• Gut 1,9
  • 9 Tests
37 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 23"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Paneltechnologie: IPS
Mehr Daten zum Produkt

Asus PA238Q im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,8)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 4

    „Plus: Ab Werk farbkalibriert, viele Schnittstellen, sehr gut einstellbar, kräftige Farben.
    Minus: Hoher Stromverbrauch im Betrieb.“

  • Note:2,09

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 4 von 10

    „Plus: Overdrive-Regler; Betrachtungswinkel.
    Minus: Reaktionszeit.“

  • „sehr gut“ (89 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    „... Bei der Bildqualität zeigt der PA238Q kaum Schwächen, er besitzt die beste Helligkeitsverteilung des Testfeldes. Nur an den unteren Ecken dunkelte unser Testgerät minimal ab. Da Asus dem PA238Q anstelle der üblichen 8-Bit-Look-Up-Table eine 10-Bit- Look-Up-Table spendiert hat, zeigt der PA238Q Farbübergänge besonders fließend an.“

  • „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    „Der Asus PA238Q besitzt ein blickwinkelstabiles IPS-Display mit hoher Farbreinheit. Das macht ihn für anspruchsvolle Anwender aller Art besonders empfehlenswert.“

  • „gut“

    Platz 2 von 6

    „Plus: Pivot-Funktion (Hochkantstellung); fünf USB-Ports.
    Minus: nicht günstig, aber preiswert.“

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,29)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    • Erschienen: Juni 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“

    • Erschienen: November 2011
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Insgesamt ist der Asus PA238Q ein sehr überzeugender Monitor mit nur wenigen und kleinen Schwächen. Auf der positiven Seite stehen an erster Stelle die hochwertige Verarbeitung und die umfangreichen Ergonomie-Funktionen mit denen der 23-Zoller aufwarten kann ... Abgerundet wird der äußerliche Gesamteindruck durch Tasten mit knackigem Druckpunkt, die zusammen mit dem reaktionsfreudigen und umfangreichen OSD keine weiteren Wünsche bezüglich der Bedienung offenlassen. ...“

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“

    „Plus: Gute sRGB-Abdeckung, viele Funktionen, internes Farbmanagement, für Videoschnitt- und -wiedergabe geeignet, niedriger Preis.
    Minus: Kein Adobe-RGB, mäßige Farbraumemulation im sRGB-Modus, leichte Inhomogenität in Bildmitte.“

Kundenmeinungen (37) zu Asus PA238Q

3,5 Sterne

37 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
16 (43%)
4 Sterne
4 (11%)
3 Sterne
6 (16%)
2 Sterne
5 (14%)
1 Stern
6 (16%)

3,5 Sterne

37 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Asus PA-238Q

Von allem ein biss­chen mehr

Im direkten Vergleich zu seinen Mitkonkurrenten bietet der neue Asus-Monitor von allem ein bisschen mehr. So ist im PA238Q ein hochwertiges Panel verbaut, das Display wird außerdem vom Hersteller vor der Auslieferung kalibriert und die ergonomischen Funktionen sind ebenfalls exquisit. Kein Wunder also, dass der für Fotofreunde, aber auch für Multimedia- und Videoanwendungen gedachte Bildschirm auch ein paar Euro mehr kostet als seine Mitbewerber.

IPS-Panel, so war erst kürzlich zu lesen, sind auf breiter Front im Vormarsch. Nahezu jeder renommierte Hersteller setzt mittlerweile auf die Flüssigkristalltechnologie, um zusätzlich zu den preiswerten Consumer-Modellen auch hochwertige Monitore anbieten zu können – für eine Zielgruppe, die bereit dafür ist, für ein deutliches Plus an Bildqualität auch ein paar Euro mehr auszugeben.

