Aprilia Tuono V4 1100 RR im Test

(Motorrad)
  • Gut 2,3
  • 28 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Hubraum: 1077 cm³
Zylinderanzahl: 4
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]
  • Tuono V4 1100 RR ABS (129 kW) (Modell 2017)
  • Tuono V4 1100 RR ABS (129 kW) [Modell 2015]
  • Tuono V4 1100 RR ABS (129 kW) [Modell 2016]
  • mehr...

Tests (28) zu Aprilia Tuono V4 1100 RR

    • TÖFF

    • Ausgabe: 8/2017
    • Erschienen: 07/2017
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 12

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 RR ABS (129 kW) (Modell 2017)

    „Plus: Motor: Spannweite und Charakter; Race-Optik, dennoch bequem; Topfahrwerk, auch ohne Elektronik.
    Minus: Bedienelemente teils fummelig; Euro-4-Plastikmotorgehäuseabdeckung.“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 15/2017
    • Erschienen: 07/2017
    • Produkt: Platz 4 von 4

    322 von 500 Punkten

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 RR ABS (129 kW) (Modell 2017)

    „Plus: fantastisches Fahrwerk mit hoher Handlichkeit und bestechender Präzision; aktive Fahrposition ...
    Minus: Leistungsloch auf dieser Strecke genau an der falschen Stelle; viel zu laut.“  Mehr Details

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 05/2017

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

    „... Selbst für den Alltagseinsatz ist das Kraftpaket uneingeschränkt zu empfehlen. Nicht nur der praxisgerechte 18-Liter-Tank ist heutzutage fast schon eine Seltenheit. Im Angriffsmodus signalisiert der Bordcomputer Verbrauchswerte um die 7,5 Liter auf 100 Kilometer. Wenn das stimmt, wäre das leistungsgerecht. ...“  Mehr Details

    • ROADSTER

    • Ausgabe: 2/2018
    • Erschienen: 02/2018
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

    „Plus: Hammerfahrwerk; Hammermotor; volle Elektronikhütte mit App.
    Minus: schluckfreudige Trinkerin; nix fürs Paar-Schippen; teuer.“  Mehr Details

    • 1000PS.de

    • Erschienen: 06/2017
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

     Mehr Details

    • ROADSTER

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 06/2017

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

    „... Das Triebwerk hat Suchtpotenzial, Verbrauch hin oder her. Mindestens 3000/min sollten allerdings anliegen, sonst ist der Rundlauf mäßig. Wer die Sau rauslässt, wozu man sich nachgerade gedrängt fühlt, wird selten unter 5000/min auf der Uhr haben. Mit dem Eintritt der Balkenanzeige ins orangefarbene Feld bei 10000/min haben auch die Fahrermundwinkel ihre Maximal-Amplitude erreicht. Der Rest ist Zugabe. ...“  Mehr Details

    • TÖFF

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

    „Plus: brachialer Motor; Handling-Stabilitäts-MIx; makelloser Quickshifter.
    Minus: Blinkerschalter fummelig; Optik des Auspuffs.“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 11/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Produkt: Platz 1 von 2

    694 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 3,1, „Sieger Motor“,„Sieger Sicherheit“,„Sieger Kosten“

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

    „Italien schlägt Japan. Die Schwächen der Vorgängerin wie die maue Bremse sind ausgebügelt, der Charakter weiter geschärft, und der heißt eindeutig Racing, ohne Wenn und Aber.“  Mehr Details

    • PS - Das Sport-Motorrad Magazin

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Produkt: Platz 1 von 4

    221 von 250 Punkten

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

    „... Die Gasannahme ist jetzt perfekt, die Bremsanlage über jeden Zweifel erhaben. Hieb- und stichfeste Kritikpunkte am Produkt selbst wollen sich kaum finden. ...“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 10/2017
    • Erschienen: 04/2017

