Tab Produktbild
  • Befriedigend 3,3
  • 9 Tests
3 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 7"
Betriebssystem: Android
Gewicht: 400 g
Mehr Daten zum Produkt

Base Tab im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    2,1 von 5 Punkten

    „Das Base Tab gehört von der Leistung her klar in die Kategorie Günstig-Tablets. Der berührungsempfindliche Touchscreen, die integrierte 3G-Funktion inklusive Telefonieren, die gute Akkulaufzeit und nicht zuletzt die attraktive Mietkonstruktion von E-Plus machen es dennoch zu einem interessanten Einsteiger-Tablet für alle, die etwas Android-Luft schnuppern möchten. ...“

  • Note:4,4

    Platz 3 von 4

    Tablet: 9 von 10 Punkten;
    Web: 9 von 10 Punkten;
    Music: 6 von 10 Punkten;
    Photo & Video: 2 von 10 Punkten.

  • „ausreichend“ (301 von 500 Punkten)

    Platz 3 von 4

    „... Das schwache Display und die eher schwachbrüstige Leistung bremsen die Euphorie über das verlockende Base-Angebot. Wer mit diesen beiden Einschränkungen leben kann und günstig in die mobile Tablet-Welt einsteigen möchte, bekommt ein schlichtes Android-Tablet für einfache Anwendungen inklusive Datenflat. ...“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Ein sehr günstiges Tablet, bei dem der Anwender einige Abstriche machen muss. Doch wer vor allem unterwegs surfen und wenig dafür zahlen will, kann durchaus einen Blick auf das Base-Angebot riskieren.“

  • Note:2,6

    Preis/Leistung: 10 von 10 Punkten

    Platz 2 von 2

    „Der günstige Preis zwingt zu Kompromissen. Im Alltag ist das Base Tab als Surf-Gerät durchaus brauchbar.“

    • Erschienen: August 2011
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Sternen

    • Erschienen: Juli 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (64%)

    „Wer mit falschen Erwartungen das Base Tab kauft, wird keine Freude an dem Gerät finden. Das Gerät ist einfach spürbar langsamer und schwerfälliger zu bedienen als die teureren Geräte von Samsung, Motorola oder Apple. Dafür ist das Base Tab zu einem erschwinglichen Preis erhältlich und im Paket mit einem Base-Tarif mit Internet-Flatrate muss der Kunde nicht den ganzen Betrag auf einmal entrichten.“

    • Erschienen: Juli 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,91)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Durch das Paket mit dem Telefon- und Datenvertrag wird das Base Tab zum Schnäppchen-Kandidaten. Das Tablet geht als ordentliches Mittelklasse-Gerät mit angemessener Ausstattung (Telefonfunktion, 3G) durch. Das mäßige Tempo und die wenig flüssige Bedienung lassen mit dem Base Tab aber weniger Surf- und Spiel-Spaß aufkommen als mit teuren Top-Tablets wie dem Apple iPad 2 oder dem Motorola Xoom. ...“

    • Erschienen: Juli 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Man sollte an das Base Tab nicht dieselben Ansprüche stellen wie an die doppelt so teure Konkurrenz. Es erfüllt seine Aufgaben jedoch gut und ohne echte Aussetzer. Wer wenig telefoniert, kann damit sogar sein Handy ersetzen.“

Kundenmeinungen (3) zu Base Tab

3,4 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
1 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (33%)

3,4 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Base Tablet

Bil­lig-​Tablet mit Aus­lauf­tech­nik

Mit dem Android-Smartphone BASE Lutea, das auf dem überraschend hochwertigen ZTE Blade basiert, hat die E-Plus-Tochter einige Erfolge feiern können. Da liegt es nahe, eine solche Kooperation noch einmal zu versuchen – und sich diesmal auch im expandierenden Tablet-Segment ein eigenes Standbein zu schaffen. Dementsprechend hat der Mobilfunk-Discounter nun auch ein Android-Tablet unter der einfachen Bezeichnung BASE Tab im Angebot, hinter dem in Wirklichkeit das ZTE V9 Plus steht.

Dabei handelt es sich um ein Gerät, das in der ersten Version bereits im November 2010 in Hongkong auf den Markt gekommen ist und von der Ausstattung her in nahezu jeder Hinsicht Auslauftechnik darstellt. So setzt das Tablet zwar in der Plus-Version auf einen kapazitiven 7-Zoll-Touchscreen mit 800 x 480 Pixeln Auflösung und sieht damit zunächst durchaus ansprechend aus. Doch schon beim ersten Aufrufen von YouTube-Videos dürfte es vorbei sein mit der Freude, denn das Gerät setzt auf den veralteten Qualcomm-MSM7227-Chipsatz.

Dieser taktet zum einen nur mit mageren 600 MHz und besitzt zum anderen keinen dezidierten Grafikchip wie moderne Tablets. Jede Website mit eingebetteten Videos oder auch nur einem Hauch von Flash dürfte auf dem Tablet also so zäh wie Kaugummi laden. Wer bislang noch nie ein Tablet in den Händen hatte und kaum Ansprüche stellt, mag das noch hinnehmen. Doch wer schon einmal ein Samsung Galaxy Tab oder ein Apple iPad bei einem Freund bewundern durfte, wird sich mit Grauen abwenden. Selbst einfachere Modelle wie das Acer Iconia A100 bieten da schon mehr.

Auch die restliche Ausstattung ist kaum der Rede wert. So gibt es zwar einen GPS-Empfänger für die Nutzung von Navigationssoftware. Doch eine Webcam oder Kamera auf der Rückseite sucht man lang, ebenso internen Speicher. Denn mit 200 Megabyte ist das Tablet ausgesprochen mies aufgestellt, auch wenn BASE eine 16-Gigabyte-Speicherkarte beilegt. Ganz ehrlich: So schön das BASE Lutea war, so nutzlos ist das BASE Tab.

Über die Laufzeit des parallel erworbenen Flat-Vertrages von 24 Monaten hinweg kostet das Gerät immerhin 456 Euro, wovon 240 Euro auf die integrierte Internet Flat entfallen. Macht am Ende noch 216 Euro für ein Stück Uralt-Technik, während es das Samsung Galaxy Tab in der WLAN-only-Version bereits für 297 Euro gibt (Amazon). Nebenbei bemerkt wird das ZTE-Vorbild in Hongkong bereits für 99 Dollar verkauft... Ohne BASE zu nahe treten zu wollen: Da fällt die Wahl dann doch leicht.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Base Tab

Display
Displaygröße 7"
Speicher
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Prozessorleistung 0,6 GHz
Verbindungen
GPS vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Base Tablet können Sie direkt beim Hersteller unter base.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Aufs Tablet gebracht

connect 8/2011 - Fern vom Stromnetz ist ein Ersatzakku grundsätzlich keine schlechte Idee, soll das Base Tab bei intensiver Nutzung nicht vorzeitig schlapp machen. Denn mit weniger als fünf Stunden typischer Ausdauer ist das Gerät nicht eben ressourcenschonend unterwegs und für den mobilen Einsatz nur mit Einschränkung zu empfehlen. Zumal der mit 800 x 480 Pixeln auf 7 Zoll etwas grobauflösende Bildschirm kontrastschwach ist. …weiterlesen

Aufs Tablet gebracht

connect Freestyle Nr. 2 (September/Oktober 2011) - Wird aus dem iPad-Boom ein Tablet-Boom? Wir haben vier gänzlich unterschiedliche Tablet-PCs unter die Lupe genommen - zu Preisen ab 459 Euro.Testumfeld:Im Test waren vier Tablets. Als Testkriterien dienten Tablet, Web, Music sowie Photo & Video. Ein Tablet erhielt keine Endnote. …weiterlesen

Gutes Tablet zum Billig-Preis

Focus Online 7/2011 - Der Tablet-Computer Base Tab ist trotz seines Discount-Preises erstaunlich brauchbar - kaufen kann man ihn allerdings nicht, nur mieten. …weiterlesen

Base Tab im Test: Was taugt ein günstiges Android-Tablet?

online-tarife.de 8/2011 - Untersucht wurde ein 7-Zoll-Tablet, das mit 3,5 von 5 Sternen bewertet wurde. …weiterlesen