Boston Acoustics M 340 im Test

(Bassreflex-Lautsprecher)
M 340 Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Boston Acoustics M 340

    • AUDIO

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 5

    Klangurteil: 88 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Geschmeidiger, tendenziell warmer Klang mit deutlicher Raumdarstellung, offen und unangestrengt.
    Minus: -.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Boston Acoustics M340

Vier Tieftöner

Die M-Serie bewirbt Boston Acoustics als „gelungene Kombination aus High-End-Luxus und akustischen Feinheiten“. Damit der Standlautsprecher M 340 trotz wohnraumfreundlicher Abmessungen satte Bässe liefert, hat man ihm gleich vier Tieftonlautsprecher spendiert.

22,4 x 102,6 x 29 Zentimeter

In der 22,4 Zentimeter breiten, 102,6 Zentimeter hohen und 29 Zentimeter tiefen Box, die auf soliden Aluminiumfüßen ruht, verdingen sich vier 114 Millimeter-Tieftöner mit Polypropylen-Membranen. Dank Polypropylen sind die Tieftöner relativ leicht, dennoch bieten sie die gewünschte Steifigkeit für einen „maximal niedrigen Frequenzgang“. Laut Datenblatt erreicht der Standlautsprecher eine untere Grenzfrequenz von 45 Hertz. Schwingungen des Gehäuses, die den Klang negativ beeinflussen könnten, will das Unternehmen mit einer Konstruktion namens „Boston Acoustics Lo-Q“ in den Griff bekommen. Zudem ist das Gehäuse abgerundet, schließlich soll es an den Kanten nicht zu einer Streuung der Schallwellen und mithin zu sogenannten Phantomquellen kommen, die den Frequenzgang verschlechtern würden. Zusätzlich zu den Tieftönern bietet die mit Kunstleder überzogene Schallwand einen Mitteltöner und einen Hochtöner.

Mittel- und Hochtonbereich

Es handelt sich um einen 114 Millimeter-Polypropylen-Mitteltöner und um einen 25 Millimeter-EWB-Dome-Hochtöner der zweiten Generation. Das Kürzel „EWB“ steht für „Extended Wide Bandwith“, lässt also auf eine besonders breitbandige Darstellung hoffen. Zugleich bürgt die symmetrisch verteilte Masse auf der Oberfläche des Mitteltöners, der wichtige Teile des Gesangs und das „emotionale Anschwingen akustischer Instrumente“ verantwortet, für eine „sehr lineare“ Frequenzproduktion. Mittel- und Hochtöner sollen den Bereich bis 30000 Hertz abdecken. Eine einzelne Box bringt 21 Kilogramm auf die Waage, hat eine Impedanz von vier Ohm, eine Empfindlichkeit von 87 Dezibel und lässt sich mit bis zu 350 Watt belasten. Überdies setzt Boston Acoustics auf eine hochwertige Frequenzweiche und auf Anschlussterminals, die zwecks dauerhaft sauberem Signaltransport mit mehreren Schichten Gold überzogen wurden.

Das Design der M 340 spricht für sich. Was der mit vier Tieftönern, einem Mittel- und einem Hochtöner bestückte Standlautsprecher, für den stückweise 999 EUR fällig werden, im Hörraum leistet, werden die Tests der Fachmagazine zeigen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Boston Acoustics M 340

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Wege 3
Gewicht 21 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 350 W
Abmessungen 22,4 x 102,6 x 29 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Boston Acoustics M340 können Sie direkt beim Hersteller unter bostonacoustics.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gegen-Gewicht

AUDIO 12/2013 - Die schwingende Fläche ist somit ringförmig. Beide Hersteller versprechen sich von dieser Bauweise Vorteile bei Dynamik und Bandbreite. Quadral nennt seinen über Generationen verfeinerten Hochtöner RiCom, bei Boston Acoustics heißt das im Kern ähnliche System Extendend-Wide-Bandwith-Tweeter, kurz EWB. Beide Treiber können 40 Kilohertz ohne Probleme abstrahlen, darüber streiken die Mess mikrofone. Deutlich geringer sind die Gemeinsamkeiten beim Design. …weiterlesen