Boso medilife S Test

(Handgelenk-Blutdruckmessgerät)
medilife S Produktbild
  • Befriedigend (3,1)
  • 2 Tests
40 Meinungen
Produktdaten:
  • Art der Messung: Handgelenkmessung
  • Herz-Arrhythmie-Erkennung: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Boso medilife S

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,9)

    Das kompakte Gerät misst während des Aufpumpens der Manschette, wodurch ein Nachpumpen ausbleibt. Die Genauigkeit der Messwerte ist akzeptabel. Der obere Wert liegt jedoch höher, was nicht der Realität entspricht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Konsument

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Mehr Details

    „durchschnittlich“ (52%)

    Blutdruckmessungen (65%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (25%): „gut“;
    Gebrauchsinformation (10%): „gut“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Boso medilife S

  • BOSO medilife S 1 St

    PZN: 02128483 BOSO medilife S 1 St

  • boso medilife

    3 - Werte - Display Speicher fuer 30 Messungen Vollautomatische Messung Sichere Einknopf - Bedienung Manschette fuer ,...

  • Beats X Earphones Black

Kundenmeinungen (40) zu Boso medilife S

40 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
21
4 Sterne
8
3 Sterne
3
2 Sterne
3
1 Stern
5
  • Gutes, kompaktes Gerät

    von Tresenwunder
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Bedienung, sehr zuverlässig, kompakt
    • Geeignet für: Zu Hause, die Reise

    Bei uns im Haushalt werden verschiedene Handgelenks-Geräte genutzt:

    Mein Vater nutzt ein NAIS EW273CD (heute PANASONIC, Anschaffung etwa 2000?), ich habe ein BOSO MediLife S (2006) und, weil ein Gerät mal im Urlaub zwischenzeitlich vergessen wurde, seit neuestem auch den Testsieger PANASONIC EW-BW10.

    Die Messergebnisse sind bei den verschiedenen Personen mit den jeweiligen Geräten eigentlich immer gleich, d.h. es werden auch die 'richtigen' Ergebnisse angezeigt. Eine Gegenkontrolle mit Unterarmgeräten (z.B. bei Bekannten/Verwandten oder beim Arzt) zeigte identische Messungen, so dass man auch von der Richtigkeit der Ergebnisse ausgehen kann.

    Ich persönlich favorisiere das BOSO-Gerät, da es sehr kompakt, trotzdem gut abzulesen und sehr leicht zu verwenden ist.

    Beim PANASONIC ist das Display größer (sehr groß - braucht man das wirklich?) und es hat eine Memo-Funktion mit Durchschnittswert. Im Vergleich zum BOSO dauert der Messvorgang etwas länger.

    Aber auch das alte NAIS-Gerät (mit der 'altmodischen' Messmethode - erst pumpen, dann messen) erfüllt seinen Zweck der regelmäßigen Blutdruck-Kontrolle. Bedenkt man das Alter des NAIS und inzwischen auch des BOSO kann ich diesen Geräten auch eine lange Lebensdauer mit vielen tausend Messungen bescheinigen (sind immernoch in einwandfreiem Zustand, werden auch immer in den mitgelieferten Schutz-Boxen aufbewahrt/transportiert).

    Zudem habe ich festgestellt, dass es z.B. für das NAIS auch heute noch Ersatzteile (z.B. eine Ersatzmanschette) von PANASONIC gibt. Vielleicht auch mit eine Kaufentscheidung für die ein oder andere Marke.

    Im Endeffekt bleibt es meiner Meinung nach eine eher subjektive, oder auch nur individuelle Entscheidung, welches Gerät man jetzt anschafft (Aussehen, Testergebnis, Größe des Displays...abgegebene Meinungen... ;-).

    Oder auch, welches in der Apotheke seines Vertrauens verfügbar ist, wenn man nicht Online bestellen möchte...

  • Super Gerät, Testsieger bei Stiftung Warentest

    von hwr301166
    (Sehr gut)
    • Vorteile: sehr genau, schneller Messwert, einfache Bedienung, sehr zuverlässig, kompakt
    • Geeignet für: Zu Hause, Bluthochdruck, Arrhythmie, die Reise

    Ein sehr gutes Gerät zur Blutdruckmessung zuhause.
    Der Hersteller BOSO gewährt darüberhinaus eine Garantie von 3 Jahren!!! Dieses spricht schon allein für die Qualität.

Einschätzung unserer Autoren

Bosch + Sohn GmbH Co.KG medilife S

Mit Siegel der Hochdruckliga

Das Blutdruckmessgerät medilife S von boso trägt das Prüfsiegel der Deutschen Hochdruckliga. Dieses bestätigt die hohe Messgenauigkeit des Gerätes. So kann das medilife S auch von Personen benutzt werden, die auf eins präzise Ermittlung des Blutdrucks angewiesen sind. Zudem verfügt das Gerät über einen integrierten Speicher. Es hält somit die 30 letzten Messwerte automatisch fest.

Da es sich beim Medilife S um ein Blutdruckmessgerät für das Handgelenk handelt, punktet es durch eine sehr einfache Bedienweise, da die Manschette nur um das Gelenk gelegt werden muss. Zudem arbeitet das Gerät vollautomatisch, wodurch weder das Aufpumpen noch das Ablassen der Luft vom Nutzer ausgeführt werden muss. Die gemessenen Werte werden auf einem großen und dadurch gut ablesbaren Display angezeigt. Neben dem systolischen und dem diastolischen Wert ermittelt das medilife S auch den Puls. Obendrein nimmt es eine Einschätzung des Blutdrucks nach WHO-Richtlinie vor, sodass der Nutzer sofort weiß, in welchem Bereich sich seine Werte bewegen. Ein weiteres Plus für die Sicherheit ist die Arrhythmieerkennung, die Unregelmäßigkeiten erkennt und Herzrhythmusstörungen anzeigt.

Datenblatt zu Boso medilife S

Gerätedaten
Art der Messung Handgelenkmessung
Datenverwaltung
Speicher
Speicherplätze pro Benutzer 30
Funktionen & Ausstattung
Funktionen
Vollautomatische Messung vorhanden
Herz-Arrhythmie-Erkennung
vorhanden
Ausstattung
Display vorhanden
Abschaltautomatik fehlt
Signalton
fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Kaum Fehlanzeigen Stiftung Warentest (test) 12/2010 - Mehrfach unterschätzte es vor allem den unteren Wert – in Wirklichkeit war der Blutdruck höher als angezeigt. Solche Ungenauigkeiten traten auch bei den drei befriedigenden Blutdruckmessern auf: dem Boso-Handgelenkgerät und den Sanitas-Handgelenk- und -Oberarmgeräten. Oberarm- und Handgelenkgeräte funktionieren im Prinzip gleich, und auch in der Messgenauigkeit zeigten sich keine grundsätzlichen Unterschiede. …weiterlesen