Slow Cooker (Crock-Pots) sind elektrische Schmortöpfe für schonendes, energiesparendes Niedrigtemperaturgaren. Keine Beaufsichtigung notwendig. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Slow Cooker am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

7 Tests 31.500 Meinungen

Die besten Slow Cooker

1-20 von 41 Ergebnissen
  • Morphy Richards Sear and Stew (460016)

    Sehr gut

    1,3

    0  Tests

    2566  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Sear and Stew (460016) von Morphy Richards, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Crock-Pot CSC066X

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    285  Meinungen

    Slow Cooker im Test: CSC066X von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Crock-Pot CSC063X

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    285  Meinungen

    Slow Cooker im Test: CSC063X von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Klarstein Bristol 65

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    710  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Bristol 65 von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    4

  • Crock-Pot SCCPBPP605-050

    Sehr gut

    1,4

    0  Tests

    2527  Meinungen

    Slow Cooker im Test: SCCPBPP605-050 von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    5

  • Crock-Pot CSC046X

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    4659  Meinungen

    Slow Cooker im Test: CSC046X von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    6

  • Crock-Pot SCV400RD-050

    Sehr gut

    1,5

    1  Test

    4612  Meinungen

    Slow Cooker im Test: SCV400RD-050 von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    7

  • Crock-Pot CSC061x

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    617  Meinungen

    Slow Cooker im Test: CSC061x von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    8

  • Russell Hobbs Cook @ Home 22740-56

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    785  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Cook @ Home 22740-56 von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    9

  • Crock-Pot SCCPRC507B

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    2524  Meinungen

    Slow Cooker im Test: SCCPRC507B von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    10

  • Russell Hobbs 25570-56

    Gut

    1,6

    0  Tests

    1087  Meinungen

    Slow Cooker im Test: 25570-56 von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    11

  • Crock-Pot Digitaler Lift-&-Serve-Schongarer

    Gut

    1,6

    0  Tests

    987  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Digitaler Lift-&-Serve-Schongarer von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    12

  • Crock-Pot CSC052x

    Gut

    1,6

    0  Tests

    1624  Meinungen

    Slow Cooker im Test: CSC052x von Crock-Pot, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    13

  • Russell Hobbs Maxi Cook 22750-56

    Gut

    1,6

    1  Test

    1661  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Maxi Cook 22750-56 von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    14

  • Klarstein Bristol 35

    Gut

    1,7

    1  Test

    710  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Bristol 35 von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    15

  • VonShef Slow Cooker 3,5 Liter

    Gut

    1,7

    1  Test

    491  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Slow Cooker 3,5 Liter von VonShef, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    16

  • Klarstein Bankett Slow Cooker digital

    Gut

    1,8

    1  Test

    110  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Bankett Slow Cooker digital von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    17

  • Syntrox Slow Chef SC-560M Deli

    Gut

    2,0

    1  Test

    9  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Slow Chef SC-560M Deli von Syntrox, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    18

  • Russell Hobbs Chalkboard Schongarer

    Gut

    2,5

    1  Test

    143  Meinungen

    Slow Cooker im Test: Chalkboard Schongarer von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    19

  • Unter unseren Top 19 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Slow Cooker nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Bestron ASC350 Slow Cooker

    ohne Endnote

    0  Tests

    65  Meinungen

    Slow Cooker im Test: ASC350 Slow Cooker von Bestron, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Crock-Pots

Gesün­der kochen mit der Nied­rig­tem­pe­ra­tur­me­thode und viel Zeit

Slow CookerSlow Cooker, wörtlich übersetzt etwa „Langsamkocher“, sind eine Variante der Schmortöpfe. Sie werden elektrisch betrieben und kochen Gerichte über mehrere Stunden hinweg vitaminschonend bei niedrigen Temperaturen und ohne dass sie währenddessen beaufsichtigt werden müssen. Vorteil: Nichts kann ankochen oder verbrennen.

Import aus den USA und England

Die Langsamkocher sind in den USA sowie England schon seit mehreren Jahrzehnten in Gebrauch, werden aber langsam auch hierzulande immer bekannter – und beliebter. Sie eignen sich nämlich perfekt für die Zubereitung von Suppen, Eintöpfe sowie Fleischgerichte, die langsam geschmort werden müssen. Die Kochtemperatur liegt dabei immer deutlich unter 100 Grad, die Zutaten schmoren also langsam vor sich hin, ohne zu zerkochen (etwa Gemüse). Fleisch wiederum wird in der Regel butterzart, Kräuter und Gewürze entfalten viel mehr Aroma und würzen die Speisen effektiver. Die Geräte bestehen aus einem Heizelement aus Metall, in das ein Kocher aus Keramik oder Porzellan eingehängt und mit einem Deckel verschlossen wird. Zur Auswahl stehen meistens zwei Kochstufen, nämlich Niedrig („Low“, rund 70 bis 80 Grad) Hoch („High“, rund 90 Grad), nur in Ausnahmefällen gibt es auch eine mittlere Stufe. Die Bedienung ist demnach kinderleicht. Empfehlenswert ist ferner eine Warmhaltestufe, die bei einigen Modellen an einen Timer gekoppelt ist, so das das Gerät von selbst in den Warmhaltemodus umschaltet. Bei den Geräten mit einer Automatikstufe („Ankochautomatik“) wiederum werden die Zutaten zuerst auf hoher Stufe erhitzt (aber nie über 100 Grad) und anschließend auf niedriger Stufe geschmort. Ist der Keramik-Topf feuerfest, kann das Gericht im Backofen schnell aufgeheizt werden.

Vorteile und Nachteile

Der größte Vorteil eines Slow Cockers liegt natürlich in den niedrigen Temperaturen. Zum einen schmoren sie die Zutaten besonders sanft und daher unter anderem vitaminschonend, ohne dass der Kochvorgang selbst beaufsichtigt werden muss. Berufstätige können daher morgens alle Zutaten in den Slow Cooker einfüllen, das Gerät anschalten und finden abends ein fertiges Gericht vor. Der stundenlange Kochvorgang verbraucht dabei merklich weniger Energie als ein Elektro- oder Gasherd, weswegen die Geräte generell für Gerichte empfohlen werden, die eine lange Schmor-/Kochzeit benötigen und für gewöhnlich in einem normalen Schmortopf hergestellt werden. Die Niedrigtemperaturmethode garantiert dabei besonders schmackhafte Ergebnisse. Slow Cooker, die übrigens manchmal auch nach einem bekannten Hersteller „Crock Pots“ genannt werden, eignen sich ferner für Reis- oder Nudelgerichte, allerdings sollten Reis/Nudeln erst kurz vor Ende der Garzeit eingefüllt werden. Dasselbe gilt für Sahne, Milch oder Käse. Gerichte mit Hülsenfrüchte sind ebenfalls spielend leicht zuzubereiten, und auch auf Süßspeisen, etwa Milchreis, oder sogar Kuchen verstehen sich die Geräte – die Variationsmöglichkeiten sind schier unbegrenzt. Nachteile wiederum entstehen lediglich durch die lange Kochzeit. Das Essen muss vorhergeplant werden, „spontanes“ oder schnelles Kochen ist nicht möglich. Außerdem verstehen sich Crock Pots ausschließlich aufs Schmoren, im Keramiktopf kann nichts angebraten werden.

Größe und Ausstattung

Am weitesten verbreitet sind Slow Cooker in drei Größen. Die kleinsten Modelle mit rund 3,5 Liter eignen sich für einen normalen 4-Personen-Haushalt. Da die Geräte am besten mindestens halb gefüllt sein sollten, ist diese Größe für Singles oder 2-Personen-Haushalte allerdings meist schon etwas zu groß. Dafür gelingt in den kleinen Modellen Kuchen besser als in den größeren. Mit den 6,5-Liter-Modellen wiederum lassen sich größere Runden mit sechs oder teilweise noch mehr Personen bekochen oder auf Vorrat gekocht werden (etwa Soßen, Fonds und Co). Sie besitzen häufig eine ovale Form und sind daher ideal für größere Bratenstücke. Auch hier sollte beachtet werden, dass das Gerät mindestens halb gefüllt sein muss. Als Zwischenlösung empfiehlt sich daher in vielen Fällen ein Modell mit Multifunktionaler Slow Cooker von Lentzrund 5 bis 5,5 Litern Fassungsvermögen, die zudem eine runde, hohe Form besitzen. In ihnen gelingen Eintöpfe und Suppen besonders gut.

Sonderformen

„Schon wieder ein neues Küchengerät!“ – Für Kunden, die wenig Platz in der Küche haben und trotzdem auf die Vorzüge eines Langsamkochers nicht verzichten möchte, bietet der Markt mittlerweile Multifunktionskocher an. Sie beherrschen nicht nur die Slow-Cooking-Funktion, sondern können auch Frittieren, Dampfgaren oder sogar Braten.

von Wolfgang Rapp

Fachredakteur im Ressort Haushalt, Haus und Garten – bei Testberichte.de seit 2008.

Zur Slow Cooker Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Slow Cooker

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Slow Cooker Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Slow Cooker sind die besten?

Die besten Slow Cooker laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Import aus den USA und England
  2. Vorteile und Nachteile
  3. Größe und Ausstattung
  4. Sonderformen

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf