegt das Alma aber weniger satt als die meisten Konkurrenten, auch die Bremse könnte besser dosierbar sein. …weiterlesen