• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 23,8"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Paneltechnologie: IPS
Grafikschnittstellen: 1x VGA, 1x HDMI 1.4
Höhenverstellbar: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Acer ET1 ET241Ybi im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    "Best Buy"

    Pro: gute Verarbeitung; großartige Bildqualität; automatische Helligkeitseinstellung.
    Contra: Blickwinkelstabilität könnte besser sein; nüchternes Design. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Acer ET241Y

Zum gele­gent­li­chen Gebrauch eine gute und güns­tige Wahl

Stärken

  1. sehr günstig zu haben
  2. schmale Display-Ränder

Schwächen

  1. Blickwinkelstabilität könnte für IPS höher sein
  2. nur neigbar
  3. sehr träge
  4. wenige Signalanschlüsse

Der Acer ET1 ET241Ybi ist vor allem eins: sehr günstig. Er kostet rund 100 Euro, was für einen Full-HD-Bildschirm mit schicken, schmalen Rändern stark erscheint. Ganz so stark zeigt sich der Monitor jedoch nicht. Dank IPS-Panel hat der Acer eine hohe Blickwinkelstabilität, die für einen IPS-Monitor allerdings durchaus stärker ausfallen könnte. Full HD wirkt auf 24 Zoll scharf genug. Leider besitzt der Monitor keinerlei besondere Eigenschaften. Seine Anschlüsse sind teils veraltet und mit nur je einmal VGA und HDMI haben Sie zudem kaum Optionen zur Wahl. Zum Spielen ist das Panel viel zu träge. Für die tägliche Bildschirmarbeit im Büro eignet sich der Acer auch kaum, da es ihm hierfür an Ergonomie fehlt. Sein Standfuß erlaubt nämlich lediglich das Ändern der Neigung. Ihre Augen können Sie immerhin schonen, indem Sie einen Blaulichtfilter dazuschalten – das hat mittlerweile jedoch so gut wie jeder Bildschirm an Bord.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Acer ET1 ET241Ybi

Einsatzbereich
Office fehlt
Medienbearbeitung fehlt
Gaming fehlt
Allround fehlt
Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 23,8"
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Pixeldichte des Displays 93 ppi
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000:1
Bildseitenverhältnis 16:9
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie IPSinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor fehlt
Curved fehlt
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
HDR-Unterstützung fehlt
LED-Backlight vorhanden
Blaulichtfilter vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 4 ms
Optimale Bildwiederholrate 60 Hz
Stromverbrauch im Betrieb 18,5 W
Stromverbrauch im Standby 0,5 W
Ausstattung
Lautsprecher fehlt
Webcam fehlt
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI 1
DisplayPort fehlt
Anzahl DisplayPort 0
DVI fehlt
Anzahl DVI 0
VGA vorhanden
Anzahl VGA 1
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt 0
USB-C fehlt
Anzahl USB-C 0
Grafikschnittstellen 1x VGA, 1x HDMI 1.4
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss fehlt
USB-Hub fehlt
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar fehlt
Pivot-Funktion fehlt
VESA-Bohrung vorhanden
Höhenverstellbar fehlt
Abmessungen mit Standfuß
Breite 54,1 cm
Tiefe 21,3 cm
Höhe 42,4 cm
Gewicht 3,86 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: UM.QE1EE.001

Weitere Tests & Produktwissen

Rüst! Mich! Auf!

PC Games Hardware 1/2013 - Dafür bietet der 27-Zoll-Monitor eine Bildwiederholungsrate von bis zu 144 Hertz. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Zur Darstellung von 3D wird das Nvidia3D-Vision-Kit benötigt. Prolimatech MK-26 Im Bereich der Grafikkarten-Kühler ist vor allem der MK-26 vom Hersteller Prolimatech zu nennen. Das Modell kann laut Hersteller bis zu 320 Watt TDP abführen und erlaubt somit eine besonders effektive Kühlung der Grafikkarte. …weiterlesen

Zwei oder mehr Monitore verwenden

PCgo 5/2012 - Idealerweise sollten beide Monitore deshalb die gleiche native Auflösung besitzen, etwa je 1920 x 1080 Pixel. Einen anderen Ansatz gehen günstige USB-Adapter wie der Club 3D CSV-2000D (etwa 55 Euro), mit dem man über USB einen weiteren Monitor anschließen kann. Das so angeschlossene Display eignet sich allerdings nur für normale Büroarbeiten, für Computerspiele und HD-Filme ist die USB-Übertragung zu langsam. …weiterlesen

Monitore richtig einstellen

com! professional 5/2014 - Grafikkartentreiber Auch der Grafikkartentreiber hat Einstellungen für den Monitor. AMD-Grafikkarten verwenden den Catalyst-Treiber. Bei Nvidia heißt der Treiber etwa Geforce Experience. Beide bieten aber nur wenige grundlegende Einstellungsmöglichkeiten Kalibrieren mit Hardware Eine sehr präzise Kalibrierung ist nur mit Hilfe von Hardware möglich. Dafür kommt ein Colorimeter zum Einsatz, zum Beispiel das Spyder 4 von Datacolor Die Pro-Version kostet rund 120 Euro, die Elite-Version 170 Euro. …weiterlesen