LiteWave Shimano Alfine 8 Di2 (Modell 2017) Produktbild
  • Sehr gut 1,5
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Böttcher LiteWave Shimano Alfine 8 Di2 (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Die Schaltvorgänge laufen relativ weich ab. Auch die Reaktionszeit der Übersetzungsveränderung auf Tempo-Veränderungen ... ist stimmig. Wissen muss man aber auch, dass die Schaltvorgänge beim Gangwechseln (wie bei jeder Schaltnabe) leichter flutschen, wenn man am Berg der Automatik ‚mithilft‘ und den Kurbeldruck (durch leichtes Rücktreten) kurz aus den Pedalen nimmt. ...“

  • „sehr gut“ (1,5)

    „Kauftipp“

    Platz 1 von 23

    „Das LiteWave macht sowohl auf Tour als auch in der Stadt eine gute Figur – ein richtiges Allround-Talent.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Böttcher LiteWave Shimano Alfine 8 Di2 (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Sitz des Akkus Unterrohr
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine Di2
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Böttcher LiteWave Shimano Alfine 8 Di2 (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter boettcher-fahrraeder.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

6 im Dauertest“

ElektroRad 2/2017 - Im Dauertest fahren wir inzwischen nur noch im "Auto"-Modus. Zuvor hatten wir der Schaltung durch manuelles Schalten (ist im "Auto"-Modus immer möglich) schrittweise "gelernt", welche Schaltzeitpunkte individuell stimmiger sind - laut Shimano benötigt das adaptive System dafür "etwa 10 Eingriffe". Hochwertige Scheibenbremsen und die einstellbare Federgabel erfreuen täglich. Anmerkung zum Einklinker-Bild oben. Bei einem Umfaller beschädigten wir den Halter des Shimano Displays. …weiterlesen

Pack die Badehose ein

ElektroRad 1/2017 - Die Marke Böttcher aus Schleswig-Holstein gibt es über 100 Jahre. Sie ist bekannt für individuelle Räder. Das LiteWave fällt einem rein optisch sofort ins Auge. Strahlendes Orange leuchtet uns entgegen, der Rahmen ist sehr gut verarbeitet. Der Akku sitzt am Unterrohr und könnte optimaler integriert sein. Ein Shimano "Steps"-Motor mit elektronischer Nabenschaltung, die automatisch die Gänge wechseln kann, treibt das Rad an. …weiterlesen

Kampf der Giganten

bikesport E-MTB 3/2011 - Das Tirone 29 ist das Titanmodell in Bulls 29er-Palette, ein Bike mit vielen Besonderheiten. DIE IDEE „Ein Siegerbike für Marathons und Etappenrennen im 29er Format“ – das war die ambitionierte Zielsetzung des Bulls Entwicklungsteams bei der Konzeption ihrer 29er. Kein Wunder, wer ein derart erfolgreiches Langstrecken-Profi-Team unterhält, kann sich nicht erlauben, bescheiden zu sein. …weiterlesen

Ab in den Wald!

RennRad 11-12/2008 - Eine tolle Verarbeitung, eine praxistaugliche Ausstattung sowie gutmütige Fahreigenschaften brachten dem Prestige viel Sympathie. Einsteiger-Tipp! VINER Vigor Der italienische Traditionshersteller aus Pistoia stellt mit dem Vigor einen der wenigen Alucrosser im Test. Für Top-Qualität stehen der Dedacciai Fire-Rohrsatz und die Fertigung in Italien. Bei der Lackierung macht Viner keiner so schnell etwas vor – verspielt und schön abgestimmt präsentiert sich das Rad. …weiterlesen

Baustoff-Check

bikesport E-MTB 3-4/2012 - Die traditionelle Methode zur Verbindung der Rahmenrohre war die Muffenbauweise: Die zusammengesteckten Teile wurden per Hartlötverfahren fixiert. Die in der Fahrradindustrie gängige Stahllegierung ist die Chrom-Molybdän-Verbindung (25CrMo4, sehr selten 34CrMo4), die eine erhöhte Festigkeit und Elastizität besitzt und bei der ein Bruch eher unwahrscheinlich ist. …weiterlesen

Rock the Hill

World of MTB Sonderausgabe Gravity 1/2016 - Bedingt durch den eher flachen Lenkwinkel von 62,5 Grad braucht frau in langsamen und kurvigen Abschnitten viel Körpereinsatz um das Flare Evo Pro in die Richtung zu bewegen, die man sich in den Kopf gesetzt hat. Auf offenen und schnellen Passagen sieht es hingegen anders aus und durch das ruhige und sichere Fahrverhalten lässt man die Räder gerne laufen. Wie man so schön sagt, kann man damit einfach nur "ballern". …weiterlesen