Mamiya Objektive

17
  • Gefiltert nach:
  • Mamiya
  • Alle Filter aufheben
  • Objektiv im Test: Sekor AF 3,5/35 mm D von Mamiya, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Sekor 55mm F2.8 LS D von Mamiya, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Sekor 45mm f2.8 D von Mamiya, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Autofokus: Ja
    weitere Daten
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Mamiya AF 4,5/55-110 mm

    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Zoom
    weitere Daten
  • Mamiya AF 4,5/105-210 mm ULD

    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Zoom
    weitere Daten
  • Mamiya N 4,5/43 mm

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Mamiya N 4,5/150 mm

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Mamiya N 4,0/80 mm

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Mamiya Sekor M 4,0/65 mm L-A

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Mamiya Sekor Z 2,8/110 mm W

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Mamiya Sekor Z 4,5/180 mm W-N

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Mamiya N 4,0/65 mm

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Mamiya Sekor C 2,8/45 mm N

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Pictures Magazin

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Schweres Geschütz

    Testbericht über 1 spiegellose Vollformat-Systemkamera und 2 Objektive
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 6/2001
    • Erschienen: 05/2001
    • Mehr Details

    Qualitätsrennen. Zwei Objektive für die Mamiya 645 AF

    Testbericht über 2 Objektive

    Testumfeld: Einzeltests zu zwei Objektiven für die Mittelformatkamera Mamiya 645 AF (AF 4,5/55-110 mm und AF 4,5/105-210 mm ULD).

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mamiya Objektiv-Linsen.

Weitere Tests und Ratgeber zu Mamiya Wechselobjektive

  • Tokinas edle Linse für weite Winkel
    CHIP FOTO VIDEO 5/2015 Ein ambitioniertes Ultraweitwinkel-Zoom mit hochwertigem Gehäuse und durchgehender Lichtstärke. Es wurde ein Weitwinkel-Zoomobjektiv in Augenschein genommen. Das Produkt erhielt das Testurteil „gut“. Als Bewertungskriterien dienten Auflösung, Objektivgüte sowie Ausstattung und Autofokus.
  • Superweitwinkelzoom für alle?
    d-pixx 4/2015 Viele Jahre lang war das EF 4/17-40 mm L das Einstiegs-Superweitwinkelzoom im Canon-Programm. Diese Stelle besetzt seit einem Jahr auch das EF 4/16-35 mm L IS USM - Zeit, es einmal näher anzuschauen. Getestet wurde ein Weitwinkelzoom-Objektiv, das mit der Endnote „hervorragend“ abschnitt.
  • Profi-Weitwinkel
    CanonFoto 1/2015 (Dezember-Februar) Das professionelle Ultraweitwinkelobjektiv eignet sich ideal für alle Vollformat-Anwender. Der sehr auflösungsstarke Weitwinkel-Zoom hat eine konstante Offenblende von f/4 und ist gegen Staub und Spritzwasser optimal geschützt. Getestet wurde ein Ultraweitwinkelobjektiv, das die Endnote „sehr gut“ erhielt. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Auflösung, Verzeichnung, Vignettierung und Haptik.
  • Top APS-C-Optik
    DigitalPHOTO 9/2013 Walimex erweitert seine Reihe um ein weiteres Weitwinkel-Objektiv. Wir haben für Sie getestet, ob das pro 16/2,0 APS-C eine lohnenswerte Alternative für Ihre APS-C-DSLR und spiegellose Systemkamera darstellt. Es gilt: Der Preis ist heiß. Getestet wurde ein Objektiv, das 92 Prozent in der Endwertung erhielt. Auflösung, Verzeichnung, Vignettierung und Haptik dienten als Testkriterien.
  • Sony FE 85mm F1,8
    Pictures Magazin 9/2017 Geometrische Verzerrungen sind nicht erkennbar, sodass sich dieses Objektiv auch für Reproduktionen eignet. Schon bei Offenblende bringt das Sony FE 85mm F1.8 in der Bildmitte an einer Sony Alpha 7R II eine exzellente Schärfe, was 9 von 10 Punkten einbringt. Die Schärfeleistung in der Bildmitte steigt bei Blende f/4 nochmals etwas an und erreicht ab Blende f/5.6 bis f/11 ihr Maximum, will heißen, besser geht nicht, 10 Punkte.
  • Konsument 12/2016 beim Sigma 18-300 mm gemessen 13,7 statt 16,7. Außerdem kommt es auf die Brennweite an. Im Weitwinkelbereich sind alle Testkandi daten ähnlich, beim Tele gibt es aber gravie rende Unterschiede. Eine Endbrennweite von 300 mm eröffnet natürlich mehr Möglich keiten, entfernte Motive formatfüllend abzu bilden, als 140 mm. Doch Vorsicht! Die Brennweitenangaben auf den Objektiven sind nur dann aussage kräftig, wenn Sie die Größe des Kamerasen sors kennen.
  • Klassiker-Konkurrent
    FOTOobjektiv Nr. 192 (Dezember/Januar 2017) Obgleich das Objektiv nicht als wetterfest deklariert wird, hat es doch eine Gummidichtung am Bajonett. Die gigantische Frontlinse sorgt für ein Filtergewinde mit 86 mm Durchmesser. Dem Handling des Objektivdeckels tut es gut, Schraubfilter sind dafür teurer. Da das Sigma 85mm f/1.4 ART aufgrund der hohen Lichtstärke auf einen Bildstabilisator verzichtet, ist nur ein Schalter am Objektiv vorhanden: Hier kann man zwischen manueller und automatischer Fokussierung wählen.
  • Nanobeschleunigt
    CanonFoto 4/2016 Und dennoch ist die Differenz der zwei Standardzooms gewaltig. Denn im Vergleich bringt das in diesem Jahr auf den Markt gekommene EF-S 18-135mm f/3,5-5,6 IS USM den ersten Ultraschallmotor mit Nanoelement in Canons Portfolio mit. Dieser Nano-USM sorgt dafür, dass das Objektiv nicht nur ausgesprochen leise, sondern auch blitzschnell automatisch scharf stellen kann - sowohl im Foto- als auch im Videobetrieb.
  • FOTOTEST 1/2016 Der neue AF-Motor mit Ultraschall-Antrieb ist deutlich schneller als beim Vorgängerzoom. Der ebenfalls neue Bildstabilisator kompensiert zuverlässig Verwacklungen. Elektromagnetische Blendensteuerung, solide tulpenförmige Sonnenblende mit Entriegelungstaste, Innenfokussierung sind weitere Highlights. Zum ersten Mal wird bei einem Nikkor eine asphärisch geschliffene Linse aus ED-Glas eingesetzt.
  • Walimex Pro 1,4/24 mm ED AS IF UMC
    FOTOTEST Nr. 3 (Mai/Juni 2013) Einzeltest: Hoch lichtstarkes Weitwinkel für die Handwerker unter den Fotografen. Auf dem Prüfstand befand sich ein Objektiv, das mit der Note „gut“ bewertet wurde. Testkriterien waren Bildqualität, visueller Bildeindruck, Mechanik und Bedienung sowie Ausstattung und Lichtstärke.
  • An der Canon EOS 7D
    COLOR FOTO 11/2012 Sigma hat das altgediente 180er überarbeitet. Das Teleobjektiv kommt mit einem neuen optischen Aufbau und bietet nun nicht nur Ultraschall-Fokussierung, sondern auch einen Bildstabilisator, mit dem man laut Sigma bis zu 4 Stufen länger belichten kann. ... Im Check befand sich ein Objektiv, das 71 von 100 möglichen Punkten erhielt. Als Testkriterien dienten Grenzauflösung, Kontrast, Verzeichnung, Vignettierung und Rauschanstieg.
  • Für alle Fälle
    DigitalPHOTO 1/2012 Mit dem EF 35mm F/2 bietet Canon eine preisgünstige Festbrennweite an. Die weitwinklige Optik zeigt sich aufgrund ihrer hohen Lichtstärke vor allem bei erschwerten Lichtsituationen von Vorteil.
  • Dicke Linse
    FOTOHITS 10/2012 Das neue Sigma wird trotz massivem Äußeren sicher nicht als Schwergewicht gehänselt. Denn das weltweit erste 180-Millimeter-Telemakro mit Bildstabilisator und einer Lichtstärke von f2,8 ist umgänglich und verspricht aufregende Fotos. Im Check war ein Objektiv. Das Produkt erhielt keine Endnote.
  • Das große fotoMagazin-Objektiv-Lexikon
    fotoMAGAZIN Nr. 12 (Dezember 2013) Wenn man nun so weit abblendet, dass dieses Bildscheibchen größer wird als der zulässige Zerstreuungskreisdurchmesser, geht das zu Lasten der allgemeinen Bildschärfe. Bildfeldwölbung Die Bildfeldwölbung tritt vor allem bei Weitwinkelobjektiven auf. Sie entsteht, wenn achsferne Punkte näher zur Hauptebene abgebildet werden als achsnahe Punkte. Unter gleichzeitigem Einfluss des Astigmatismus entstehen darüber hinaus zwei Bildschalen, die das gesamte Bild gewölbt erscheinen lassen.
  • Hybrid-Fotozeug
    fotoMAGAZIN 2/2010 Mit dem neu gerechneten Makro-Objektiv EF 2,8/100 mm L IS USM führt Canon den Hybrid-Bildstabilisator ein. Wie schlägt er sich in der Praxis?
  • Die Stiftung Warentest hat Zoomobjektive getestet und mit den Ergebnissen eine alte Faustregel bestätigt: Zu viel Zoom schadet der Bildqualität. Die gute Nachricht: Die preisgünstigen Kit-Objektive waren bei ihrer Abbildungsleitung kaum weniger gut als die teureren, weil lichtstärkeren Modelle, die die Hersteller nicht im Verbund mit einem Kameragehäuse anbieten. Beeindruckt hat die Testredakteure die Qualität der Micro-Four-Thirds-Linse von Panasonic. Trotz ihrer kompakten Bauweise produzierte sie eine hohe Auflösung und wenig Abbildungsfehler und wurde Testsieger.
  • Die Zeitschrift ''Foto Magazin'' hat vier Objektive getestet, die sowohl Zoom als auch einen echten Weitwinkel bieten. Die liegen nämlich gerade voll im Trend und werden vor allem von Fotografen mit Spiegelreflexkamera mit kleinem Sensor gekauft. Der Testsieg ging an das Olympus Zuiko Digital ED 9-18mm 1:4.0-5.6. Es glänzte mit der höchsten Auflösung und hoher Bildqualität.
  • So weit, so gut!
    d-pixx 5/2007 Zusammen mit der Canon EOS-1D Mark III wurde ein neues 16-35-mm-Superweitwinkelzoom vorgestellt, das auf die Ansprüche digitaler Kameras abgestimmt sein soll.
  • Lichtstark
    COLOR FOTO 4/2007 Das lichtstarke Normalobjektiv für das KB-Format wird an der EOS 30D oder anderen Canon-Kameras mit Sensor im APS-C-Format zum leichten Porträt-Tele mit 80 Millimetern äquivalenter KB-Brennweite. , bei dem das Objektiv an den digitalen Spiegelreflexkameras Canon EOS 20, Canon EOS 30 und Canon EOS 350D (8 Mpix) getestet wurde.
  • Darf's ein bisschen mehr sein?
    CHIP FOTO VIDEO 4/2016 Wo die meisten Telezooms aufhören, fängt das Nikon 200-500 mm erst an. Und erlaubt so ganz neue Bildausschnitte. Getestet wurde ein Telezoom-Objektiv, das anhand der Kriterien Auflösung, Objektivgüte, Ausstattung und Autofokus mit der Endnote „sehr gut“ abschnitt.
  • 3D-Fotos
    COLOR FOTO 12/2010 Einen günstigen Einstieg in die 3D-Fotografie bietet die 3D-Lens in a Cap des chinesischen Herstellers Loreo: Die Speziallinse ist für analoge und digitale Kameras mit Crop-Faktor 1,5 und 1,6 erhältlich und wird anstelle des herkömmlichen Objektivs vor dem Gehäuse montiert. ...
  • Sigma Art 1,8/50-100 mm DC HSM
    FOTOTEST 4/2016 Getestet wurde ein Telezoom, das mit der Endnote „sehr gut“ abschnitt. Die Bewertung erfolgte auf Grundlage der Kriterien Bildqualität, visueller Bildeindruck, Mechanik und Bedienung sowie Ausstattung und Lichtstärke.
  • Sigma Contemporary 3,5-6,3/ 18-300 mm DC Macro OS HSM
    FOTOTEST 4/2015 Ein Superzoom-Objektiv wurde einem Praxistest unterzogen und für „gut“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bildqualität, visueller Bildeindruck, Mechanik und Bedienung sowie Ausstattung und Lichtstärke.