• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leis­tung/Kanal (4 Ohm): 260 W
Mehr Daten zum Produkt

Accuphase E-470 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der Accuphase E-470 ist ein von musikbegeisterten Ingenieuren entwickelt und perfekt gebauter Class A/B-Vollverstärker. Es hat reichlich Leistung, eine umfangreiche Ausstattung, ist perfekt verarbeitet und glänzt durch seine schlichte Eleganz. Ganz ehrlich: Der Accuphase E-470 gehört zum Allerbesten, was an Vollverstärker für die aufgerufene Summe zu bekommen ist. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Accuphase E-470

Abmessungen (mm) 465 x 428 x 181
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 260 W
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR vorhanden
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 24,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Accuphase E470 können Sie direkt beim Hersteller unter accuphase.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Nord Extra

AUDIO 6/2009 - Kein Wunder, wenn künftig immer mehr High-Ender Nord-Gelüste kriegen. Electrocompaniet schrieb HiFi-Geschichte, doch hierzulande spielen die Norweger eine Außenseiterrolle. Kann die Vor-/Endkombi EC 4.8/AW 400 das Profil schärfen? Die Vorstufe schlug sich zwar auf den Preis bezogen trotz kleiner Eigenheiten tapfer, aber die beiden Monoblöcke brauchen so schnell gar keine Konkurrenz zu fürchten, wenn neben Feinfühligkeit auch üppige Kraftreserven gefragt sind. …weiterlesen

New Wave of British HiFi

AUDIO 4/2017 - Und feinen Sound kann er, der neue 2010er. Der mittlere der Exposure-Vollverstärker (es gibt noch den 1010 S2 und 3010 S2D) offenbarte zunächst einmal, dass die Investition in die Phono-Ergänzung lohnt. Zum Spaß schloss die Jury mal den Überraschungs-High-Ender Technics SL-1200 G an, bestückt mit dem MC-Abtaster Ortofon Quintet Blue Der Spieler kostet so zwar fast das Dreifache des 2010, doch die japanisch-dänische Kombination schien den Briten regelrecht aufzustacheln. …weiterlesen

Herausforderer

AUDIO 7/2008 - EINZIGARTIGE KRAFT Doch auch das ist kein Alleinstellungsmerkmal. Genauso wenig wie die Möglichkeit, das Sensibelchen komplett zu umgehen: Bei Gamut heißt der entsprechende Eingang „HTH“ – wie „Home Theatre“. Die Signale dort angedockter Surround-Prozessor-Vorstufen werden auf Wunsch direkt zu den Stereo-Endstufen weitergereicht, der Si 100 lässt sich also problemlos in Mehrkanal-Anlagen integrieren. …weiterlesen

Berliner Heiße

stereoplay 10/2006 - Die Schimmerfront- und Goldrandknopf-geschmückten Verstärker der Reference- und der Noble-Serie provozieren Blicke und Berührungen. Bis dann beim Blick auf die Preisschilder wieder erschrocken Abstand genommen wird. Bei der brandneuen Vorstufe 4006, die 2970 Euro und damit nur noch rund die Hälfte der nächstgrößeren Schwester kostet, und beim Endverstärker 8006 B für 2900 Euro werden viele länger verweilen. …weiterlesen