• ohne Endnote
  • 1 Test
75 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Für Senio­ren
Dis­play­größe: 2,4"
Kamera: Nein
Bau­form: Klapp­handy
Mehr Daten zum Produkt

amplicomms PowerTel M7000i im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Dieser Vertreter des Herstellers amplicomms bietet das Basispaket zu einem fairen Preis. Das Klapp-Telefon hält einiges aus, das Scharnier könnte allerdings robuster sein. Leistungswerte zu erheben war hier nicht möglich, subjektiv betrachtet läuft das M7000I aber ohne Murren. Lobenswert sind die drei Extra-Tasten, der Notfallbutton und die Ladestation.“

zu amplicomms PowerTel M7000i

  • amplicomms Amplicom PowerTel M7000i inkl. Ladestation in silber

Kundenmeinungen (75) zu amplicomms PowerTel M7000i

4,1 Sterne

75 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
44 (59%)
4 Sterne
13 (17%)
3 Sterne
10 (13%)
2 Sterne
5 (7%)
1 Stern
4 (5%)

4,1 Sterne

75 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Einfache Handys

Datenblatt zu amplicomms PowerTel M7000i

Besondere Eignung Für Senioren
SMS-Taste fehlt
Sturzerkennung fehlt
Tastensperre vorhanden
Telefonie
Freisprechen vorhanden
Hörgeräte-Kompatibilität vorhanden
Optische Anrufsignalisierung vorhanden
Ausdauer
Akkukapazität 900 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation vorhanden
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Farbdisplay vorhanden
Tastatur
Direktwahltasten vorhanden
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera fehlt
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste vorhanden
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Klapphandy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 104 mm
Breite 52,5 mm
Tiefe 18 mm
Gewicht 99 g

Weiterführende Informationen zum Thema amplicomms PowerTel M7000i können Sie direkt beim Hersteller unter amplicomms.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Richtlinienkompetenz

Business & IT - ‚Bring Your Own Device‘ und ‚Consumerization‘: zwei aktuelle Trends, die vielen IT-Verantwortlichen Albträume bereiten, weil ihnen der Kontrollverlust über die IT-Infrastruktur im Unternehmen droht. Die Probleme im Umgang mit privaten Endgeräten im Arbeitsalltag durch Verbote zu vermeiden, ist keine realistische Option. Sinnvoller sind angemessene Richtlinien und ein durchdachtes Mobile Device Management. …weiterlesen

Im Visier der Cybergangster

E-MEDIA - Android-Phones gelten als bevorzugtes Angriffsziel von Kriminellen. Doch wie groß ist die Gefahr wirklich?E-Media gibt in Ausgabe 21/2013 Ratschläge zur Sicherheit für Besitzer eines Android-Smartphones. Dazu wird angesprochen, warum Android-Handys ein beliebtes Angriffsziel sind und es werden drei kostenlose Security-Apps kurz vorgestellt. Zudem werden die häufigsten Szenarien bei Angriffen auf das Telefon behandelt. Das alles findet der Leser auf diesen drei Seiten. …weiterlesen

Sprachsteuerung im Auto mit Siri kostenlos

Macwelt - Dank der Verbindung von iPhone und dem Auto kosten frühere Luxusfunktionen für Fahrzeuge fast nichts mehr. Wir haben die neue Technik getestet - und stellen dabei fest, dass Siri um unsere Sicherheit besorgt ist.Die Zeitschrift Macwelt (Ausgabe 9/2013) berichtet auf zwei Seiten über die Möglichkeit, On-Board-Computersysteme in Autos per Sprachsteuerung am iPhone zu bedienen. Anhand des Beispiels Chevrolet MyLink bzw. IntelliLink wird erklärt, wie das genau funktioniert. …weiterlesen

24 Geräte im Vergleich - Nokia dominiert, Android-Modell weit hinten

Ein guter Tag für den finnischen Hersteller: Im großen Vergleichstest des Magazins „test“ von 24 aktuellen Handy-Modellen konnte sich Nokia in allen drei Kategorien an die Spitze setzen. Bei den Smartphones mit vollwertiger (Bildschirm-)Tastatur setzte sich das Nokia 5800 XpressMusic durch, bei den Multimedia-Handys ohne eine solche dagegen das Nokia N79. Und auch bei den Einfach-Handys konnte Nokia mit dem 1680 classic die Spitzenposition einnehmen. Das derzeit viel diskutierte Android-Handy T-Mobile G1 konnte dagegen nicht so sehr überzeugen.

Außen Rambo, innen Nichtschwimmer

Telecom Handel - Doch inzwischen gibt es sowohl von Spezialisten wie von den Massenherstellern mehr Auswahl und erste Smartphones. Wir haben drei typische Vertreter einem Härtetest unterzogen. Das Swissvoice SV39, das hierzulande von IVS vertrieben wird, ist ein typisches Outdoor- oder auch Handwerker-Handy alter Schule. Es verzichtet auf eine Luxusausstattung und kostet nur 99,90 Euro. Mit seinen großen Tasten eignet es sich auch für ältere Benutzer. …weiterlesen

Mobile World Congress 2013

PC-WELT - Das Besondere an Ubuntu for Phones: Statt mit einem Sperrbildschirm wird der Anwender mit ständig aktualisierten Informationen begrüßt. Mobilfunk: LTe wird zum Übertragungsstandard LTE (Long Term Evolution) ist der derzeit schnellste Mobilfunkstandard. Der Nachfolger von UMTS erreicht theoretisch Download-Raten von bis zu 300 MBit/s. Aktuell ist das Netz zwar noch nicht flächendeckend ausgebaut. Vorreiter wie die Telekom und Vodafone treiben die Entwicklung jedoch voran. …weiterlesen

Mehr fürs Auge

Stiftung Warentest - Dazu zählen Terminplaner oder E-Mail-Funktionen, die mit einem Arbeitsplatz-PC synchronisiert werden können. Push to talk (PoC, Push to talk over Cellular): Bedeutet, dass das Handy wie ein Walkie-Talkie benutzt werden kann. …weiterlesen

Spätes Glück

connect - Katharina das Große kostet 289 Euro, funktioniert mit jeder Mobilfunkkarte und ist zu beziehen über Senio, Bergheimer Straße 19, 69115 Heidelberg. EMPORIA LIFE DAS AUFSCHIEBBARE MODELL VOM ÖSTERREICHISCHEN HERSTELLER EMPORIA TELECOM BIETET ZU DEN GROSSEN TASTEN AUCH EIN GROSSES DISPLAY. Ungewohnt, aber praktisch: Im Standby-Modus zeigt das Emporia Life jederzeit das Telefonbuch. So lassen sich auch bei geschlossenem Slider bequem Anrufe tätigen. …weiterlesen

Taschen-Paparazzi

connect - Wer auf die Bildqualität großen Wert legt, ist mit den Kompakten von Sony Ericsson aber besser bedient: Denn bei Auflösung und Bildrauschen schneidet das W900i schlechter ab. Der automatische Weißabgleich funktioniert zwar gut, bei der Farbtreue gehört der UMTS-Bolide aber zu den schlechteren im Test. Zudem fehlt’s dem W900i am Dynamikumfang. …weiterlesen

Musik

connect - Zwar fällt die Sende- und Empfangsleistung etwas ab, doch der Klang und vor allem die sehr gute Ausdauer verschaffen dem SDA die nötigen Punkte, um den Gegnern Paroli zu bieten. SONY ERICSSON W800i MIT DEM WALKMAN HAT ALLES BEGONNEN, DAS W800I IST DIE HANDY-VARIANTE. Es mag nur ein schwacher Trost für all jene sein, die sich vom iTunes-Handy einen gigabytegroßen Speicher erwartet haben: Die Konkurrenz hat auch nicht viel mehr zu bieten. …weiterlesen

Senioren-Phones

Smartphone - Die Brücke zwischen smarter Funktionalität und simpler Bedienung sollen ausgewiesene Senioren-Smartphones schlagen. Ein geflügelter Begriff, der allerdings eine klare Definition vermissen lässt. Jedem Hersteller steht es grundsätzlich frei, sein Smartphone als für Senioren optimiert auszuweisen. In der Realität hat sich aber eine recht klar abgetrennte Produktlinie durchgesetzt, die sich durch einige wenige Besonderheit definiert. …weiterlesen