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

    „... Man könnte sicher am Soziusplatz oder Windschutz, am ... Kupplungshebel oder am Verbrauch herumnörgeln: Doch wenn es um Fahrspaß auf der Landstraße ... geht, ist die Aprilia outstanding. ...“  Mehr Details

    • 1000PS.de

    • Erschienen: 04/2017

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

     Mehr Details

    • Motorradfahrer

    • Ausgabe: 1/2017
    • Erschienen: 12/2016
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 Factory ABS (129 kW) [Modell 2017]

    „... Zum Seziermesser über Land wird die Norditalienerin wegen ihres traumhaften Handlings, das sich mit haarscharfer Präzision paart. Man hat das Gefühl, die Maschine folge von selbst dem Blick des Fahrers. Dabei wirkt der 210 Kilo leichte V4 weder nervös noch kippelig, sondern vermittelt ein sattes Fahrgefühl. ...“  Mehr Details

    • 1000PS.de

    • Erschienen: 09/2016
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 RR ABS (129 kW) [Modell 2016]

     Mehr Details

    • 1000PS.de

    • Erschienen: 06/2016

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 RR ABS (129 kW) [Modell 2016]

     Mehr Details

    • ROADSTER

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 06/2016

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Tuono V4 1100 RR ABS (129 kW) [Modell 2016]

    „Plus: Hammerfahrwerk; Hammermotor, Elektronik auf der Höhe der Zeit.
    Minus: Unverschämt hoher Spritkonsum; Nix für Mitreisende; Höllisch laut.“  Mehr Details

Datenblatt zu Aprilia Tuono V4 1100 RR

Hubraum 1077 cm³
Nennleistung Mehr als 100 kW
Zylinderanzahl 4
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 205 kg
Leistung in PS 175
Leistung in kW 129
Schaltung Manuelle Schaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Aprilia Tuono V4 1100 RR können Sie direkt beim Hersteller unter aprilia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Welche ist die Vernünftigste?

TÖFF 8/2017 - Wie aus den bisher erschienenen Einzelfahrberichten zu Aprilia, Ducati, KTM und Yamaha schon hervorgegangen ist, haben die Anpassungen an Euro 4 zum Glück keine Einbussen hinsichtlich Fahrspass zur Folge. Einzig Soundfanatiker dürften insbesondere bei der Tuono und der Monster einen hörbar leiseren Umgangston beklagen. Doch ist es keinesfalls so, dass die beiden seit jeher für ihren temperamentvollen akustischen Auftritt bekannten Bellas zu stillen Nonnen geworden wären. …weiterlesen

Schallmächtige

Motorrad News 12/2015 - Echte 173 Gäule wiehern auf dem NEWS-Prüfstand, damit lässt die Aprilia die Konkurrenz der Hyper-Nakeds von BMW, KTM und Ducati locker hinter sich. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Wichtiger als die aufgepumpte Höchstleistung ist das Hubraumplus von 78 Kubik, denn Aprilia verkauft die Tuono nun als 1100er. Aus dem Extra-Brennraum resultiert mehr Drehmoment: 118 Newtonmeter auf dem Prüfstand sind wirklich sehr stramm für einen ehemaligen Superbike-Vierzylinder. …weiterlesen

Donnerlüttchen

ROADSTER 4/2016 - Gleich vorab: Tuono heißt nicht Thunfisch, auch wenn letzterer sich schon lange als liebevoller Nickname von Aprilias nacktem Superbike-Ableger durchgesetzt hat. Tuono heißt Donner! Und donnern, das können Alt und Jung in bester Manier. Die Tonlage allerdings hat sich seit 2001 deutlich verändert, und mit ihr Motor, Leistung, Fahrwerk, ja so gut wie alles. Geblieben ist nur der Name - und eben der Donner.Geprüft wurde ein Supersportler, welcher keine Endnote erhielt. Als Referenzmodell diente ein Vorgängermodell von 2001. …weiterlesen