E-Drums

58
Top-Filter: Hersteller
  • Yamaha Yamaha
  • Roland Roland
  • Thomann Thomann
  • Alesis Alesis
  • Schlagzeug im Test: Strike Pro Kit von Alesis, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: TD-50KV von Roland, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: Crimson Mesh Kit von Alesis, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    3
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere E-Drums nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Schlagzeug im Test: DM Lite Kit von Alesis, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    22 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: Nitro Kit von Alesis, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: TD-1KV von Roland, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: Jam Stage mit Roland TD-11 + VH-11 HiHat (Black Sparkle) von Drum-Tec, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: Millenium MPS-750 von Thomann, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: TD-25KV von Roland, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: Command Kit von Alesis, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: Millenium MPS-425 von Thomann, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: DM6 USB Kit von Alesis, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: kt2 von Kat Percussion, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: DM10 MKII Studio Mesh Kit  von Alesis, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: TD-25K von Roland, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: DTX760K von Yamaha, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: DM10 X Kit Mesh von Alesis, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: Millenium MPS600 Professional von Thomann, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: TD-11KVSE von Roland, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • Schlagzeug im Test: DTX430k von Yamaha, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Elektrisch
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 2/2016
    Erschienen: 02/2016

    Stark aufgewertet

    Testbericht über 1 Schlagzeug

    Die ‚Saturn‘-Serie von Mapex wurde über die Jahre immer wieder weiterentwickelt, wobei die jüngsten Upgrades die Serie klanglich und optisch signifikant aufwerten. Der Audiotest des Sets ist als Download zu hören. Testumfeld: Ein Drumset, eine Snaredrum sowie ein dazugehöriges Hardware-Set befanden sich im Check, verblieben jedoch jeweils ohne Endnote.

    zum Test

  • Einzeltest
    Erschienen: 02/2018

    Der Sprung in die Oberklasse?

    Testbericht über 1 E-Drumset

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2017
    Erschienen: 08/2017

    Neue ENTWICKLUNGSSTUFE im Profi-Bereich

    Testbericht über 1 E-Drumset

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema E-Drums.

Ratgeber zu E-Drums

Ernstzunehmende Alternative

Elektronische SchlagzeugeWurden elektronische Schlagzeuge zu ihrer Anfangszeit in den Siebziger Jahren meist noch belächelt, so sind sie mittlerweile ein ernstzunehmendes Musikinstrument. E-Drums werden auch von vielen professionellen Musikern verwendet und sind auf der ganzen Welt beliebt. Wer vor dem Kauf eines Drumsets steht, sollte genau überlegen, ob ein akustisches oder elektronisches Set in Frage kommt. Beide Typen können mit unterschiedlichen, einzigartigen Merkmalen punkten und haben ihre Vor- und Nachteile, die ein angehender Musiker genau kennen sollte, bevor es zum Erwerb eines Schlagzeugsets kommt.

