Brother PT-E110 Test

(Etikettendrucker)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
  • 04/2019
34 Meinungen
Produktdaten:
Drucktechnik: Ther­modru­cker
Automatischer Duplexdruck: Nein
Typ: Ein­fa­cher Dru­cker
Fax: Nein
A3: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Brother PT-E110

    • selbst ist der Mann

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    Pro: günstiger Preis; hohe Vielseitigkeit; stabil gebaut; Schutz vor Staub und Dreck; spezielle Zeichensätze; optional auch Netzbetrieb möglich; leicht zu handhaben.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Brother P-Touch E110

  • BROTHER PT-E110 Beschriftungsgerät

    Das Brother PT - E110 ist ein mobiles Beschriftungsgerät, ausgestattet mit verschiedenen Funktionen zur einfachen ,...

  • Beschriftungsgerät »P-touch E110« mehrfarbig, Brother, 11.1x5.8x20.4 cm

    Beschriftungsgerät »P - touch E110«, Tastaturbelegung: QWERTZ, Gerätegröße: Handgerät, max. Bandbreite: 12 mm, ,...

  • Brother Beschriftungsgerät P-TOUCH E110

    Werkzeuge>Handwerkzeuge>Beschriftungsgerät

  • Brother P-touch E110

    brother Hand - Beschriftungsgerät 'P - touch E110'

  • P-TOUCH E110 - Industrielles Beschriftungsgerät

    (Art # P - TOUCH E110)

  • Brother PTE110G1 P-Touch Beschritungsgerät

Kundenmeinungen (34) zu Brother PT-E110

34 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
27
4 Sterne
4
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Brother P-Touch E110

Der ideale Begleiter für Elektriker und alle, die gerne den Überblick behalten wollen

Stärken

  1. beherrscht 21 Sprachen und diverse Industrie-Sonderzeichen
  2. laminierte Schriftbänder in verschiedenen Farben
  3. gummierte Oberfläche für hohe Robustheit
  4. günstig zu haben

Schwächen

  1. Netzteil nicht im Lieferumfang enthalten

Der Brother PT-E110 ist ein kleiner mobiler Drucker, der zum Etikettieren aller Arten von Flächen oder Gegenständen dient. Neben dem herkömmlichen Alphabet im QWERTZ-Format beherrscht der gummierte Drucker auch spezielle Symbole für Elektriker und Kommunikationssymbole. Vorteil: Er kann sowohl horizontal als auch vertikal drucken. Auch eine Funktion zur Kabelbeschriftung im Fähnchen-Stil ist vorhanden. Die erforderlichen Schriftbänder sind laminiert, was den Druck erheblich haltbarer macht. Zudem gibt es die Schriftbandkassetten in verschiedenen Farben zu kaufen. In einem Test zeigt sich der Brother als sehr einfach zu bedienen und kann dank seiner Gummierung überzeugen – und das zu einem Preis von gerade einmal 40 Euro. Das Gerät ist batteriebetrieben. Ein Netzteil müssen Sie separat erwerben.

Datenblatt zu Brother PT-E110

Eignung
Fotodrucker fehlt
Bürodrucker fehlt
Drucken
Drucktechnik Thermodrucker
Automatischer Duplexdruck
fehlt
Funktionen
Typ Einfacher Drucker
Spezialdrucker Etikettendrucker
Kopieren fehlt
Scannen fehlt
Flachbettscanner fehlt
Automatischer Blatteinzug (ADF) fehlt
Duplex-ADF
fehlt
Fax fehlt
Schnittstellen
LAN fehlt
WLAN fehlt
USB fehlt
Direktdruck
USB-Host
fehlt
Kartenleser fehlt
Apple AirPrint
fehlt
Android-Direktdruck
fehlt
NFC
fehlt
Bluetooth fehlt
Papiermanagement
Papierfach für Sonderformate fehlt
Format
A3 fehlt
A4 fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 11,1 cm
Tiefe 5,8 cm
Höhe 20,4 cm
Gewicht 0,4 kg
Bedienung
Farbdisplay fehlt
Touchscreen fehlt
Navigationstasten fehlt
Features
Mobilität Mobiler Drucker
Ausstattung
Pictbridge fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: PTE110G1

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Sicher & (Farb)ulös FACTS Special Strategien für den Mittelstand (6/2011) - Lobenswert ist auch die leichte Installation der Maschine. Hier hat der Administrator leichtes Spiel, da er durch eine logisch aufgebaute Installationsroutine geführt wird. Der d-Color MF 2501 hat alle Testaufgaben tadellos bestanden. Sowohl an der Produktivität als auch an Qualität und Bedienung hatten die FACTS-Redakteure nichts auszusetzen. Die kleine Zeitverzögerung in Sachen Duplexdruck von PDF-Dateien schlägt nicht weiter zu Buche. …weiterlesen


Kaufberatung Teil II: Software, Monitore, Drucker und Papiere FineArtPrinter 1/2010 - Zusätzlich bietet er eine Papierkassette und Rollenzuführung sowie einen verbesserten und robusteren Papiertransport. Der 4880er ist ohnehin das Arbeitspferd unter den Fine-Art-Druckern und verwöhnt durch stabile Verarbeitung und problemlosen Betrieb. Für noch größere Formate stehen bei Epson der Stylus Pro 7880 bis zum Format von DIN A1 (61 cm Breite) für etwa 3300 Euro und der Stylus Pro 9880 bis zum Format DIN A0 (ca. 112 cm Breite) für 6500 Euro zur Verfügung. …weiterlesen


Optimal drucken FineArtPrinter 2/2010 - Man lädt die Maske als Auswahl und komprimiert die Schatten anschließend etwas mit der Tonwertkorrektur. DER FEINE UNTERSCHIED Den feinen Unterschied sieht man bereits im Offsetdruck deutlich, und er wird auf einem matten Fine-Art-Büttenpapier noch offensichtlicher sein, denn dort wirkt der Druck mit Matte-Black-Pigmenttinten noch viel kräftiger und verleiht SW-Prints die benötigte Tiefe in den Schattenbereichen, die man noch aus der analogen Dunkelkammer kennt. …weiterlesen


Triathlon Computer Bild 23/2011 - Canon und Epson haben aber ebenfalls Drucker mit Air-Print-Unterstützung angekündigt. nDrucken per Zusatzprogramm (App): Für manche Drucker, meist Modelle mit LAN* oder WLAN, stellen die Hersteller Zusatzprogramme bereit. Sie lassen sich vom App-Shop des jeweiligen Smartphones herunterladen und sind in der Regel kostenlos. Der Funktionsumfang ist allerdings oft begrenzt. Manche Apps können beispielsweise nur Fotos zum Drucker senden. …weiterlesen