Bowers & Wilkins MT-60D im Test

(Surroundsystem)
  • Sehr gut 1,5
  • 5 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
System: 5.1-​Sys­tem
Komponenten: Satel­li­ten, Sub­woofer, Front-​ / Rear-​Laut­spre­cher, Cen­ter-​Laut­spre­cher
Verstärkung: Teilak­tiv
Mehr Daten zum Produkt

Tests (5) zu Bowers & Wilkins MT-60D

    • video

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    „gut“ (69%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: tiefreichender, differenzierter Bass, 360-Grad-Design.
    Minus: Subwoofer nicht am Lautsprecher-Ausgang zu betreiben.“  Mehr Details

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 5/2012 (September/Oktober)
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 3

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „... Mittels perfekter Verarbeitung, potenter Ausstattung und oscarwürdiger Designgebung hat B&W mit dem MT-60D ein beeindruckendes Surroundset geschaffen, das anspruchsvollen Heimkinofans ebenso wie audiophilen Musikfreunden Luxus fürs Auge bietet und nahezu jedes Wohnzimmer akustisch in einen Kino- oder Konzertsaal verwandelt.“  Mehr Details

    • Heimkino

    • Ausgabe: 9-10/2012 (September/Oktober)
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 3

    „überragend“ (1,1); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Die Hingabe und der Aufwand, die mit der Entwicklung und Herstellung dieser Schallwandler betrieben wurden, haben sich gelohnt. Mittels perfekter Verarbeitung, potenter Ausstattung und oscarwürdiger Designgebung hat B&W mit dem MT-60D ein beeindruckendes Surroundset geschaffen, das anspruchsvollen Heimkinofans ebenso wie audiophilen Musikfreunden Luxus fürs Auge bietet ...“  Mehr Details

    • stereoplay

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 4

    „gut - sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Schöner kann ein Surround-Set fast nicht aussehen – und besser klingen auch kaum. Die M1-Satelliten sind edel verarbeitet und trotz bescheidener Größe recht pegelfest. Das gilt auch für den Subwoofer PV1D, der so sauber, präzise und ‚richtig‘ spielt, dass er durchaus mit deutlich teureren Boxen kombiniert werden dürfte.“  Mehr Details

    • PLAYER

    • Ausgabe: 4/2012 (Oktober/November)
    • Erschienen: 09/2012
    • Seiten: 3

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Plus: perfekte Verarbeitung; durchdachter Subwoofer; exzellente Surroundkulisse.
    Minus: -.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Bowers & Wilkins MT60D

Zwei Bass-Chassis

Heimkinofans, die zum MT-60D von B&W greifen, bekommen fünf identisch bestückte Lautsprecher und einen aktiven Subwoofer namens PV1D, der in die Fußstapfen des prämierten PV1 tritt. Im kugelförmigen Subwoofer hat Bowers & Wilkins gleich zwei Bass-Chassis verbaut.

Die Kugelform sieht nicht nur gut aus: Dank ihr werden die im Gehäuse entstehenden Schallwellen gleichmäßig entlang der Außenhülle verteilt, was klangschädigende Vibrationen minimieren soll. Für die Schallwandlung sind zwei 200 Millimeter-Langhub-Tieftöner mit Membranen aus einem Papier-Kevlar-Aluminium-Mix zuständig, die den Schall nach beiden Seiten hin strahlen. Der integrierte und laut Hersteller „komplett neue“ Class-D-Verstärker belastet die beiden Treiber mit jeweils 200 Watt, folglich liegt die Gesamtleistung bei stattlichen 400 Watt. Für die Verbindung zum AV-Receiver stehen zwei Cinch-Eingänge und alternativ ein einzelner LFE-Eingang bereit, das passende Subwooferkabel ist im Lieferumfang enthalten. Im Standby soll der 27 Zentimeter breite, 34,2 Zentimeter hohe, 35,8 Zentimeter tiefe und 18,7 Kilogramm schwere Subwoofer, der mit fünf Equalizer-Presets, einem Tiefpassfilter (Frequenz, Phase, Flankensteilheit) und einer variablen Eingangsempfindlichkeit aufwartet, weniger als ein Watt Leistung aufnehmen. Für den mittleren und oberen Frequenzbereich sind vier M1-Lautsprecher zuständig. In den abgerundeten Gehäusen, die es inklusive Standfuß auf eine Höhe von 24,8 Zentimetern bringen, verdingen sich ein je 100 Millimeter-Tiefmitteltöner mit einer Membran aus Glasfasergewebe und ein 25 Millimeter-Nautilus-Hochtöner mit Metallkalotte. B&W rät zu einem AV-Receiver, der die fünf Kanäle mit mindestens 20 und maximal 100 Watt an acht Ohm belastet.

Freunde extravaganter Designs werden am MT-60D Gefallen finden – vor allem mit Blick auf den kugelförmigen Subwoofer. Wenn B&W an die Erfolge früherer Systeme anknüpfen kann, dann darf sich die audiophile Kundschaft auf ein echtes Highlight freuen.

Datenblatt zu Bowers & Wilkins MT-60D

System Subwoofer-Satelliten-System
Technik
System 5.1-Systeminfo
Komponenten
  • Center-Lautsprecher
  • Front- / Rear-Lautsprecher
  • Subwoofer
  • Satelliten
Verstärkung Teilaktivinfo

Weiterführende Informationen zum Thema B&W Bowers & Wilkins MT60D können Sie direkt beim Hersteller unter bowerswilkins.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Spieglein, Spieglein...

video 12/2012 - Beide Systeme punkteten bereits beim Auspacken. Die jeweiligen Satelliten sind sehr solide ausgeführt: Die B&W M1 bestehen aus hochwertigen Materialien und haben einen Metallsockel mit Kugelgelenk. Die Kabel werden versteckt durch kleine Öffnungen in den Fuß geführt und dort von Metallklemmen gehalten. Der Nachteil: Die Lösung erlaubt weder dicke Kabel noch Bananenstecker. Dafür findet sich in der unteren Abdeckung jedes Sockels ein Inbusschlüssel zum Abnehmen oder Umdrehen der Halterung. …weiterlesen

Luxus für Auge und Ohr

PLAYER 4/2012 (Oktober/November) - Es wurde ein Lautsprecher-Set getestet und mit 1,1 bewertet. Als Testkriterien dienten Klang, Labor und Praxis. …weiterlesen