Mamiya Sekor AF 110mm F2.8 LS D im Test

(Objektiv mit Festbrennweite)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Tele­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Sekor AF 110mm F2.8 LS D

Ideales Porträt-Objektiv

Das Mittelformat-Objektiv Mamiya Sekor AF 110mm f/2.8 LS D wurde von den Schneider-Kreuznach-Spezialisten entwickelt und ist hierzulande auch als das Schneider Kreuznach 110mm f/2.8 Leaf Shutter bekannt. Im Kleinbild-Äquivalent beträgt die Festbrennweite des Objektivs 68 Millimeter. Es empfiehlt sich daher in erster Linie für die Produkt-Fotografie und professionelle Porträt-Aufnahmen.

Das Sekor AF 110mm f/2.8 LS D wurde speziell für die Arbeit mit Bildsensoren im Mittelformat konstruiert. Es kann daher eine extrem hohe Auflösung aktueller digitaler Rückteile wie etwa dies der Mamiya DM56 oder der Mamiya 645DF fehlerfrei wiedergeben. Darüber hinaus bietet das Objektiv eine sehr kurze Blitzsynchronisation von bis zu 1/1600 Sekunden je nach Rückteil und erlaubt somit eine gezieltere Beeinflussung der Schärfentiefe, die professionelle Porträt-Fotografen zu schätzen wissen.

Wer ein solides Porträt-Objektiv für die Arbeit mit einer Mittelformatkamera im Foto-Studio sucht, wird beim Sekor AF 110mm f/2.8 LS D fündig. Die sehr gute Abbildungsqualität lässt sich Mamiya jedoch wie gewohnt relativ teuer bezahlen: Im Fachhandel wird die Linse momentan für etwa 3.560 Euro angeboten.

zu Mamiya Sekor AF 110mm F2.8 LS D

  • Tamron 35mm F/1.4 Di USD für Nikon

    Tamron SP 35mm F / 1. 4 Di USD für Nikon

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mamiya Sekor AF 110mm F2.8 LS D

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Festbrennweite
Max. Sensorformat Mittelformat

Weitere Tests & Produktwissen