Sehr gut

1,0

Sehr gut (1,0)

keine Meinungen
Meinung verfassen

Aktuelle Info wird geladen...

Fazit unserer Redaktion

Nobel-​Modell für höchste Ansprü­che

Optimierte Version der eh schon hervorragenden Standard-Ausführung, erhältlich in zwei Sonderfarben. Keine Unterschiede im Messlabor. Gleiche Abstimmung, klingt laut Test aber noch präziser und freier.

Stärken

Schwächen

  • noch keine bekannt

Bowers & Wilkins 705 S3 Signature im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:  | Ausgabe: 8/2024
    • Details zum Test

    Endnote ab 12.08.24 verfügbar

    „Pro: sehr neutraler, detailreicher Klang; mit Top-Elektronik löst sich der Klang völlig von den Boxen; exzellentes Finish.
    Contra: im Vergleich zum Normalmodell doch deutlich teurer; kein Tiefbasswunder.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (4,4 von 5 Sternen)

    Pro: hohe Klangqualität; exzellente Auflösung; Verstärker unkritisch; ausgezeichnetes Terminal; gute Verarbeitungsqualität.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Bowers & Wilkins 705 S3 Signature

zu Bowers & Wilkins 705 S3 Signature

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • Bowers & Wilkins 705 S3 Signature (Paarpreis) (Farbe: midnight blue)
  • Bowers & Wilkins 705 S3 Signature (Paarpreis) (Farbe: veneer (datuk))

Einschätzung unserer Redaktion

Nobel-​Modell für höchste Ansprü­che

Stärken

Schwächen

  • noch keine bekannt

Ist die Signature dem Standard-Modell 705 S3 überlegen? Das Team von „lowbeats.de“ findet schon – auch wenn die technischen Unterschiede nicht gewaltig sind: Hand hat B&W bei der Zentrierspinne des Continuum-Treibers angelegt, deren Gewebe noch luftiger und leichter geworden ist, was die Impulsfreude steigern und Resonanzen weiter reduzieren soll. Beim Hochtöner vertraut der Boxen-Spezialist auf ein neues Schutzgitter und eine Mundorf-Innenverkabelung. Versorgt wird der Hochtöner nun von einer Frequenzweiche, die auf einen EVO SilberGold Öl-Kondensator und eine massivere Luftspule zurückgreift – laut „lowbeats.de“ die wohl wichtigsten Änderungen gegenüber der 705 S3. Messtechnisch sind die Lautsprecher identisch, der Klangeindruck ist dennoch leicht anders: Der Signature attestiert man im Test einen Hauch mehr Kernigkeit und Präzision bei den Bässen, außerdem sollen die oberen Mitten etwas freier aufspielen. Ob das pro Paar 1.000 Euro Aufpreis rechtfertigt, muss der Tester „vorsichtig verneinen“. Unstrittig ist: Schielen Sie auf die Farben Blue Metallic oder Datuk Gloss, führt an der Signature kein Weg vorbei.

von Jens Claaßen

„Klang fasziniert – und kann regelrecht süchtig machen. Wer das Beste aus seinen Lautsprechern holen will, sollte mit der Aufstellung experimentieren.“

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Bowers & Wilkins 705 S3 Signature

Allgemeine Daten
Typ Regallautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Wege 2
Bauweise Bassreflex
Klangeigenschaften
Frequenzbereich 50 Hz - 28 kHz
Widerstand 8 Ohm
Schalldruckpegel 88 dB
Drahtlose Verbindungen
WLAN fehlt
Multiroom-fähig fehlt
Bluetooth fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 19,2 cm
Tiefe 29,7 cm
Höhe 41,3 cm
Gewicht 10,35 kg

Auch interessant

So wählen wir die Produkte aus

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf