ohne Endnote

keine Tests
Testalarm

keine Meinungen
Meinung verfassen

Aktuelle Info wird geladen...

Einschätzung unserer Redaktion

Ver­zinnte Kup­fer­pfanne im alten Stil

Vom Elsässischen Traditionsbetrieb Baumalu kommt eine Kupferpfanne mit verzinnter Innenschicht, gusseisernem Stiel und einer besonders haltbaren Vernietung zum Pfannenkorpus. Das Modell mit seinen 28 Zentimetern Bodendurchmesser zeigt sich damit in einer ausgesprochen traditionellen Ausführung, allerdings auch ohne technische Lösung für die Verwendung auf Induktionsfeldern. Die teure Konkurrenz mit ferromagnetischem Boden und Mehrschichtaufbau ist dennoch nicht geeignet, die Nachfrage nach solchen Kupferpfannen im alten Stil zu mindern – im Gegenteil. Mit seinen 72 EUR (Amazon) zeigt sie sich preislich überaus attraktiv.

Verzinnung als alltagstaugliche Alternative zu Chromnickelstahl

Baumalu-Kupferpfannen gelten als besonders dünnwandig, was ihnen den Generalverdacht von mangelnder Formbeständigkeit eingehandelt hat. Doch grundsätzlich ist das dünne Material für punktgenaue Bratergebnisse und präzisere Kalkulierbarkeit verantwortlich, mit der die Herdhitze das Bratgut erreicht. Die guten Wärmeleitfähigkeiten von Kupfer addiert sich zum energie- und zeitsparenden Faktor, da das Braten schneller beginnen kann. Dünnes Kupfer mit seiner Neigung zur Dellenbildung im Falltest ist kein Herstellungsfehler, sondern als Charakteristikum des weichen Werkstoffes Kupfer bekannt. Im Übrigen legt das Elsässer Unternehmen mit seiner Kupferpfanne immerhin eine Ausführung in 2 Millimeter Wandstärke auf – und befindet sich damit in guter Gesellschaft mit Anbietern wie Mauviel oder Kupfermanufaktur Weyersberg.

Erhitzbar nur bis 230 Grad Celsius

Anders als Kupferpfannen mit Chromnickelstahl als Innenschicht – sie verhindert Verfärbungen, Grünspan-Oxidationen und den Kontakt der Speisen mit Kupfer – sind solche verzinnten Pfannen auch für Nickelallergiker geeignet. Einziger Kritikpunkt: Eine solche verzinnte Kupferpfanne darf niemals leer auf einem Kochfeld erhitzt werden. Der Schmelzpunkt von Zinn liegt bei etwa 230 Grad Celsius, ab diesem Schwellenwert würde die Beschichtung Schaden nehmen. Zinn ist außerdem ein vergleichsweise weiches Material, das kratzemfindlich gegenüber Metallwendern ist, beim Braten sollten daher ausschließlich Kochlöffel aus Holz Verwendung finden. Wer diese zugegeben aufwendigen Anwendungshinweise beachtet, findet in der Baumalu eine zeit- und kostensparende Kupferfpanne nach traditioneller Fertigungsmethode.

von Sonja

„Wenn ich die Nachrichtenlage zu Pfannentests beobachte, bestätigt sich für mich: Ich bleibe bei meiner Gusseisenpfanne. Zwar ohne Antihaft, aber hocherhitzbar und von ergreifender Schlichtheit.“

zu Baumalu Kupferfpanne mit gusseisernem Griff (28 cm)

  • Baumalu Kupferpfanne mit gu?eisernem Griff 28cm
  • Baumalu Kupferpfanne mit gu?eisernem Griff 28cm
  • Baumalu Kupferpfanne mit gu?eisernem Griff 28cm

Passende Bestenlisten: Pfannen

Datenblatt zu Baumalu Kupferfpanne mit gusseisernem Griff (28 cm)

Typ Bratpfanne
Material Kupferinfo
Eigenschaften Backofengeeignet

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf