NAD DVD-Player

12
  • DVD-Player im Test: T 585 von NAD, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 3 Tests
  • DVD-Player im Test: T 535 von NAD, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • DVD-Player im Test: Masters Serie (M55/M15/M25) von NAD, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe, Vorverstärker
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • DVD-Player im Test: T 533 von NAD, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • DVD-Player im Test: T 562 von NAD, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • DVD-Player im Test: T 513 von NAD, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • DVD-Player im Test: T 550 von NAD, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • DVD-Player im Test: T 512 von NAD, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • NAD L 55
    DVD-Player im Test: L 55 von NAD, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • NAD S 570
    DVD-Player im Test: S 570 von NAD, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • NAD L 56
    DVD-Player im Test: L 56 von NAD, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten
  • NAD T 515
    DVD-Player im Test: T 515 von NAD, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendung: Stationär
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 12/2007
    Erschienen: 11/2007
    Seiten: 2

    Schnörkellos

    Testbericht über 1 DVD-Player

    Der Universalspieler von NAD ist auf Klang gezüchtet. Kommen dabei seine Videoqualitäten zu kurz? Testumfeld: Einzeltest

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2008
    Erschienen: 04/2008

    Blau oder rot?

    Testbericht über 5 DVD-Player

    Nach dem Ende des Formatkriegs kann die Blu-ray Disc durchstarten. Oder sollte man doch lieber zu einem günstigen Universalspieler mit dem roten Laser greifen? Testumfeld: Im Test waren fünf Player. Es wurden keine Endnoten vergeben.

    zum Test

  • Ausgabe: 2/2008
    Erschienen: 01/2008

    Geduldsspiel

    Testbericht über 6 DVD-Player

    Blu-Ray und HD DVD liefern sich einen Grabenkrieg - bis der entschieden ist, brauchen HD-Begeisterte viel Geduld. Testumfeld: Im Test waren sechs HD-Player. Die Geräte erhielten entsprechend ihrer Ausstattung unterschiedliche Bewertungen in Klang-Niveau CD, SACD und DVD-Audio. Testkriterien waren Klangqualität und Praxistauglichkeit.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema NAD DVD-Player.

Weitere Tests und Ratgeber

  • 24-Runden-Rennen
    Heimkino 11/2007 Es ist soweit – das heiß ersehnte ‚24p-Update‘ für HD-DVD-Player tritt an, um weitere Pluspunkte gegenüber der Blu-ray-Konkurrenz zu sammeln. Darüber hinaus können wir uns auf neue, sehr preiswerte HD-DVD-Player freuen, die noch vor Weihnachten auf den hiesigen Markt kommen.Heimkino berichtet in Ausgabe 11/2007 über ein sehr aktuelles und spannendes Thema: Die neuen HD-DVD-Player warten mit dem lang ersehnten ‚24p-Update‘ auf und bieten so noch mehr Bildqualität. Auf sechs interessanten Seiten können Sie sich ausführlich über die neusten Entwicklungen auf dem HD-DVD-Markt informieren.
  • Was nun?
    Heimkino 4/2008 Im letzten Heft war es noch mehr oder weniger berechtigte Spekulation, seit dem 19. Februar ist es offiziell: Toshiba stellt Weiterentwicklung und Produktion von HD-DVD-Komponenten ein. Somit ist die Blu-ray Disc der eindeutige Sieger im Formatstreit, doch was bedeutet das jetzt für Besitzer von HD-DVD-Playern?In diesem Artikel erklärt Heimkino, was man macht, wenn man sich einen HD-DVD-Player zugelegt hat, obwohl jetzt klar ist, das dieses Format nicht weiter existieren wird.
  • Anschluss gesucht
    Audio Video Foto Bild 10/2008 Die DVD-Anlagen spielen nicht nur DVDs mit Heimkinoton, sie versorgen auch TV-Sendungen und MP3-Musik mit tollem Raumklang.In Ausgabe 10/2008 der Audio Video Foto Bild erhalten Sie auf zwei Seiten Informationen zu allen Anschlüssen an einem DVD-Player. Möglichkeiten für Geräteverbindungen werden aufgezeigt und wesentliche Funktionsweisen erklärt.
  • So funktioniert ein DVD-Player
    Audio Video Foto Bild 7/2008 Serie: In jedem Heft erklärt AUDIO Ihnen mithilfe aufwendiger Grafiken die grundlegenden Geräten der Unterhaltungselektronik.Die Zeitschrift Audio Video Foto Bild (7/2008) erklärt Ihnen in diesem Ratgeber, auf zwei Seiten, die komplexe Technik eines DVD-Players.
  • So klingen DVD-Anlagen am besten
    Audio Video Foto Bild 2/2008 Es gibt viele Möglichkeiten, den Klang der getesteten DVD-Anlagen zu verändern. Doch nicht jedes Drehen an den Reglern verbessert den Ton. Falsche Einstellungen können sogar Ihre Lautsprecher gefährden.Um die Optimierung des Klanges von DVD-Anlagen geht es in diesem Artikel aus Ausgabe 2/2008 der Audio Video Foto Bild.
  • Zauberkasten
    digital home 1/2007 Vor gut einem Jahrzehnt war Toshiba maßgeblich an der Entwicklung der DVD beteiligt. Nun will der japanische Hersteller mit dem Nachfolgeformat HD DVD an die große Erfolgsgeschichte anknüpfen. Ob dies mit dem HD-E1KE wohl gelingen wird?
  • The Basement Theater
    Heimkino 2-3/2013 (Februar/März) Da das vermeintlich irreparable Gerät ohne großen Aufwand wieder zu neuem Leben erweckt werden konnte und überraschend gut klang, tat es von nun an für die folgenden Jahre seine Dienste als erstes Heimkino-Equipment des begeisterten Filmfans. Zudem war dieses Gerät auch der Grund für die von nun an überdurchschnittlichen Klanganforderungen unseres Gastgebers an seine künftigen Gerätschaften. Das erste 5.1-Setup ... ... entstand dann einige Jahre später, als Oliver L. eine neue Wohnung bezog.
  • Audio Video Foto Bild 8/2009 Er hat den größten und besten Bildschirm. DVDs und Fernsehen sehen scharf und natürlich aus. Die Klappmechanik für den drehbaren Bildschirm macht einen soliden Eindruck. Allerdings er ist auch der teuerste Testkandidat. Tipps und Tricks zum Testsieger Der zweite Testsieger „Philips PET9487“ kann nicht nur DVB-T zeigen, sondern auch DVDs abspielen. So richten Sie ihn ein uDVB-T-Fernseher vorbereiten 1Beim Philips ist die Batterie der Fernbedienung schon eingelegt.
  • audiovision 9/2008 DENON DVD-2500 BT Der Blu-ray-Player von Denon sprengt unser Schema: Er überträgt Bild und Ton ausschließlich per HDMI und weist keine analoge Schnittstellen auf – weshalb wir ihn nicht in bewährter Manier bewerten konnten. Ausstattung und Bedienung Auf der Rückseite des DVD-2500 BT herrscht gähnende Leere – bis auf einen HDMI-1.3a-Ausgang. Analoge Übertragungswege gibt es bei diesem Player nicht.
  • Mehr Wert
    video 6/2003 Wer besonders in Eile ist, kann dank „Quick-Playback“ mit eineinhalbfacher Geschwindigkeit gucken – sogar mit verständlichem Ton. SAMSUNG DVD-E 235 Der Ausgewogene zum fairen Preis. Der Preisbrecher verwöhnt nicht nur mit Anschluss-Vielfalt (siehe unten), er spielt auch die wichtigsten Formate ab: MP3- und JPEG- ebenso wie WMA-Dateien. Auch die meisten selbst gebrannten DVDs schluckt er ohne Murren.
  • DVD Mega-Test
    video 11/2003 Der finanzielle Aufwand für derlei Multimedia-Features ist sehr gering – die meisten der für DVD-Player üblichen Elektronik-Bausteine beherrschen etwa die Darstellung von JPEG-Fotos von Haus aus. Jede Buchse zählt Anders sieht es bei den Buchsen aus – jede Anschluss-Variante kostet den Hersteller richtig Geld. Da kann man ja toll sparen, dachte sich wohl Philips. Weshalb der DVD-737 weder via Scart- noch Hosiden-Buchse S-Video-Signale rausrückt.
  • stereoplay 2/2006 Das und viele andere Ausstattungsmerkmale kosten praktisch nichts, weil die Chiphersteller ihren Prozessoren alles an Möglichkeiten und die gefragten Abspielformate implantierten. Der Schrittmacher im LG DV 9900 H (180 EURO) ist eine beliebte DVD-Engine der taiwanesischen Halbleitermanufaktur MediaTek (MT 1389 FE). Sie beinhaltet sechs 12-Bit-108-MHz-Video-D/A-Konverter, raffinierte Rechenschaltkreise für Progressive Scan und alle relevanten Formate.
  • Ab in den Süden
    Audio Video Foto Bild 7/2009 Testkriterien waren unter anderem Bildqualität, Tonqualität und Fotowiedergabe.
  • Zünd-Stoff
    video 1/2008 Ähnlich der Unterschied im zweiten Testlauf mit „New World Order“ von Galliano: Abgrundtiefe Bassteppiche klangen mit der Original-PS3 ähnlich kratzig wie ein Frosch im Hals. Über die modifizierte Version fluteten Tieftöne den Raum, füllten ihn, strichen nachdrücklich und sauber übers Zwerchfell. Die Originalabstimmung des HD-XE 1 klang etwas anders. Wo die PS3 eher poltert, fehlt es dem Toshiba an Nachdruck.
  • Swiss Flair: Revox im Reality-Check
    CONNECTED HOME Nr. 3 (Juli/August 2012) Ansonsten weiß der über eine eigene Benutzeroberfläche verfügende Entertainment-PC meist von ganz allein, was zu tun ist. Füttert ihn sein Besitzer etwa mit einer CD, fragt er artig, ob er sie abspielen oder auf seiner Festplatte speichern soll. Das ist großartig für all jene, die sich in ihrem Wohnzimmer nicht mit kniffliger Computertechnik auseinandersetzen möchten. Werksseitig rippt der M117 CDs im verbreiteten MP3-Format mit einer Bitrate von 320 kBit/s.
  • 10 Tipps: Unterwegs Filme ansehen
    Audio Video Foto Bild 8/2010 Die beste Lärmdämpfung stellte AUDIO VIDEO FOTO BILD beim Sony MDR-NC500D 1 fest. Allerdings kostet er rund 290 Euro. Etwas weniger effektiv arbeitet der günstige Philips SHN7500 ab 70 Euro. 2Zwei Kopfhörer anschließen Wenige DVD2 Portis sind mit zwei Kopfhö- reranschlüssen ausgestattet. Damit zwei Kinder auf dem Rücksitz Filmton hören können und den Fahrer dabei nicht stören, gibt es Adapter 2 mit zwei Kopfhörerbuchsen und einem Stecker (ab fünf Euro).
  • Zukunftsweisend
    HomeVision 1/2006 Aus der bekannten Audioschmiede T+A kommen längst hervorragende Audio-Spieler. Jetzt stellen die Klangspezialisten ein neues modulares DVD-Player-Konzept vor, das nicht nur tollen Ton, sondern auch bestes Bild in die Wohnstube bringen soll.