Vor- und Nachteile von E-Drum-Sets

Pro und Contra von elektronischen Schlagzeugen

Zu den größten und offensichtlichsten Vorteilen eines E-Drum-Sets im Vergleich zu einem akustischen Modell gehören der geringere Platzbedarf und das geräuscharme Spiel. Dadurch bieten sich elektronische Trommeln vor allem für Einsteiger und Hobby-Musiker an, denn das Set kann problemlos in der Wohnung untergebracht und dort auch gespielt werden, ohne die Nachbarn durch Probenlärm zu belästigen. Daraus ergibt sich ein weiterer Pluspunkt, denn Schalldämmung wird mit E-Drums überflüssig. Bei Gigs und Proben oder wenn es nicht in Benutzung ist, lässt sich ein elektronisches Drumset wesentlich schneller und einfacher auf- und abbauen als akustische Komponenten. Auch der Transport wird durch die kompakten Maße viel unkomplizierter. Neben den geringen Ausmaßen zählt die Klangerzeugung zu den Stärken eines E-Drum-Sets. Die Töne werden nicht akustisch mit Fellen, sondern elektronisch mit Pads aus Gummi (erschwingliche und Mittelklassemodelle) oder Mesh Heads aus netzartigen Trommelfellen (Profigeräte) generiert. Sind die Pads oder Heads nicht mit einem Verstärker verbunden, so geben sie kaum ein Geräusch von sich. In Kombination mit Kopfhörern kann man also absolut geräuschlos üben und die Nerven der Mitmenschen schonen. Der Sound von E-Drums ist ein weiterer Vorteil gegenüber akustischen Drums, denn durch die elektronische Tonerzeugung sind der Klangvielfalt praktisch keine Grenzen gesetzt. So sind E-Drums besonders bei Techno- und Dance-Acts sowie experimentellen Bands beliebt. Durch Samples von akustischen Schlagzeugen lässt sich ein solches imitieren. Wer also auch bei einem Schlagzeug auf viele unterschiedliche Sounds zurückgreifen möchte, schaut sich bei E-Drums um. Außerdem gestaltet sich das Aufnehmen leichter als bei einem System aus akustischen Modulen, da die umständliche Mikrofonierung entfällt. Die Lautstärke wird mühelos per Mixer gesteuert. Zudem ist der Sound bei einem elektronischen Schlagzeug immer gleich – es muss nie gestimmt werden. E-Drums sind also eine ernstzunehmende Alternative zu akustischen trommeln und es lassen sich nur sehr wenige Nachteile finden. Zum einen sind die Anschaffungskosten von besseren Geräten nicht für jedermann erschwinglich und zum anderen werden wohl viele Musiker (vor allem Freunde der Rockmusik) nicht auf den puren Klang eines akustischen Schlagzeugsets oder Percussion verzichten können.

Zur E-Drum Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Elektronische Schlagzeuge

  • Das ‚Mittelfeld-DW‘
    drums & percussion 1/2011 Bei der ‚Performance‘-Serie handelt es sich um eine brandneue Entwicklung unter der Ägide der kalifornischen Nobelschmiede. Gebaut wird allerdings in Mexiko. Die Inspiration stammt aus dem Drum-Workshop-Custom-Shop, aber durch mehr oder weniger dezente Einschränkungen ergibt sich ein merklich geldbeutelfreundlicherer Preis.
  • Test: Yamaha DTX750k
    Beat 2/2012 Diese Zeiten sind laut Yamaha jetzt vorbei! Mit der DTX-Serie geht nun eine Reihe von E-Drum-Kits an den Start, die dank spezieller Silikonflächen dasselbe Spielgefühl wie die lautstarken Vorbilder liefern soll. Ebenfalls neu entwickelte Drum-Module, die auf den Technologien der Motif-Synthesizer basieren, sollen gleichsam natürlichen Sound beitragen. Wir hören gespannt hin. Klein… Zum Test stand ein DTX750k zur Verfügung, ein Drum-Kit aus dem Mittelfeld der Serie.
  • Audio News - Neues für Musiker
    Beat 10/2008 Die Kopfhörer weisen ein futuristisches Design auf und sollen über herausragende klangliche Eigenschaften verfügen. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist, dass die Neuentwicklung die Dynamik, den Tiefbass und die Transparenz großer Monitorboxen nachbilden will. „Beats by Dr. Dre“ werden mit einer Tragetasche sowie dem iSoniTalk, einem Mikrofon- und Kopfhöreradapter für Apples iPhone, ausgeliefert. Der Kopfhörer ist für 399 Euro im Apple-Online-Shop erhältlich.
  • Body Music - Die vergessene Innovation des Michel Waisvisz
    Beat 10/2008 Äußerlich nicht mehr als eine „Zigarrenkiste mit ein paar Drähten und einer Metallplatte“, verwandelt sich die Box unter seinen Fingerkuppen ganz intuitiv in ein kleines Geräuschwunder. Der Körper wird Teil der Aufführung, das Instrument reagiert auf minimale Veränderungen des Drucks auf die Schaltkreise und die Feuchtigkeit der Haut.
  • Einstieg in den Hyperraum
    drums & percussion 6/2010 Das ‚Imperialstar‘-Set von Tama wird jetzt in der limitierten ‚Hyper-Drive‘-Version für den Anfänger bis zum fortgeschrittenen Drummer noch interessanter.
  • ‚Drumwork‘ Orange
    drums & percussion 6/2009 Auf vielen Messen gezeigt und lange erwartet - nun ist das neue E-Drum-System 2Box DrumIt-Five des ehemaligen ddrum-Entwicklers Bengt Lilja endlich erhältlich. Wir bekamen vom Vertrieb Hyperactive ein Vorserienkit zum Test. ...
  • Drumcraft DC4 Drums
    Sticks 12/2009 Mit der DrumCraft Serie 4 rundet der chinesische Hersteller sein Programm der ‚German Engineered Drums‘ ab und bietet hier das richtige Instrument (nicht nur) für den Einsteiger. Dementsprechend straff ist das Programm gestaltet: Es gibt vier vorkonfigurierte Sets und als Add-on ein 8" und ein 10" Tom sowie das 16" Floor-Tom. ...
  • Mesh laust der Affe
    drums & percussion 4/2009 XM ist ein noch recht junger Hersteller von E-Drums aus Taiwan, und seine KS-Serie tritt in einer recht gemäßigten Preiskategorie an. Wobei das nicht selbstredend ‚Schrott‘ heißen muss, wie man bei KS-Set relativ zügig feststellt.
  • Pearl Masters Premium MHP Limited Edition Drums
    Sticks 9/2009 Die ‚Masters Premium‘-Serie des japanischen Herstellers Pearl ist bekannt für die klassischen Kesselkonstruktionen aus Ahorn oder Birke (jeweils mit entweder sechs Lagen ohne oder vier Lagen mit plus Verstärkungsringen). ...
  • Steven-Swiss-Customdrums-Räuchereiche-Shellset
    drums & percussion Nr. 5 (September/Oktober 2012) Getestet wurde ein Schlagzeug. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Dixon Demon Drums
    Sticks 7/2009 Dass hinter dem Brandname Dixon die Reliance International Corporation aus Taiwan steht, dürfte mittlerweile bekannt sein. Schließlich sind es nicht nur deren eigene Hardware-Produkte, die weltweit einen guten Ruf genießen - denn auch als Zulieferer für viele renommierte Schlagzeughersteller ist die Reliance Corporation tätig. Mittlerweile gewinnt Dixon zudem auch Anerkennung für die Drums aus eigener Herstellung, die einem gehobenen Industriefertigungsstandard entsprechen, sowie auch interessante Hardware-Features und Ausstattungsmerkmale zu bieten haben. ....
  • Im Handumdrehen
    drums & percussion 4/2009 Mit den Trigger-Plates aus dem Hause Traps hat man die Möglichkeit, sein normales akustisches mit wenigen Handgriffen nicht nur in ein Übe-, sondern in ein vollständig elektronisches Set umzubauen.
  • Roland V-Compact TD-4K & MDS-4 Rack
    Sticks 4/2009 Wieder war es Zeit für eine Wachablösung: Das kleinste Kit der V-Drum-Reihe, das TD-3KW, geht in Rente, und seinen Platz nimmt nun das TD-4K ein. ...
  • Tama Starclassic Bubinga Elite EFX
    Sticks 3/2009 Der japanische Hersteller Tama stellte pünktlich zur NAMM-Show 2009 in den USA die neuen ‚Starclassic Bubinga Elite‘-Drums sowie ‚Starclassic Bubinga Elite EFX‘-Drums vor und erweiterte damit den Bereich der Top-Serie ‚Starclassic Bubinga‘ um weitere interessante Optionen bei den Oberflächen. ...
  • Schweizer Edelstück
    drums & percussion 1/2009 Nach den aufsehenerregenden Barrique-Snaredrums (s. Test in d&p 4/07), die aus alten Weinfässern gefertigt sind, kommt von dem Customhersteller Lauper aus der Schweiz ein Drumset zu uns, das - zumindest was die Farbe betrifft - von einer Blumenvase inspiriert wurde.
  • Feines Trommelwerk
    drums & percussion 6/2008 In der Drumszene steht der Name Dixon bekanntlich für solide und preisgünstige Hardware. Seit einiger Zeit weitet der Hersteller seine technischen Entwicklungen aber auf den Drumsektor aus und bewegt sich mit den Artisan-Serien auf einem erstaunlich hohen Qualitätsniveau.
  • Strahlend neuer Stern am Tama-Himmel
    drums & percussion Nr. 3 (Mai/Juni 2013) In der Tama-Historie kann man nachlesen, dass die ersten Drumsets ab 1965 unter dem Namen ‚Star‘ produziert wurden - und erst 1974 der Name ‚Tama‘ eingeführt wurde. Jetzt schließt sich also in gewisser Weise ein Kreis, und ein neuer ‚Stern‘ am Trommelhimmel leuchtet heller denn je.Getestet wurde ein Drumset, das keine abschließende Benotung erhielt.
  • ‚Downbeat Clubdate‘ von Ludwig
    drums & percussion Nr. 1 (Januar/Februar 2013) Beim Namen ‚Clubdate‘ wissen Ludwig-Aficionados natürlich sofort Bescheid: Das sind die Sets mit den langen Stimmschrauben und den mittig auf dem Kessel angebrachten ‚Bowtie‘-Doppelböckchen aus den Fünfziger- und Sechzigerjahren. Nun gibt es diese legendären Sets in Sonderedition als Neuauflage. ...Die Zeitschrift drums & percussion testete ein Drumset, vergab aber keine Endnote.
  • Wahan Maple X-klusive Drums
    Sticks 10/2008 Mit der ‚Maple X-klusive‘ Drum-Linie beschreitet Wahan Drum Technology neue Wege, und mit einem straff gestalteten Programm von Sets und Drum-Größen sowie nur einer Farbe zur Auswahl unterscheidet sich die Wahan ‚Maple X-klusive‘ Drum-Linie deutlich von den ‚state of the art‘ Wahan Custom Drums, bei denen nahezu jeder Kundenwunsch möglich gemacht wird. ...
  • Österreichischer Klassiker
    drums & percussion 3/2008 Aus Österreich kommt ein Drumset zu uns, das von einem bei uns noch wenig bekannten Custom-Hersteller namens Christians Färber aus Dornbirn von Hand gefertigt wird.
  • Überflieger
    drums & percussion 2/2008 Acryldrums sind seit einiger Zeit wieder im Trend, setzt doch die durchsichtige Optik selbst gegenüber exotischen Hölzern oder Custom-Oberflächen markante Akzente. Tama hat sich mit der Entwicklung seiner Acryldrums Zeit gelassen, denn das ‚Mirage‘ soll ein echter Überflieger sein.
  • Pearl VMX Vision Maple Drums
    Sticks 3/2008 Die Vision des japanischen Schlagzeug-Herstellers Pearl geht weiter, und zur NAMM-Show 2008 präsentierte man eine neu strukturierte Mittelklasse mit vier neuen 'Vision'-Linien, die nun endgültig die 'Export'-Serie ablösen.
  • Zwei Welten auf kleinem Raum
    drums & percussion 1/2008 Bei diesem Drumset kommen zwei Dimensionen fast übergangslos zusammen, denn das Traps EA 450 kann ohne Probleme sowohl akustisch als auch elektrisch gespielt werden und nimmt dabei unglaublich wenig Platz in Anspruch.
  • Kirchhoff Schlagwerk Artist Series Bubinga Drums
    Sticks 11/2007 So schnell kann es gehen: Kaum hat sich die junge Firma Kirchhoff Schlagwerk als Hersteller von Drums mit Acryl- Kesseln vorgestellt, überrascht man das Fachpublikum auf der diesjährigen Musikmesse mit der Präsentation von Sets und Einzeltrommeln mit Holzkesseln als Erweiterung der Programmpalette.
  • Solides Rockwerk
    drums & percussion 5/2007 Seit über 28 Jahren baut Dixon nun bereits Trommeln, hat immer wieder Verfeinerungen auf den Weg gebracht und dabei solides Handwerk bewiesen. Neuestes Resultat dieser Bemühungen sind - neben einer ganz neuen Fabrik in Taiwan - die hochwertigen Trommeln aus der Artisan-Serie.
  • Hart und herzlich
    drums & percussion 5/2007 Die Firma ‚drum-tec‘ in der Nähe von Hannover hat sich auf E-Drums spezialisiert und bietet in ihrem bislang einzigartigen Geschäft eine Unmenge an ausschließlich elektronischen Spielereien für den kleineren und größeren Geldbeutel an.
  • 'On Tour' wie ein Profi
    drums & percussion 2/2007 Yamaha hat sich Zeit gelassen, im günstigeren Preissegment ein Schlagzeug mit höherwertiger Ausstattung zu etablieren. Jetzt stößt der Hersteller mit der neuen Tour Custom-Serie in einen Marktbereich vor, der von vielen anderen Herstellern bereits gut beackert wird. Da sollte dieses neue Set schon einiges zu bieten haben.
  • Pearl Percussion Brazilian Percussion Samba Kit
    Sticks 9/2008 Spektakuläre Dinge haben immer ihre Berechtigung in einer Schlagzeuglandschaft, die stets nach dem Ungewöhnlichen Ausschau hält. So auch das aktuelle ‚Brazilian Percussion Samba Kit‘ von Pearl, das einem wahrlich fantasievollen Konzept unterliegt.
  • Zum Spielen und Triggern
    drums & percussion 1/2008 Die Firma Alesis agierte bislang auf dem E-Drum-Sektor eher im Hintergrund. Mit dem DM5 Pro Kit geht man in die Offensive und bietet ein komplettes E-Drum für den kleineren Geldbeutel an. Der ‚Trigger IO‘ Konverter eröffnet neue Möglichkeiten beim Triggern und Computer-Recording.
  • Nach allen Seiten offen
    drums & percussion 5/2007 Mit der Pro-M(aple)-Serie setzt sich Mapex dafür ein, nach hohen Qualitätsstandards gebaute Schlagzeuge zu einem vertretbaren, wie sagt man doch so schön: ‚musikerfreundlichen‘, Preis anzubieten.
  • Roland TD-6KW V-Drums
    Sticks 9/2006 Roland hatte dieses Jahr auf dem E-Drum-Sektor keine großen Neuheiten zu vermelden, und so widmete man sich stattdessen der Modellpflege der etablierten Kits.
  • Birke mit Charakter
    drums & percussion 3/2007 Mit dem ProBirch ‚Vertical Grain‘ legt die italienische Edeltrommelschmiede eine interessante Erweiterung ihres bisherigen Angebots im mittleren Preissegment vor...
  • Premier Cabria XPK Drums
    Sticks 1/2007 Als Einsteiger-Serie 1998 gestartet, hat die britische Firma Premier mit ihrer über 80-jährigen Erfahrung im Trommelbau nun diesen Standard mit den neuen 'Cabria'-Drum-Linien neu definiert und aufgewertet.
  • Gretsch Catalina Club Mod Drumset
    Sticks 8/2006 Der amerikanische Hersteller bietet mit dieser ‚Limited Edition‘ ein vierteiliges Drumset in seiner ‚Catalines Club‘ - Serie an, das durch eine 20'' tiefe Bassdrum, 'offset'-montierte Einzelspannböckchen und zwei angebotene, interessante Folien-Oberflächen ein echter Eyecatcher ist.
  • Cherry Lady
    drums & percussion 6/2014 Dieses wunderschöne ‚Collector's‘-Shellset aus dem sonnigen Kalifornien kommt mit reinen Kirschholzkesseln daher. Diese bieten nicht allein eine tolle Optik, sondern auch klanglich ein mehr als interessantes Bild.Ein Schlagzeug befand sich im Check. Eine Endnote wurde nicht vergeben.