Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: 1080p (1920x1080)
Hel­lig­keit: 3500 ANSI Lumen
Licht­quelle: Lampe
Tech­no­lo­gie: DLP
Fea­tu­res: Android, Air­Play, Key­stone-​Kor­rek­tur, Media-​Player, Laut­spre­cher, 3D-​ready
Schnitt­stel­len: RS-​232C, USB, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Aus­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

BenQ EH600 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Note:1,5

    „Plus: Konnektivität: Schnelles Einbinden von Mobilgeräten; Bildqualität: Sehr helle und kontrastreiche Darstellung. Minus: Ausstattung: Keine Ethernet- Schnittstelle; Bedienung: Keine automatische Trapezkorrektur.“

zu BenQ EH600

  • BenQ EH600 Full HD Daten-/ Videoprojektor DPL 1920x1080 1080P Full HD DLP 3500
  • BenQ EH600 Full HD Daten-/ Videoprojektor DPL 1920x1080 1080P Full HD DLP 3500
  • BenQ EH600 Full HD Daten-/ Videoprojektor DPL 1920x1080 1080P Full HD DLP 3500
  • BenQ »EH600« Beamer (3500 lm, 10000:1, 1920 x 1080 px)
  • BenQ EH600
  • BenQ EH600 - 3500 ANSI Lumen - DLP - 1080p (1920x1080) - 10000:1 - 16:9 -

Kundenmeinungen (3) zu BenQ EH600

4,4 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
2 (67%)
3 Sterne
1 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,4 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

EH600

Büro-​Bea­mer mit sau­be­rer Bild­qua­li­tät

Stärken
  1. kontrastreiches Bild
  2. Bild auch in hellen Räumen gut erkennbar
  3. integrierter WiFi-Hotspot
  4. vorinstallierte Office-Apps
Schwächen
  1. keine automatische Trapezkorrektur
  2. kein LAN-Anschluss

Zunächst das Wichtigste: Die Bildqualität des BenQ EH600 überzeugt. Im Test des Magazins "com! professional" wirft der Full-HD-Beamer Inhalte kontrastreich auf die Leinwand, Details sind einwandfrei zu erkennen, auch wenn es im Raum etwas heller ist. Gedacht ist der Beamer fürs Büroumfeld, für ein 60 Zoll großes Bild braucht er dabei rund zwei Meter Abstand. Interessant: Inhalte vom Notebook oder Smartphone lassen sich kabellos zum Beamer streamen, zum Beispiel über den integrierten WiFi-Hotspot. Im Arbeitsalltag profitieren Sie von einigen vorinstallierten Apps wie WPS Office oder einem Dateimanager, zudem lassen sich weitere nützliche Angebote herunterladen, etwa die Videokonferenz-App Blizz. Abgerundet wird das Paket von HDMI- und VGA-Anschlüssen, eine klassische LAN-Schnittstelle ist jedoch nicht an Bord.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BenQ EH600

Native Auflösung 1080p (1920x1080)
Helligkeit 3500 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Features
  • 3D-ready
  • Keystone-Korrektur
  • Media-Player
  • Lautsprecher
  • AirPlay
  • Android
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • VGA-Ausgang
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • USB
  • RS-232C
Bildverhältnis 16:9
HD-Fähigkeit Full HD
Gewicht 2500 g
Kontrastverhältnis 10000:1
Lebensdauer Glühlampe 4000 h
Anschlüsse Audio-Eingang (3,5-mm-Klinke)
Betriebsgeräusch 33 dB
Abmessungen / B x T x H 296 x 232 x 120 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 9H.JLV77.13E
Weitere Produktinformationen: Wireless Mirroring: Chromecast, AirPlay.

Weitere Tests & Produktwissen

Die neue Noblesse

video 1/2017 - Mit der "W"-Serie wurden in den letzten Jahren viele Preise abgeräumt, weil man eben die Geräte etwas mehr als die Mitbewerber auf die Anforderungen im Heimkino abstimmte. Vielleicht sieht BenQ den W8000 als eine Art krönenden Abschluss der hochwertigen Full-HD-Ära, denn zeitgleich kommt für den doppelten Preis der W11000 auf den Markt, der welterste DLP-Heimkinobeamer mit Ultra-HD-Chip (siehe Seite 6). Jedoch hat dieser W8000 seinem großen Bruder einiges voraus. …weiterlesen

Autarkes Kino

videofilmen 6/2016 - Ein Menü für Bildmodi sucht man vergeblich, ebenso eine Fernbedienung oder eine Akkuladestandanzeige. Mit dem PicoPix 3417 hat Philips einen Beamer im Angebot, der in seinen Ausmaßen in etwa drei übereinandergelegten CDs entspricht und 170 Gramm wiegt. Seine native Auflösung beträgt 854 x 480 Pixel. Der DLP-Projektor kann Licht mit einer Helligkeit von bis zu 170 Lumen erzeugen. Neben HDMI versteht er auch Composite- und Component-Video, D-Sub und USB. …weiterlesen

Unvergleichbar

AV-views 3/2014 - Das einzig Positive an dieser Einstellung: Hier erreicht unser Testkandidat am Rande der Toleranz die angegebene Lichtleistung. Wir können 626 Lumen messen, was den Sollwert um -11% verpasst. Die Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung ist mit 84% allerdings für ein solches Gerät sehr gut. Der K137 von Acer ist ein "Taschenprojektor" auf DLP-Basis, der dank der LED-Technik bei geringen Abmessungen und kleinem Gewicht ein WXGA-Bild in sehr guter Qualität liefern kann. …weiterlesen

Farbfeuerwerk

audiovision 3/2014 - Gut gefallen die geringen Regenbogeneffekte und die homogenen Graustufen ohne Shading oder Farbtemperatur-Drift. Schärfe und Videoverarbeitung Optomas Videoverarbeitung wandelt Halbbildvideos (576i und 1080i) nur halbherzig um und lässt Kinofilme sichtbar flimmern. Mit 1080p-Material läuft der HD 91 dagegen zu Hochform auf und meißelt Details von Testbildern ebenso wie von unserem Sehtest-Klassiker "Casino Royale" messerscharf auf die Leinwand. …weiterlesen

Die perfekte Foto-Präsentation

FOTOobjektiv Nr. 169 (Februar/März 2013) - Projektor ist nicht gleich Projektor. So unterschiedlich wie Bildschirme - vom kleinen Handydisplay zu großformatigen Vidiowalls - sein können, so verschieden sind auch die Projektionsmöglichkeiten und die dafür geeigneten Projektoren. In abgedunkelten Räumen, wie zum Beispiel dem klassischen Heimkino kommt es darauf an, dass der Projektor ein hohes Kontrastverhältnis darstellen kann. Die Helligkeit ist unter diesen Bedingungen zweitrangig und bereits mit ca. 2.000 Lumen ausreichend gegeben. …weiterlesen

Im rechten Licht

audiovision 9/2012 - die Balken links und rechts enthalten keinerlei Restlicht. 4:3-Bilder zeigen seitlich breitere Balken, die außen ohne und innen mit Restlicht erscheinen, das aber nahezu unsichtbar bleibt. Auch bei Installationen mit Vorsatzoptik helfen Sonys praktische Positionsspeicher. Mit Iris soll die Projektion laut Sony einen dynamischen Kontrast von bis zu 150.000:1 erreichen. Doch angesichts des nativen Panel-Kontrasts von 14.000:1 ist eine Steigerung gar nicht nötig. …weiterlesen

‚Das ist mein Ferrari‘

audiovision 2/2012 - audiovision: Das ist Ihrer Meinung also schlechter als bei Ihnen? Mayer: Eindeutig. Nehmen Sie zum Beispiel die Glasscheibe zwischen Projektor und Zuschauerraum, die im Kino wegen des Brandschutzes vorgeschrieben ist. Sie verschlechtert das Bild massiv, weshalb es mir wichtig war, den Projektorraum so zu bauen, dass wir ohne Glas auskommen. Ein öffentliches Kino kann man auch nie so dunkel gestalten wie meines. …weiterlesen

Präsentationen aus dem Handgelenk

FACTS 5/2008 - Diese lässt sich jedoch mit der Keystone-Korrektur beheben. Dabei wird das Bild insgesamt etwas verkleinert und entsprechend auf die richtige Darstellung umgerechnet. Mit Ausnahme des LG DX325 funktioniert die vertikale Verzerrungskorrektur bei allen Videobeamern automatisch. Sensoren in den Geräten erkennen den Neigungswinkel und rechnen das Bild in Sekundenschnelle um. Mit der so genannten Freeze-Funktion lässt sich ein Standbild der Präsentation erzeugen. …weiterlesen

Projektoren zum Mitnehmen

DigitalPHOTO 9/2010 - SP-P410M Im schicken Design präsentiert Samsung den lichtstarken und relativ großen Pocket Imager. Im Gegensatz zum Pico-Projektor verzichtet der SP-P410M auf einen internen Speicher und einen möglichen SD-Slot. Jedoch können unterstütze Bild- und Video-Daten direkt von einem USB-Stick präsentiert werden. Multimedia-Geräte finden über einen VGA-Anschluss, einen Composite-Video-Eingang und entsprechende Adapterkabel Anschluss. …weiterlesen

Platz da

audiovision 6-7/2012 - Das war vier Jahre lang ein Sony VPL-VW100, neuerdings kommt ein Sanyo PLC-ZM5000 zum Einsatz. Ausschlaggebend für den Wechsel war nicht die geringfügig höhere Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel), sondern die mehr als fünffache Lichtmenge des LCD-Modells. Der Luxus des privaten Kinos hat seinen Preis: Mindestens 650 Euro kostet ein halber Tag, der ganze Tag steht mit 1.250 Euro in der Preisliste. Diese Beträge erhöhen sich allerdings um 25 Prozent, wenn kein Catering dazu gebucht wird. …weiterlesen