Und die lohnen sich, speziell im Falle des Asus. Das IPS-Panel arbeitet intern mit einer 10-bit-Look-up-Tabelle anstelle der herkömmlicherweise verwendeten 8-bit-Tabelle, weswegen der Bildschirm vor allem akkurater Graduationsstufen bei der Farbwiedergabe bietet. Außerdem deckt es 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab, der für Grafik- und Bildbearbeitungen maßgebliche Standard. Im Gegensatz zu den etwa vom Konkurrenten BenQ eingesetzten vergleichsweise langsamen MVA-Panels wiederum ist der Asus auch noch flott unterwegs. 6 Millisekunden beträgt laut Hersteller die Reaktionsgeschwindigkeit, weswegen sich der Monitor auch bestens gerüstet zeigt für Multimedia-Anwendungen – höchstens ambitionierte Spieler werden vielleicht Schwierigkeiten mit dem Gerät haben.

Erfreulich gut ausgestattet ist der Asus ferner in Sachen Ergonomie. Das Display lässt sich in der Höhe verstellen, um jeweils 60 Grad schwenken, neigen sowie um 90 Grad in den Pivot-Modus drehen. An Anschlüssen sind neben den Standrad-Trio VGA, DVI und HDMI auch 5 USB-Schnittstellen für Peripheriegeräte vorhanden. Die Blickwinkelstabilität, auch dies ein schlagkräftiges Argument für einen hochwertigen Monitor, beläuft sich auf 178 Grad – selbst von der Seite oder von unten betrachtet verändert sich das Bild daher nur unwesentlich.

Ein 23-Zöller aus dem Consumer-Bereich kostet derzeit deutlich unter 200 Euro und reicht aufgrund seiner Bildqualität für die meisten Käufer vollkommen aus. Doch speziell im Fotobereich sowie bei Multimedia-Anwendungen bietet ein hochwertiger Monitor einen buchstäblich sichtbaren Mehrwert, der allerdings sich in den Anschaffungskosten zu Buche schlägt: Der Asus soll für 360 Euro an den Start gehen, auf der Straße sind mit ein paar Euro weniger zu rechnen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Asus PA238Q

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 23"
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Bildseitenverhältnis 16:9
Paneltechnologie IPSinfo
LED-Backlight vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 6 ms
Ausstattung
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
DVI vorhanden
VGA vorhanden
Weitere Anschlüsse
USB-Hub vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 90LME4150T00082A

Weiterführende Informationen zum Thema Asus PA238-Q können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Preiswerte Allrounder

PC Games Hardware 8/2012 - Die Ausstattungs- und Funktionsliste zeigt, dass das Asus PA238Q für professionelle Anwender gedacht ist. So verfügt das LCD über "Quickfit"; damit lassen sich Gitternetzlinien oder Rahmen direkt per Monitor über das Bild blenden. Da liegt es nahe, dass Asus im PA238Q ein IPS-Panel einsetzt. Das blickwinkelunabhängige LCD verfügt über DVI-D, HDMI, D-Sub und Displayport zur Signalansteuerung. Sie können den 23-Zoll-Bildschirm auch drehen, neigen und in der Höhe verstellen. …weiterlesen

Brillantes Bild bei jedem Winkel

PC Magazin 7/2012 - Das entspiegelte Display ist von einem schmalen mattschwarzen Rahmen umfasst. Der Fuß, der etwa die Form eines dreiseitigen Prismas besitzt, sorgt für einen sicheren Stand und besitzt eine Höhenverstellung mit Pivotfunktion. Schnittstellen besitzt der PA238Q reichhaltig: Neben DVI und D-Sub sind auch HDMI und DisplayPort (DP) vorhanden. Praktisch: Dank einer Bild-in-Bild-Funktion zeigt der Monitor bei Bedarf Bilder von zwei verschiedenen Signalquellen gleichzeitig an. …weiterlesen

TFT-Bildschirm: Test: Asus PA238Q

PC-WELT Online 9/2012 - Ein Monitor wurde von der PC-WELT Online geprüft und für „gut“ befunden. Als Bewertungskriterien wurden Bild- und Bildschirmqualität, Ausstattung, Handhabung, Stromverbrauch sowie Service herangezogen. …weiterlesen

Test: Asus PA238Q - 16:9-Geldbeutelschoner

Player.de 6/2012 - Ein Monitor wurde getestet und mit „befriedigend“ bewertet. …weiterlesen