Sehr gut (1,5)
7 Tests
ohne Note
12 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: HD 1080 (1920x1080)
Hel­lig­keit: 2500 ANSI Lumen
Licht­quelle: Lampe
Tech­no­lo­gie: DLP
Fea­tu­res: Lens Shift, 1080p
Betriebs­ge­räusch: 29 dB
Mehr Daten zum Produkt

BenQ W6000 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    6 Produkte im Test

    „... der knackigste Partytrick des BenQ-Projektors ist seine Helligkeit, mit der er alle anderen Testkandidaten sprichwörtlich in den Schatten Stellt. Wer also für die kommende Fussball-WM gerüstet sein möchte und einen Projektor sucht, der auch im hellen Zimmer klare Bilder auf die Leinwand bringt, der liegt hier richtig. ...“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Der BenQ W6000 wirft zwar ein angenehmes und sehr helles Bild an die Wand, der Schwarzwert lässt aber zu wünschen übrig.“

  • „sehr gut“ (76%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    6 Produkte im Test

    „Plus: tageslichttaugliche Bildhelligkeit; vorbildliche Fernbedienung; ISF-Kalibrierung.
    Minus: adaptive Blende träge und hörbar.“

  • „sehr gut“ (83 von 100 Punkten)

    Platz 2 von 4

    „So viel Helligkeit und eine so flexible Optik zum vergleichsweise kleinen Preis gab es im DLP-Lager noch nie. Dem Benq W 6000 gelingt eine kontrastreiche Projektion mit natürlichen Farben - ideal fürs XXL-Heimkino oder für 21:9-Leinwände.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    „ausgezeichnet“ (1,4); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Mit dem W6000 hat BenQ ein wahres Leuchtfeuer im Programm: Ausreichend hell, um stattliche Bildbreiten zu ermöglichen, flexibel genug, um in jeden Wohnraum integriert zu werden und mit einer hervorragenden Schärfe und Farbwiedergabe ausgestattet, haben DLP-Fans endlich wieder richtig Grund zur Freude.“

  • „gut“ (1,6)

    Platz 2 von 6

    „Plus: Klasse Kontrast; Guter Schwarzwert, auch ohne Boost; Viele Einstellungen.
    Minus: Komplizierte Menüs; Lüfter und Blende arbeiten zu laut.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    „exzellent“ (8,1 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: sehr hell; leuchtende Farben; hohe Schärfe; homogenes Bild; guter Upscaler; einfache Bedienung.
    Was uns nicht gefällt: hoher Preis; lauter Lüfter; mittelmäßige Schwarzwerte.“

Kundenmeinungen (12) zu BenQ W6000

4,2 Sterne

12 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
7 (58%)
4 Sterne
7 (58%)
3 Sterne
5 (42%)
2 Sterne
7 (58%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

BenQ W 6000

Pro­jek­tio­nen mit 1100 oder 2500 ANSI-​Lumen

Beim DLP-Beamer BenQ W6000 hat man die Wahl: Im Normal-Modus erreicht die Lampe eine Helligkeit von 2500 ANSI-Lumen, im Cinema-Modus – der sich für vollständig abgedunkelte Räume empfiehlt - sind es 1100 ANSI-Lumen.

Die Lampenleistung wirkt sich auf das Betriebsgeräusch aus: Der Hersteller spricht von 32 Dezibel im Normal-Modus und 29 Dezibel im Eco-Modus. Der Full-HD-Beamer hat eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, das dynamische Kontrastverhältnis liegt bei 50.000:1. Für natürliche Ergebnisse sorgen ein 6-Segment-Farbrad, die 1,07 Milliarden darstellbaren Farben und das 3D-Color-Management. In Sachen Signalverarbeitung setzt BenQ auf einen HQV-Videoprozessor (Hollywood Quality Video), der dem Bildrauschen mit der gleichzeitigen Verarbeitung mehrerer Frames zu Leibe rücken soll. Gleichzeitig optimiert die sogenannte „Senseye-Technologie“ Schärfe, Tiefe und Plastizität der Bilder. Das Gerät lässt sich von einem isf-zertifizierten Techniker professionell kalibrieren, die Einstellungen für Tag- und Nacht-Betrieb werden separat gespeichert. Der Projektor erreicht eine maximale Bilddiagonale von zehn Metern, per Lens-Shift kann man das Bild auf der horizontalen und der vertikalen Achse verschieben. Für HD-Zuspieler hält der W6000 zwei HDMI-Buchsen mit 1080/24p-Unterstützung bereit. Außerdem wurden VGA-Anschluss, Komponente, S-Video und RS232-Schnittstelle integriert. Die maximale Leistungsaufnahme des 6,7 Kilogramm schweren Gerätes liegt laut Hersteller bei 380 Watt, im Standby braucht das Gerät weniger als ein Watt Strom.

Optisch und mit Blick auf das Datenblatt macht der Nachfolger des W5000 neugierig. Bleibt abzuwarten, wie die Fachmagazine den optimierten BenQ beurteilen. Der W6000 wird im September für eine UVP von 2499 Euro in den Handel kommen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Beamer

Datenblatt zu BenQ W6000

Native Auflösung HD 1080 (1920x1080)
Helligkeit 2500 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Features
  • 1080p
  • Lens Shift
Bildverhältnis
  • 16:9
  • 4:3
HD-Fähigkeit Full HD
Gewicht 6700 g
Kontrastverhältnis 50000:1
Lebensdauer Glühlampe 2000 h
Formfaktor Desktop
Anschlüsse 2 x HDMI, RS232, Komponente, VGA, S-Video
Betriebsgeräusch 29 dB
Abmessungen / B x T x H 428 x 345 x 156 mm

Weiterführende Informationen zum Thema BenQ W 6000 können Sie direkt beim Hersteller unter benq.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Große Strahlkraft

Video-HomeVision - Wer also für die kommende Fußball-WM gerüstet sein möchte und einen Projektor sucht, der auch im hellen Zimmer klare Bilder auf die Leinwand bringt, der liegt hier richtig. Der BenQ W6000 ballert fast doppelt so viele Photonen aus der Mündung wie seine Testkonkurrenten. Damit geht quasi zwangsläufig auch der native Schwarzwert in die Höhe und liegt über dem Durchschnitt, ähnlich wie beim Mitsubishi. Dessen Blende funktioniert aber hervorragend und kann das in der Praxis locker ausgleichen. …weiterlesen

Leuchtfeuer

Heimkino - So bekommt man bei den Stadionszenen von „Cars“ zu Beginn des Pixar-Hits eine echte Gänsehaut, wenn man die blitzenden Reflexionen und die kräftigen Farben der Rennwagen sieht. Technik: Farbdarstellung Der W6000 von BenQ zeigt einen ganz hervorragenden Graustufenverlauf, der über die gesamte Helligkeit praktisch ohne sichtbare Abweichung bei gewünschten 6500 Kelvin, der Kinonorm für Farbfilme, liegt A. …weiterlesen