R 1100 S Produktbild
ohne Note
5 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Hub­raum: 1085 cm³
Zylin­deran­zahl: 2
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von R 1100 S

  • R 1100 S (72 kW) [98] R 1100 S (72 kW) [98]
  • R 1100 S (72 kW) mit Mobec Furax S R 1100 S (72 kW) mit Mobec Furax S

BMW Motorrad R 1100 S im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    20 Produkte im Test | Getestet wurde: R 1100 S (72 kW) [98]

    „Pro: drehfreudiger, starker Motor; handliches Fahrwerk; entspannte Sitzposition; akzeptabler Soziusplatz; pflegeleichter Kardan.
    Kontra: Konstantfahrruckeln bei niedriger Drehzahl möglich; großer Wendekreis; deutliche Vibrationen bei hoher Drehzahl.“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Stärken: Klasse ausbalanciert; Geringer Verbrauch (ab 2003); Kommode Unterbringung; Straffes und stabiles Fahrwerk; Hochwertiges Bordwerkzeug.
    Schwächen: Vibriert obenraus heftig; Hoher Ölverbrauch.“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Stärken: Klasse ausbalanciert; Ab 2003 geringer Verbrauch; Super Bordwerkzeug; Bequeme Unterbringung; Stabiles, straffes Fahrwerk.
    Schwächen: Hoher Ölverbrauch; Vibriert obenraus heftig.“


    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 5/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: R 1100 S (72 kW) [98]

    „Plus: Sehr viel Werkszubehör erhältlich, günstiger Verbrauch, auch für Sozius langstreckentauglicher Platz. Unter kundiger Hand sehr zügig, wie der Boxercup bewiesen hat.
    Minus: Nicht wirklich ein Sportler, durch Telelever kaum Rückmeldung vorn, teilintegrales ABS - so vorhanden - sehr gewöhnungsbedürftig.“

    • Erschienen: Juni 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: R 1100 S (72 kW) mit Mobec Furax S

    „... Schließlich erfüllt die Standardlösung im Falle der R 1100 S recht gut ihren Zweck, denn sie fügt sich gut in die Zielsetzung dieser Kombination ein: Trotz der gebotenen Leistung und Qualität den Kostenrahmen soweit wie möglich zu beschränken.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BMW Motorrad R 1100 S

Typ Supersportler

Weiterführende Informationen zum Thema BMW Motorrad R1100 S können Sie direkt beim Hersteller unter bmw-motorrad.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Feuer-Spritzen

PS - Das Sport-Motorrad Magazin 5/2013 - In Sachen Elektronik und Fahrwerk hat MV Agusta sein Spitzenmodell F4 RR deutlich modernisiert. Reicht das, um die BMW HP4 und die Kawasaki ZX-10R aufzumischen?Testumfeld:Drei Motorräder wurden miteinander verglichen. Die Wertungen reichten von 178 bis 215 von jeweils 250 erreichbaren Punkten. Testkriterien waren Antrieb, Fahrwerk sowie Alltag und Fahrspaß (Sitzposition, Windschutz, Ausstattung ...). …weiterlesen

L wie Landlust

Motorrad News 5/2013 - Deutlich sportlicher sind Yamaha WR250R und KTM Freeride 350 unterwegs, die mit rund 7000 Euro Einstandspreis jedoch keine günstigen Zweitmotorräder sind. Aber das Herumreiten auf der CRF-Mimikry ist müßig. Denn nicht nur Micha merkt schnell, dass die Honda keine Pokale holen soll. 23 PS stemmt der quirlige Viertelliter-Single offiziell in der kleinen Honda, 145 Kilo bringt die 250er vollgetankt auf die NEWS- Waage. Nur mal zum Vergleich: Der Crosser CRF 250 R tritt mit 38 PS und 105 Kilo an. …weiterlesen

KTM besonders schnell und wendig

Die Redakteure der Zeitschrift ''MO Motorrad Magazin'' haben vier Motorräder getestet, die ein besonders geringes Gewicht mit hohen Leistungen paaren. Um die Wendigkeit dieser Bikes zu prüfen, mussten sie in engen Slalomkurven über eine Teststrecke fahren. Gewonnen hat das kurvenreiche Rennen die KTM Sportmotorcycle 690 Duke.

Palast-Revolution

PS - Das Sport-Motorrad Magazin 5/2014 - Zoff unter königlich-bayerischen Dächern. Der athletische Neuankömmling S 1000 R plant einen Umsturz und greift nach der Supersport-Krone. Eine ungeheuerliche Provokation für den Amtsinhaber S 1000 RR, die nur eine Reaktion zulässt: Kampf!Testumfeld:Im Check waren 2 Motorräder. Es wurden Bewertungen von 198 und 204 bei jeweils 250 möglichen Punkten vergeben. Als Testkriterien dienten Antrieb, Fahrwerk, Alltag und Fahrspaß. …weiterlesen