Rotak 43 (2015) Produktbild
  • Sehr gut

    1,5

  • 1 Test

1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Schnitt­breite: 43 cm
Fang­boxvo­lu­men: 50 l
Emp­foh­lene Flä­chen­größe: 800 m²
Antriebs­art: Elek­tro
Mehr Daten zum Produkt

Bosch Rotak 43 (2015) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2015
    • Details zum Test

    1,5; Oberklasse

    Preis/Leistung: „gut“

    „Die 2015er-Version des Bosch Rotak 43 hat die traditionell guten Tugenden ihrer Vorgänger übernommen. Der Mäher ist wendig, leise und überzeugt mit einem guten Mähergebnis. Besonders das geringe Gewicht ist für alle interessant, die den Mäher im Keller parken müssen.“

Kundenmeinung (1) zu Bosch Rotak 43 (2015)

1 Meinung (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Bosch Rotak 43 LI - Erfahrungen 2017

    von V64Motion
    • Vorteile: einstellbare Schnittlänge, einfaches Ziehen und Schieben, ergonomische Griffe, geringes Gewicht
    • Nachteile: für den gewerblichen Einsatz nicht geeignet
    • Geeignet für: Mulch, sehr kleine Flächen, kleine Flächen, Steigungen

    Wir haben das Produkt 2017 erworben und bis jetzt mehrfach Rasen damit gemäht. Unser Rasen dazu ist eher kleinflächig, Rasenfläche sind sicher nicht mehr als 250m2. Die Flächen sind so aufgeteilt, dass ein Antrieb nicht viel Sînn macht.
    Gewöhnt bin ich Benzin-Rasenmäher, da diese recht schwer sind und wir Einiges an Schrägen etc. haben, haben wir uns bewusst für einen E-Mäher mit Akku entschieden.
    Für jeden, der eher schwere Benzinmäher, ggf. mit Antrieb gewöhnt ist, wird zunächst auffallen, dass sich der ROTAK leicht, fast ein bisschen lapprig (bis jetzt keine Verarbeitungsmängel) anfasst.
    Dafür führt er sich federleicht über die Wiese, auch an Schrägen von oben mal rauf und runter ziehen ist bei weitem angenehmer als mit den schweren Benzinmähern.
    Die Bedienung ist sehr einfach, gut ist wegen der Kinder auch der abziehbare "Schlüssel", den man zur Seite legen kann.
    Der Mäher hat genug Kraft, um auch höheres Grass (2-3 Wochen ungemäht) wegzunehmen, dann stösst allerdings die Mulchfunktion an ihre Grenzen. Wenn man mal aufsitzt oder in einen Haufen Mulchmaterial hineinkommt, bleibt das Messer durchaus einfach stehen, auch muss er auf der o.g. Fläche mehrmals von Material befreit werden, er mulcht also nicht wirklich Alles weg - das war bis jetzt aber bei den meisten Rasenmähern mit Mulchfunktion, die wir hatten, genau das gleiche Problem.
    Das Laufgeräusch ist akzeptabel, mir fehlt ein wenig der Vergleich.
    Ein wenig enttäuscht bin ich von den Akkus: Für die o.g. Fläche braucht man beinahe beide Akkus komplett auf, wobei das Grass bis jetzt ab und an leicht feucht war, das heisst sicher mehr Kraft als bei ganz trockenen Verhältnissen, gefordert hat. Ausserdem habe ich bemerkt, dass sich ein im Mäher eingelegter Akku auch bei abgeschaltetem Gerät etwas entlädt. Damit bleibt der Mäher deutlich unter den angaben zur Reichweite und der Kauf mit zwei Akkus (es gibt ihn auch nur mit einem Akku) ist obligat.

    Fazit: Für uns bis jetzt, bei fehlenden Langzeiterfahrungen über Jahre, eine gute Wahl. Für "grössere" Gärten, damit meine ich aber sicher schon Rasenflächen über 350 bis 400m2, eher ungeeignet.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Bosch Rotak 43 (2015)

Mähen
Schnittbreite 43 cm
Minimale Schnitthöhe 20 mm
Maximale Schnitthöhe 70 mm
Anzahl einstellbarer Höhenstufen 6
Schnitthöhenverstellung Zentralinfo
Fangboxvolumen 50 l
Empfohlene Flächengröße 800 m²
Antrieb
Antriebsart Elektro
Motorleistung 2,7 kW
Arbeitsfunktionen
Laub sammeln vorhanden
Rasenkamm vorhanden
Komfort
Fangbox vorhanden
Reinigungssystem vorhanden
Klappbarer Holm vorhanden
Tragegriff vorhanden
Sicherheit
Messerstopp fehlt
Zweihand-Sicherheitsschalter vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: