• Gut 2,4
  • 14 Tests
  • 104 Meinungen
Gut (1,8)
14 Tests
Befriedigend (2,9)
104 Meinungen
Displaygröße: 10,1"
Prozessor-Modell: NVI­DIA Tegra 3
Arbeitsspeicher (RAM): 1024 MB
Mehr Daten zum Produkt

Asus Eee Pad Transformer Prime (32 GB) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (35 von 40 Punkten)

    Platz 7 von 13

    „Plus: Heller IPS-Bildschirm; Mit Dock in Notebook verwandelbar.
    Minus: Kein 3G; GPS-Probleme.“

  • „gut“ (2,21)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Platz 3 von 9

    Bedienung (25%): 1,81;
    Mobilität (20%): 2,25;
    Bildschirm (20%): 3,09;
    Ausstattung (17%): 2,44;
    Geschwindigkeit und Multimedia (15%): 2,56;
    Service (3%): 2,38.

  • Note:1,33

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Top-Produkt“

    Platz 1 von 5

    „... Mit dem Asus Eee Pad Transformer Prime erhalten Sie ein hervorragend verarbeitetes Tablet mit außerordentlicher Leistung und genießen darüber hinaus schon jetzt die Vorteile von Android 4.0 sowie ein gutes Tastatur-Dock. Wenn Sie bereit sind, den vergleichsweise hohen Preis zu zahlen, erhalten Sie im Gegenzug ein Top-Produkt. ...“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,36)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Mit dem Transformer Prime bekommen Sie ein Tablet, das als Spielkonsole und leistungsfähiger Multimedia-Abspieler taugt. Gleichzeitig ist die Akkulaufzeit top – zumindest bei der Video-Wiedergabe. Der gute Bildschirm lässt sich mit dem Super-IPS-Modus bei Bedarf tunen. Außerdem bietet das Transformer Prime mehr Anschlüsse als die direkte Konkurrenz; hinzu kommt das praktische Tastatur-Dock ...“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    4,8 von 5 Punkten

    „Das Transformer Prime darf sich aktuell ganz klar bestes Android-Tablet nennen. Allein schon durch die Leistung der Quadcore-CPU von nVidia steht es hinsichtlich der Performance weit über allen anderen Tablets. Das zusätzliche Dock macht es auch als Arbeitsgerät tauglich, nicht nur zum Konsumieren. ...“

  • „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 2

    „Plus: Sehr gute Leistungswerte; Vollwertige Tastatur & Touchpad; Schickes Design im Alu-Look; Lange Laufzeit durch Doppelakku.
    Mittel: -.
    Minus: -.“

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,10)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Das Android-Update bringt etliche kleine, aber feine Neuerungen. In den Tempo-Tests gab's beim Asus Prime jedoch keinen spürbaren Unterschied zur Vorgängerversion. Hut ab: In der COMPUTERBILD-Bestenliste landet das Transformer Prime zwar hinter dem Spitzenreiter Medion Lifetab, aber vor dem iPad 2 auf dem zweiten Platz.“

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    „In Summe ist das Transformer Prime das bislang beste Android-Tablet, das durch das hochwertige KeyboardDock zudem auch als Notebook-Ersatz durchgeht. Während die einen dank ungemein leistungsstarker Hardware bei Spiele und sonstigen Multimedia-Inhalten auf ihre Kosten kommen, dürfte für die anderen die Tastatur das Gerät besonders attraktiv machen. ...“

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „zufriedenstellend“

    „Das Transformer Prime hat sich im Test in fast jeder Hinsicht Lorbeeren verdient. Schon beim Auspacken beeindruckt die hochwertige Verarbeitung bei sehr akzeptablem Gesamtgewicht. Sobald die ersten Anwendungen starten, fällt die Leistungsfähigkeit der Tegra 3 CPU ins Auge, die dem Transformer zu deutlich mehr Performance als gewohnt verhilft. Sehr gut gelungen ist die Trennbarkeit von Panel und Tastaturdock: der eine freut sich über ein Tablet der Spitzenklasse, der andere nutzt ein performantes Netbook. ...“

  • „gut“ (2,21)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Platz 2 von 10

    „Pro: Flach und leicht; Sehr heller Bildschirm; Docking-Tastatur mit Zusatzakku; Viele Anschlüsse.
    Contra: Kein 3G-Modem.“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC-WELT in Ausgabe 11/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    „ASUS zweites High-End Tablet, das ASUS Eee Pad Transformer Prime ist tatsächlich mehr als High-End. Das Gehäuse ist extrem hochwertig verarbeitet, was leider den WLAN-Empfang sehr beeinträchtigt. Probleme hatten wir bereits ab 10 Meter Abstand zum Router. Sehr gut gefallen hat uns die Gaming-Performance und das helle Display. Der Lautsprecher ist zwar nicht besonders laut, aber der Klang ist sehr klar.“

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (89%)

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,36)

    Preis/Leistung: „preiswert“

  • 5 von 5 Punkten

    „Bestes Tablet“

    Platz 1 von 6

    Das Transformer Prime von Asus hält momentan den Geschwindigkeitsrekord bei Android-Tablets. Nvidias Tegra-3-Chip sorgt für eine exzellente Darstellung von Spielen auf dem hochwertigen Bildschirm. Das zusätzlich orderbare Tastatur-Dock macht aus der schnellen Flunder ein echtes Notebook, das zudem die Laufzeit des Akkus noch einmal verlängert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Kundenmeinungen (104) zu Asus Eee Pad Transformer Prime (32 GB)

3,1 Sterne

104 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
24 (23%)
4 Sterne
23 (22%)
3 Sterne
19 (18%)
2 Sterne
20 (19%)
1 Stern
19 (18%)

3,1 Sterne

104 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Eee Pad Transformer Prime (32 GB)

Nicht mehr zu Weihnachten 2011

Das Asus Eee Pad Transformer Prime hat als erstes Tablet am Markt mit dem neuen Quad-Core-Chipsatz Nvidia Tegra 3 einen gewaltigen Hype ausgelöst. Nicht ein Tag vergeht ohne eine Wasserstandsmeldung in den Medien, wann das Gerät nun wo eingeführt werden wird. Und in Foren rund um den Globus wird gebetet und gebettelt, das Tablet möge doch bitte sehr noch rechtzeitig zu Weihnachten 2011 in den Handel kommen. Leider werden nur die Amerikaner in diesen Genuss kommen.

Denn wie der Hersteller noch einmal auf seiner deutschen Facebook-Seite bestätigt hat, bleibt es hierzulande beim Starttermin Ende Dezember / Anfang Januar. Damit ist Acer Spekulationen entgegen getreten, wonach einige Händler angeblich noch vor Weihnachten mit ersten Chargen des Super-Tablets gerechnet hatten. Diese Versprechungen haben sich nun als ein wenig vollmundig erwiesen. Dabei ist auch festzuhalten: Acer selbst ist nichts vorzuwerfen. Das Unternehmen hatte von Anfang an von einem Marktstart zum Jahreswechsel gesprochen.

Auch, wenn nun die Hoffnungen zahlloser deutscher Android-Fans zerschlagen wurden, ist der verspätete Start vielleicht nicht einmal von großem Nachteil. Denn aktuellen Gerüchten zufolge kämpft Acer noch mit einem unerwartet schwachen WLAN-Empfang seines Tablets. So bleibt die Hoffnung, dass das Problem bis dahin noch erkannt und behoben werden kann – eventuell mit Hilfe eines dann bereits beim Verkauf eingespielten Software-Updates. Ferner soll bereits im Januar 2012 begonnen werden, das Gerät mit Android 4.0 auszustatten. Deutsche Käufer könnten also zu den ersten gehören, die nicht erst eigenhändig upgraden müssen, sondern ab Werk von Android 4.0 profitieren.

Das Asus Eee Pad Transformer Prime ist schließlich in mehrerer Hinsicht ein Novum: Als erstes Tablet soll es Android 4.0 einsetzen, als erstes auch den Quad-Core-Chipsatz von Nvidia bieten. Dieser arbeitet mit vier Prozessorkernen á 1,3 GHz Taktrate, die um einen Hilfskern mit 500 MHz ergänzt werden. Werden keine aufwendigen Rechenoperationen durchgeführt, schlummern die vier Hauptkerne und nur der Nebenkern arbeitet. Dies soll einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch erzeugen.

Weitere Ausstattungsmerkmale des Prime sind 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, ein 10,1 Zoll großes Display mit 1.280 x 800 Pixeln Auflösung und Gorillaglas-Schutz, eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht, eine 1,2-Megapixel-Kamera für die Videotelefonie sowie HDMI, WLAN nach 802.11 b/g/n und eine 3,5mm-Klinke. Zentrales Verkaufsargument ist ferner in der 32-Gigabyte-Version das mit ausgelieferte Laptop-Dock, welches als ansteckbare QWERTZ-Tastatur und Zusatzakku fungiert. Auf diese Weise wird aus dem Tablet-PC mit einem Steckvorgang ein kleines Notebook.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Asus Eee Pad Transformer Prime (32 GB)

Notebook-Typ
2-in-1-Geräte
Convertible vorhanden
Convertible-Typ Anstecktastatur
Display
Displaygröße 10,1"
Displaytyp
  • Spiegelnd
  • Touchscreen
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell NVIDIA Tegra 3
Prozessor-Kerne 4
Basistakt 1,3 GHz
Speicher
Festplattenkapazität (gesamt) 32 GB
Arbeitsspeicher (RAM) 1024 MB
Ausstattung
Betriebssystem Android
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 90OK0AB1101390Y

Weiterführende Informationen zum Thema Asus Eee Pad Transformer Prime (32 GB) können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Samsung Serie 7Samsung Serie 6Toshiba Qosmio F750Toshiba F750 3D (Core i7, SSD 750Go, 6144 Mo RAM, nVidia GT540M)Medion Erazer X7813Acer Aspire 7250HP 635Sony Vaio VPC-EHLenovo ThinkPad Edge E320Asus X93SV