Sehr gut (1,3)
2 Tests
ohne Note
7 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Fea­tu­res: Blue­tooth, iOS-​Steue­rung, DAB+, Frei­sprechein­rich­tung, Vor­ver­stär­ke­r­aus­gang, DAB, RDS
Mehr Daten zum Produkt

Alpine CDE-136BT im Test der Fachmagazine

  • 1,2; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut“, „Klangtipp Spitzenklasse“

    2 Produkte im Test

    Klang (35%): 1,2 (5 von 6 Punkten);
    Labor (20%): 1,2 (4 von 6 Punkten);
    Praxis (45%): 1,2 (4 von 6 Punkten).

  • „Absolute Spitzenklasse“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Klangtipp“

    5 Produkte im Test

    Gerade bei der Wiedergabe von CDs ist das CDE-136BT ein echter Klangtipp. Des Weiteren bietet das Gerät Bluetooth-Freisprechen und einen integrierten DAB+-Tuner. Weniger gut gefällt das einfach gestaltete Display. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Alpine CDE-136BT

Kundenmeinungen (7) zu Alpine CDE-136BT

3,9 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (57%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
2 (29%)
2 Sterne
2 (29%)
1 Stern
0 (0%)

3,9 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Tuner für DAB und DAB+

Autoradios mit Digitalempfang werden immer beliebter. Nun hat auch Alpine ein Modell namens CDE-136BT im Programm, das einen Tuner für die via DAB und DAB+ ausgestrahlten Sender mitbringt.

In Deutschland empfängt man via DAB+ 13 Sender, und zwar bundesweit. Darunter Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Lounge.fm, KISS FM und Klassik Radio. Je nach Region wird das DAB+ Paket, das in Zukunft weiter ausgebaut werden soll, um lokale DAB-Sender ergänzt. Eine DAB-Antenne ist für den Empfang unerlässlich. Der DMB-Standard, der hierzulande nicht mehr von Bedeutung ist, wird ebenfalls unterstützt. Zum digitalen Hörfunk gesellen sich die analogen UKW-, MW- und LW-Programme, für die ein RDS-Tuner mit 28 Speicherplätzen bereitsteht. Musik aus der Konserve spielt die Headunit von verschiedenen Quellen: Über das optische Laufwerk lassen sich Audio-CDs und gebrannte Rohlinge (CD-R, CD-RW) mit MP3-, AAC- und WMA-Dateien wiedergeben, alternativ werden die kompatiblen Dateien über die USB-Buchse an der Rückseite von einem externen Speicher eingelesen. Der externe Speicher muss mit FAT formatiert werden, das NTFS-System wird nicht unterstützt. Per USB lassen sich auch iPod oder iPhone anschließen und direkt über die Headunit steuern. Vorne am Gerät sitzt ein Aux-Eingang für tragbare Player. Nicht zuletzt gehört ein Bluetooth-Modul von Parrot zur Ausstattung, das Audio-Dateien dank A2DP-Standard drahtlos streamt. In Kombination mit dem integrierten Mikrofon empfiehlt sich das Radio zudem als Freisprecheinrichtung, wobei man laut Datenblatt bis zu fünf verschiedene Mobiltelefone koppeln und auf die Telefonbücher zugreifen kann. Dem MOSFET-Verstärker bescheinigt Alpine eine Ausgangsleistung von 4 x 50 Watt. Wer sich im Auto sattere Pegel wünscht, nutzt den Vorverstärkerausgang zum Anschluss einer Endstufe oder eines Subwoofers.

Wer ein Autoradio mit DAB+ Tuner, eingebautem Bluetooth-Modul, CD-Player und USB-Buchse sucht, hat es im CDE-136BT gefunden. Bleibt zu hoffen, dass der Newcomer nicht nur auf dem Papier überzeugt – die ersten Testberichte stehen noch aus.

von Jens

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Autoradios

Datenblatt zu Alpine CDE-136BT

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
  • AAC
Features
  • RDS
  • DAB
  • DAB+
  • iOS-Steuerung
  • Freisprecheinrichtung
  • Vorverstärkerausgang
  • Bluetooth

Weiterführende Informationen zum Thema Alpine CDE-136-BT können Sie direkt beim Hersteller unter alpine.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: