Sie sind einerseits laut und pflegeintensiv, aber dank kraftvoller Motoren vor allem leistungs- und schnittstark auf großen Flächen. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Benzin-Rasentrimmer am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

25 Tests 6.200 Meinungen

Die besten Benzin-Rasentrimmer

1-20 von 111 Ergebnissen
  • Lidl / Parkside PBK 4 A1

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: PBK 4 A1 von Lidl / Parkside, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fuxtec FX-MT252ER Multitool 5in1

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      235  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FX-MT252ER Multitool 5in1 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Stihl FS 91

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FS 91 von Stihl, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Brast Werkzeuge 5in1 Multitool

    • Gut

      2,1

    • 1  Test

      1224  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: 5in1 Multitool von Brast Werkzeuge, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Stihl FS 38

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      7  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FS 38 von Stihl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Stihl FS 260 C-E

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FS 260 C-E von Stihl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fuxtec FX-4MS131

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      111  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FX-4MS131 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Zipper ZI-MOS 145

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      32  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: ZI-MOS 145 von Zipper, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rotfuchs MFT52

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      161  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: MFT52 von Rotfuchs, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Lidl / Parkside PBS 2

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: PBS 2 von Lidl / Parkside, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Stihl FS 89

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FS 89 von Stihl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Stihl FS 131

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      8  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FS 131 von Stihl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fuxtec FX-MT 152

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      197  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FX-MT 152 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Fuxtec FX-PS152

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      838  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FX-PS152 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Stihl FS 240 C-E

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FS 240 C-E von Stihl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lidl / Florabest FBK 4 B2

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      4  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FBK 4 B2 von Lidl / Florabest, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Brast Werkzeuge Benzin 4in1plus Motorsense 5207

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: Benzin 4in1plus Motorsense 5207 von Brast Werkzeuge, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Stihl FS 40

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      5  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FS 40 von Stihl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Stihl FS 130

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: FS 130 von Stihl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Husqvarna 122C

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Rasentrimmer & Motorsense im Test: 122C von Husqvarna, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 5
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Benzin-Rasentrimmer & Benzin-Motorsensen

Laut, aber kräf­tig und unab­hän­gig

Stärken
  1. Starke Motoren
  2. Sehr gute Flächen- und Schnittleistung
  3. Schneller Arbeitsfortschritt
  4. Für gröbere Aufgaben wie Dickichtarbeiten gut geeignet
Schwächen
  1. Stoßen Abgase aus
  2. Hohes Gerätegewicht
  3. Laut

Honda Benzin-MotorsenseRasentrimmer sind in jedem Garten sinnvoll, in dem große Rasenflächen mit vielen Wegen durchzogen sind, sich jede Menge Rasenbuchten, Beete oder Baum- und Strauchinseln befinden. Das durch den Verbrennungsmotor längere Durchhaltevermögen ist unbestritten die Stärke benzinbetriebener Rasentrimmer. Deshalb sind die Benziner optimal zum Trimmen sehr langer Rasenkanten in weitläufigen Gärten, auch weil durch den kräftigen Antrieb eine sehr hohe Drehzahl, eine größere Schnittbreite und damit ein schneller Arbeitsfortschritt erreicht werden kann. Zudem ist der Arbeitsradius wegen der vielen Energie im Kraftstofftank wesentlich größer als etwa bei einem Akku-Rasentrimmer. Jedoch ist ein Benziner wartungsintensiver und wegen des Tanks und des Motors schwerer als ein Elektro-Modell. Bei der Wahl des Trimmers gibt es daher einiges zu beachten.

An die Nachbarn denken!

Bei der Arbeit mit Benzin-Trimmern und -Sensen wird es laut und es entstehen Abgase. Deshalb müssen Ruhezeiten eingehalten werden oder man verständigt sich mit den Nachbarn bezüglich der Termine und der möglichen Dauer der Arbeiten. Deutlich leiser sind die elektrisch betriebenen Kollegen oder Rasentrimmer mit Akku.

Trage- und Griffsysteme wie bei einem Rucksack

Benzinbetriebene Trimmer verfügen wegen des höheren Gewichts ihres Antriebs über einen mehr oder weniger komfortablen Tragegurt. Besonders leistungsstarke Modelle mit 1,0 Kilowatt Leistung oder mehr gibt es auch in Ausführungen, bei denen der Motor quasi wie ein Rucksack auf dem Rücken getragen wird. Leichte und weniger kräftige Geräte sind meist nur mit einem Einhandbügel, manche wegen des höheren Arbeitskomforts mit einer zusätzlichen Griffstange ausgestattet. Die schwereren und starken Trimmer werden über einen stufenlos einstellbaren Mählenker – einem Doppelhandgriff - gesteuert. Die Ausnahme bilden bei den Schwergewichten die rückengetragenen Modelle, bei denen das Motor- und Tankgewicht am Arbeitsgerät wegfällt.

Zwei- oder Viertakter für weniger Vibration und sparsamen Verbrauch

Zu den Vorteilen von Zweitaktmotoren zählen niedrigere Herstellungskosten, ein gleichförmigeres Drehmoment und weniger Vibrationen. Viertaktmotoren zeichnen sich hingegen durch einen geringeren Kraftstoff- und Ölverbrauch und bessere Abgaswerte aus, erzeugen allerdings ein ungleichmäßigeres Drehmoment. Oft ist bei diesen jedoch ein Antivibriersystem eingebaut. Auch ist der Abgasgeruch nicht so aufdringlich, weil kein Kraftstoff-Öl-Gemisch verwendet wird. Das macht das Betanken auch komfortabler.

Einstiegsklasse: Profi für die Rasenkante

Für den kleinen Rasen vor dem Haus, bei dem lediglich ein paar Meter Rasenkanten gestutzt werden müssen, reicht bereits ein Gerät mit mäßiger Motorleistung aus, rund 0,7 Kilowatt sind meist ausreichend. Das macht den Trimmer zudem leichter. Solche Maschinen wiegen oft nur um die 5 Kilogramm und besitzen ein Tankvolumen von etwa 500 Millilitern. Einstiegsmodelle kosten zwischen 100 und 150 EUR.

Honda Rückentragbarer Benzin-Freischneider

Ober- und Spitzenklasse: Power gegen Wildwuchs

Bei größeren Herausforderungen wie meterlangen Rasenkanten, hohem Gras, Sträuchern und Gestrüpp darf dann aber schon mehr Power dahinter stecken, etwa wenn das Gerät mittels anderer Aufsätze zu einer Motorsense oder gar einem Freischneider umfunktioniert werden kann. Solche Geräte können schon mal weit über 7 Kilogramm wiegen. Spitzenmodelle beginnen bei Kosten ab 250 EUR und können bei solchen für den professionellen Einsatz die 800-Euro-Grenze überschreiten.

Rotfuchs 4in1-Multi-Funktionsschneider

Multitools: Vielseitigkeit für den Garten

Multitools stellen wegen ihrer verschiedenen Aufsätze eine Kombination aus zwei, drei oder mehr Funktionen Rasentrimmer, Motorsense und Freischneider dar. Aber auch Geräte mit Astsäge oder Heckenschere als Aufsatz werden angeboten. Mit ihnen spart man sich den Kauf mehrerer Maschinen und Platz im Geräteschuppen. Modelle der Einstiegsklasse unter ihnen findet man bereits ab 100 EUR, für höhere Leistung und zusätzlichen Komfort muss man natürlich mehr hinlegen.

Fazit

Ob man einen Benziner wählt und wenn dann welchen, hängt nicht nur vom Geldbeutel, sondern vor allem von der erforderlichen Flächen- und Schnittleistung ab. Der Motor sollte sich möglichst leicht starten lassen. Das Tankvolumen bestimmt den Aktionsradius und die Einsatzdauer. Bei einem guten Benzin-Rasentrimmer ist zudem die Länge des Holms verstellbar, um eine bessere Balance bei der Arbeitshaltung herstellen zu können.

von Kurt Lettmaier

Zur Benzin-Rasentrimmer & Benzin-Motorsense Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Rasentrimmer & Motorsensen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Benzin-Rasentrimmer & Benzin-Motorsensen Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf