Die besten Wanderrucksäcke

Top-Filter: Volumen

  • 10 bis 30 Liter 10 bis 30 Liter
  • 30 bis 50 Liter 30 bis 50 Liter
  • 50 bis 70 Liter 50 bis 70 Liter
  • Ab 70 Liter Ab 70 Liter
  • Gefiltert nach:
  • Wanderrucksack: Ja
  • Alle Filter aufheben
  • Osprey Sirrus 36

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    (5)

    Ø Teilnote 1,0

    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack
    • Gesamtvolumen: 36 l
    • Geeignet für: Damen
    Rucksack im Test: Sirrus 36 von Osprey, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Deuter Speed Lite 32

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack, Trekkingrucksack
    • Gesamtvolumen: 32 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Speed Lite 32 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Salewa MTN Trainer 28

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 1,0

    (3)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrucksack
    • Gesamtvolumen: 28 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: MTN Trainer 28 von Salewa, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    3

  • Deuter Speed Lite 24

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Kletterrucksack, Tagesrucksack
    • Gesamtvolumen: 24 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    • Verfügbare Größen: Einheitsgröße
    Rucksack im Test: Speed Lite 24 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    4

  • Deuter Aircontact 60 + 10 SL

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (4)

    o.ohne Note

    (5)

    Ø Teilnote 1,0

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrucksack
    • Gesamtvolumen: 70 l
    • Geeignet für: Damen
    Rucksack im Test: Aircontact 60 + 10 SL von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    5

  • Gregory Packs Zulu 30

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack, Trekkingrucksack
    • Gesamtvolumen: 30 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Zulu 30 von Gregory Packs, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    6

  • Ortovox Peak Light 32

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack, Trekkingrucksack
    • Gesamtvolumen: 32 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Peak Light 32 von Ortovox, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    7

  • Deuter Trans Alpine 24

    Ø Sehr gut (1,1)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (16)

    Ø Teilnote 1,1

    Produktdaten:
    • Typ: Fahrradrucksack, Tagesrucksack
    • Gesamtvolumen: 24 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Trans Alpine 24 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    8

  • Jack Wolfskin Little Joe

    Ø Sehr gut (1,1)

    Keine Tests

    (981)

    Ø Teilnote 1,1

    Produktdaten:
    • Typ: Tagesrucksack
    • Gesamtvolumen: 11 l
    • Geeignet für: Kinder
    Rucksack im Test: Little Joe von Jack Wolfskin, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    9

  • Vaude Women's Asymmetric 38+8

    Ø Sehr gut (1,1)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 1,0

    (5)

    Ø Teilnote 1,3

    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack
    • Gesamtvolumen: 46 l
    • Geeignet für: Damen
    Rucksack im Test: Women's Asymmetric 38+8 von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    10

  • Osprey Stratos 36

    Ø Sehr gut (1,1)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 1,0

    (14)

    Ø Teilnote 1,3

    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack
    • Gesamtvolumen: 36 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    • Verfügbare Größen: S/M
    • L/M
    Rucksack im Test: Stratos 36 von Osprey, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    11

  • Thule Lithos

    Ø Sehr gut (1,2)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,4

    (7)

    Ø Teilnote 1,0

    Produktdaten:
    • Typ: Tagesrucksack
    • Gesamtvolumen: 20 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Lithos von Thule, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    12

  • Osprey Farpoint 40

    Ø Sehr gut (1,2)

    Keine Tests

    (158)

    Ø Teilnote 1,2

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrucksack
    • Gesamtvolumen: 40 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Farpoint 40 von Osprey, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    13

  • Osprey Tropos 32

    Ø Sehr gut (1,2)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (6)

    Ø Teilnote 1,2

    Produktdaten:
    • Typ: Tagesrucksack
    • Gesamtvolumen: 34 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Tropos 32 von Osprey, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    14

  • Osprey Daylite

    Ø Sehr gut (1,2)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (10)

    Ø Teilnote 1,2

    Produktdaten:
    • Typ: Tagesrucksack
    • Gesamtvolumen: 13 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Daylite von Osprey, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    15

  • Vaude Skomer 24

    Ø Sehr gut (1,2)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (13)

    Ø Teilnote 1,2

    Produktdaten:
    • Typ: Tagesrucksack
    • Gesamtvolumen: 24 l
    • Geeignet für: Damen
    Rucksack im Test: Skomer 24 von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    16

  • Osprey Talon 44

    Ø Sehr gut (1,2)

    Tests (2)

    o.ohne Note

    (5)

    Ø Teilnote 1,2

    Produktdaten:
    • Typ: Trinkrucksack, Tourenrucksack
    • Gesamtvolumen: 44 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Talon 44 von Osprey, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    17

  • Osprey Hikelite 18

    Ø Sehr gut (1,2)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (12)

    Ø Teilnote 1,2

    Produktdaten:
    • Typ: Trinkrucksack, Tourenrucksack, Tagesrucksack
    • Gesamtvolumen: 18 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: Hikelite 18 von Osprey, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    18

  • Deuter ACT Trail Pro 40

    Ø Sehr gut (1,2)

    Tests (5)

    Ø Teilnote 1,0

    (8)

    Ø Teilnote 1,5

    Produktdaten:
    • Typ: Tourenrucksack
    • Gesamtvolumen: 40 l
    • Geeignet für: Herren / Unisex
    Rucksack im Test: ACT Trail Pro 40 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    19

  • Osprey Farpoint 70

    Ø Sehr gut (1,2)

    Tests (2)

    o.ohne Note

    (158)

    Ø Teilnote 1,2

    Produktdaten:
    • Typ: Reiserucksack, Tourenrucksack
    • Gesamtvolumen: 70 l
    Rucksack im Test: Farpoint 70 von Osprey, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Wanderrucksäcke nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 29.01.2020
  • Seite 1 von 26
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Wanderrucksäcke.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Wanderrucksäcke Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Wanderrucksäcke

  • SURVIVAL MAGAZIN 5/2014 Nicht immer verlässt man mit großem Gepäck das Haus. In solchen Fällen eignen sich kleinere Umhänge- und Hüfttaschen – oder Faltrucksäcke. Sie sind das Gimmick der Wahl, wenn man ganz unerwartet doch mehr Platz braucht. Wir haben vier Stück getestet. Testumfeld: Von der Zeitschrift Gear wurden vier Faltrucksäcke untersucht und mit 23 bis 32 von jeweils 40 möglichen Punkten benotet. Als Bewertungskriterien dienten Tragekomfort, Fasungsvermögen, Packmaß, Gewicht, Funktionalität, Wasserdichtigkeit, Qualitätseindruck und das Preis-Leistungsverhältnis.
  • Genug ist genug
    SURVIVAL MAGAZIN 5/2014 Zwischen den beiden Kategorien der ultraleichten und ultrastabilen Rucksäcke gibt es mindestens noch eine weitere: die der leichten. Zu der gehört der Ultrahike 60 des britisch-französisch-neuseeländischen Outdoor-Unternehmens Lightwave. Ein Tourenrucksack wurde in Augenschein genommen. Er blieb ohne Endnote.
  • No dancing Monkey
    MountainBIKE 1/2016 Das schreibt USWE als Werbespruch auf seine Rucksäcke, die besonders wackelfreien Sitz bieten sollen. Funktioniert das? Im Dauertest über 5 Monate nahm man einen Fahrradrucksack genauer unter die Lupe. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Großtourig
    MountainBIKE 7/2014 Für Alpencrosser und Abenteurer gemacht: der Evoc Explorer im MB-Dauertest. Die Zeitschrift MountainBike prüfte einen Rucksack über die Dauer von 9 Monaten, vergab jedoch keine Endnote.
  • Packende Fakten
    ALPIN 10/2012 Neben praktischen gibt es orthopädische Gesichtspunkte, nach denen der Rucksack gepackt werden sollte: So schultern Sie schwere Lasten!
  • Bergans Rucksack Skarstind 40 Liter
    Der Outdoortester.de 1/2014 Mit dem Bergans Rucksack im Praxistest. Wir waren mit dem Skarstind auf mehrstündigen Bergtouren in den Allgäuer Alpen unterwegs. Die längste Tour führte uns acht Stunden lang durchs Gelände. Mit dabei hatten wir Regenbekleidung, einen Fleecepullover, 1,5 Liter Getränke sowie Marschverpflegung. Von Der Outdoortester.de wurde ein Tourenrucksack in Augenschein genommen, welcher ohne Endnote blieb.
  • Fit For Fun 7/2013 Der Lockruf der Wildnis weckt das Fernweh in uns: auf in die Outdoor-Saison! Damit Sie mit Stil ins Abenteuer starten, zeigen wir acht Ausrüstungs-Tools für den nächsten Aufbruch. Testumfeld: Es wurden acht Produkte aus dem Outdoor-Bereich getestet. Darunter befanden sich ein GPS-Gerät, ein Messer, ein Rucksack, ein Zelt, eine Iso-Matte, ein Solarladegerät sowie ein Campingkocher und eine Handy-Tasche. Die Produkte erhielten keine Endnoten. Testkriterien waren Funktion, Style und Preis/Leistung.
  • Ein kleiner Begleiter
    World of MTB 1/2014 Ein Fahrradrucksack wurde geprüft, jedoch nicht mit einer Endnote versehen. Urteilskriterien waren Verarbeitung, Tragekomfort und Design.
  • Wandern will gelernt sein
    active Nr. 3 (Juni/Juli 2012) Die ERSTE BERGWANDERSCHULE IN DEUTSCHLAND gibt Wanderern hilfreiche Tipps mit auf den Weg.
  • outdoor 2/2018 Zu Recht: Zelt, Schlafsack, Isomatte, Kocher,Töpfe und die Verpflegung türmen sich zu einem Berg, der 20 Kilo und mehr auf die Waage bringt. Angenehm tragen lässt sich alles nur mit einem hochwertigen Trekkingmodell. Fünf Top-Newcomer finden Sie im Test oben. Das Volumen hängt vom Proviantbedarf ab: 60 Liter reichen für Selbstversorgertreks bis zu einer Woche. Wer doppelt so lang unterwegs ist, benötigt mindestens 70 bis 80 Liter.
  • klettern 6/2017 Unverzichtbar oder unnötiger Ballast? Was auf eine alpine Klettertour mit muss, ist zu einem guten Teil Geschmackssache. Dementsprechend gehen auch die Meinungen über die richtige Größe des Rucksacks weit auseinander. Bei den von uns getesteten Modellen zwischen 28 und 45 Litern sollte aber für jeden das passende Modell dabei sein - sei es für die Plaisir-Tagestour oder die große Nordwand mit einem oder mehreren Biwaks.
  • TRAIL 5/2017 Später gingen diese Prototypen dann in Serie und wir alle profitierten davon, mussten nicht mehr in schweren, wackeligen Bike- oder man es selbst getragen hat, und so ist die Suche nach dem "besten" Laufrucksack auch abhängig vom Körperbau, davon, was man vom Rucksack erwartet und letztlich, wie man ihn einsetzt. Ein schneller Rennläufer braucht direkten Zugriff auf die Trinkflaschen, will an den Verpflegungspunkten schnell seine Flasks auffüllen und weiterrennen.
  • ALPIN 7/2017 Daher wiegt der leichteste unserer Testrucksäcke auch schon etwas mehr als ein Kilo. Das Gros bewegt sich zwischen 1200 und 1500 Gramm. Die von uns getestete Klasse der 35- bis 40-Liter-Rucksäcke ist sehr universell einsetzbar. Ob Tageswanderungen mit etwas mehr Gepäck oder Mehrtagestouren (ohne Seil, Steigeisen etc.) - das Volumen sollte für viele Unternehmungen reichen. Zumindest dann, wenn die Rucksäcke wirklich zwischen 35 und 40 Liter Volumen haben wie von uns angefordert.
  • Wandermagazin Nr. 194 (Mai/Juni 2017) Die Vorteile der schmalen Bauform sind die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit für die Arme und ein sehr gutes Durchkommen auf schmalen Passagen. Die bestens dimensionierten und sehr gut gepolsterten Hüftflossen übertragen die Last zuverlässig. Perfekt und einfach handhabbar ist die Verstellbarkeit der Rückenlänge über das Vario Quick System. Unser Fazit: Die Deuter ACT Lite Modelle 35+10 SL und 40+10 eignen sich hervorragend für Mehrtagestouren, auch in schwierigem Terrain.
  • outdoor 10/2016 Nur die Beweglichkeit in den Hüften könnte besser sein - das spüren die Tester, als sie beim Durchqueren eines aus großen Felsblöcken bestehenden Geröllfeldes von Stein zu Stein springen müssen. Immer wieder tauscht das outdoor-Team im Verlauf der Tour Rucksäcke.
  • Wandermagazin Nr. 191 (November/Dezember 2016) Unser Fazit: Der The North Face Litus 22 bietet alles, was man für eine leichte Tagestour benötigt. Neben einer sehr guten Ausstattung punktet er auch mit hohem Tragekomfort. Für etwas korpulente Herren ist der Hüftgurt zu kurz. Insgesamt kommt der Litus 22 von The North Face auf 75% der möglichen Punkte, was ihm das Testurteil "sehr gut" einbringt, aber knapp nicht zum Testsieg reicht. Das absolute Leichtgewicht im Test ist mit einem Eigengewicht von nur 530 g der Citus 24 LW von Vaude.
  • SURVIVAL MAGAZIN 3/2016 Um dem Frost River zu etwas mehr Haltung zu verhelfen, muss man sinnvoll packen. Man kann zum Beispiel die Isomatte als stabilisierende "Innenverkleidung" nutzen. Dennoch wird hier immer die gesamte Rückseite auf dem Rücken aufliegen. Der Savotta-Rucksack dagegen liegt im oberen Rückenbereich auf einem Netz gewebe auf und im unteren Rückenbereich auf stabilem Gurtband. Man hat also immer etwas Luft hinterm Rücken, und Gegenstände drücken nicht unangenehm, egal wie man packt.
  • ALPIN 7/2016 Auf Tagestour reicht ein kleinvolumiger Rucksack. Das Fassungsvermögen der Testmodelle liegt zwischen 12 (Deuter Compact EXP 12) und maximal 17+3 Litern (Camelbak Fourteener 20). Dabei stoßen die kleinsten Modelle schon auf ausgedehnter Tagestour oder bei größerer Packwut ihrer Besitzer an ihre Grenzen: Regenbekleidung, Wechsel-Shirt, Sonnenbrille, Mobiltelefon, Verpflegung, Werkzeug, Pumpe, Ersatzschlauch, Flickzeug, Erste-Hilfe-Set, Schlüssel sowie evtl.
  • Wanderlust 4/2016 Es ist nämlich tatsächlich ein Unterschied, ob ich solch einen Rucksack zwei Mal im Jahr aus dem Schrank hole, oder ob er Woche für Woche vielleicht sogar im Alltag eingesetzt wird. Apropos Alltag: Was man an einem solchen Rucksack als "praktisch" bezeichnet, sind die vielen kleinen Lösungen, die typische Situationen im Wanderleben vorwegnehmen und auf ihre Art zu deren Bewältigung beitragen. Bestes Beispiel ist die Regenhülle.
  • Durstig?
    TACTICAL GEAR 1/2016 Source kommt aus Israel und produziert dort seit 1989 mit 200 Mitarbeitern Trinksysteme, Rucksäcke und Schuhwerk. Inzwischen hat sich die Firma einen guten Namen in Militär- und Outdoorkreisen gemacht. Der kompakte Assault 20-Liter-Rucksack mit integriertem Drei-Liter-WXP-Trinksystem überzeugt bereits auf den ersten Blick durch sein Design und eine ordentliche Verarbeitungsqualität. Bis auf zwei überstehende Fäden war beim Testexemplar alles sauber vernäht.
  • TACTICAL GEAR 2/2016 Dann braucht man einen Rucksack, der richtig viel Gepäck aufnimmt. Ein solcher Rucksack sollte mindestens 85 Liter fassen. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Größe und auf das Tragesystem. Gerade die Verbindung zwischen menschlichen Schultern, Rücken und Hüfte und dem Rucksack muss stimmen. Ein hochwertiges Tragesystem ist hier Pflicht. Allein dadurch wird ein großer Rucksack schon ziemlich teuer.
  • ALPIN 3/2015 Aber das Nötigste ist an beiden Modellen vorhanden. Stellt sich die Frage, was nötig ist. Halterungen für Pickel und/oder Stöcke sollten auf jeden Fall sein. Ein höhenverstellbarer Deckel muss sein, wenn es eine etwas größere Extension gibt, sonst ist sie nicht unbedingt notwendig. Sie ist in der Praxis dann fein, wenn man auf den vollen Rucksack zusätzlich noch die Jacke unter den Deckel klemmen will.
  • Undercover-Einsatz
    TACTICAL GEAR 4/2015 Neben den Schultergurten mit MOLLE-Schlaufen gibt es einen Brust- und einen Hüftgurt. So ist auch der Transport höherer Gewichte durchaus drin. Insgesamt macht der 5.11 Covert Boxpack einen recht guten Eindruck, aber der große Wurf ist es leider nicht geworden. Man erhält einen soliden Rucksack, bei dem vieles richtig gemacht wurde und der in urbanem Umfeld eine gute Figur abgibt. Die Rush-Rucksäcke von 5.11 sind aber generell durchdachter und bieten ein deutlich breiteres Einsatzspektrum.
  • Wandermagazin Nr. 179 (November/Dezember 2014) Die Schultergurte haben einen sehr tiefen Fixierpunkt am Rücken des Rucksacks, die daran befestigten Schulterkontrollriemen sind in einer Art Dreieck individuell verschiebbar, as eine gute Anpassung an den Rücken erlaubt. Der Rucksack weist diverse Halterungen für Stöcke oder Alpinausrüstung auf und verfügt über ein großes, von oben zugängliches Hauptfach, das zusätzlich über einen 28 cm langem Seiten-RV erreicht werden kann. Im Hauptfach bietet ein Einsteckfach Platz für ein Trinksystem.
  • Ohne Wackler
    MountainBIKE 8/2013 Vor allem mit einem exzellenten Sitz will der Rucksack Super Enduro von Ergon glänzen. Im Check befand sich ein Fahrradrucksack, dieser erhielt jedoch keine Endnote.
  • Sea to Summit Flow 35L Drypack
    ICH LIEBE BERGE 9/2015 Es wurde ein Drypack betrachtet und mit „sehr empfehlenswert“ ausgezeichnet. Als Kriterien zur Bewertung dienten Preis-Leistung, Umwelt/Nachhaltigkeit, Gewicht/Packmaß, Qualität/Verarbeitung und Funktion.
  • Zwischen Wodka, Stutenmilch und Pekingente
    REISE & PREISE 1/2009 Der Mythos Transsibirische Eisenbahn zieht erlebnishungrige Weltenbummler seit Jahrzehnten in seinen Bann. Ein besonderes Erlebnis ist die elftägige Fahrt mit dem privaten ‚Zarengold‘ von Moskau nach Peking.
  • Missionworkshop Vandal
    ICH LIEBE BERGE 11/2014 Es wurde ein Alltagsrucksack in Augenschein genommen. Er erhielt die Bewertung „empfehlenswert“.
  • Bewegtes Licht
    SURVIVAL MAGAZIN 2/2011 Gerade bei bewegungsintensiven Tätigkeiten wiegt eine Stirnlampe schwer am Kopf. Es gibt jedoch Alternativen - wie diese Rucksackweste von GoMotion aus den USA.
  • Rucksack Aarn Natural Exhilaration
    ICH LIEBE BERGE 3/2014 Im Fokus des Testberichts stand ein Rucksack, der die Benotung „extrem empfehlenswert“ erzielte.
  • Hüfttasche Mountainsmith Ether
    ICH LIEBE BERGE 3/2014 Ein Hüftrucksack wurde geprüft, der die Bewertung „sehr empfehlenswert“ erhielt.
  • Das Packwunder
    Blinker 8/2011 Wohin mit der ganzen Ausrüstung, die ans Wasser transportiert werden muss? Am besten in den riesigen Climber Pack X Large von Anaconda. Weil in diesen Rucksack so viel hineinpasst, und er auch voll beladen äußerst angenehm zu tragen ist, bekommt er das BLINKER-Gütesiegel.
  • Fest am Rücken?
    outdoor 9/2014 Beim Wandern und Bergsteigen getestet: Vaude-Tourenrucksack Asymmetric 42+8. Es wurde ein Tourenrucksack näher betrachtet. Er blieb ohne Benotung.
  • Tatonka Vert 35
    outdoor 5/2014 Im Praxistest befand sich ein Wanderrucksack. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • GNA
    outdoor 7/2013 Es wurde ein Rucksack in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet.
  • Huckepäckchen
    outdoor 6/2013 Im Kurztest der Zeitschrift outdoor wurde ein Wanderrucksack näher betrachtet. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • The North Face Prophet
    outdoor 3/2013 Im Check war ein Rucksack, welcher allerdings nicht mit einer Endnote versehen wurde.
  • Black Diamond Speed 55
    outdoor 7/2012 Auch beim Speed 55 setzt Black Diamond auf sein innovatives Reactive-Tragesystem, das viel Bewegungsfreiheit bietet. Mit mehr als 60 Litern Fassungsvermögen (Hauptfach und Deckel) reicht der Platz auch für längere Touren aus. Ob der Speed dafür geeignet ist, klärte die Zeitschrift outdoor. Es wurde keine Endnote vergeben. Das Produkt erhielt jedoch einen „Kauftipp“.
  • Nordisk Silkeborg Rucksack
    Rund-ums-Rad.info 11/2014 Im Praxischeck befand sich ein Outdoor-Rucksack, der ohne Endnote blieb.
  • In trockenen Tüchern
    outdoor 4/2016 Der Crux AK 37 ist ein wasserdichter, robuster Minimalist. Kann er dann noch bequem sein? Ein Tourenrucksack wurde überprüft. Er erhielt keine Endnote.
  • The North Face Rucksack Alteo 50
    Der Outdoortester.de 9/2011 Der Rucksack Alteo 50 von North Face hat ein für den alpinen Bereich neuartiges Belüftungssystem, den so genannten ‚Windtunnel‘. Darüber hinaus kombiniert er großen Stauraum mit Tragekomfort und geringem Gewicht. Wie sich der Rucksack in der Praxis bewehrt hat, haben wir im Sommer 2011 auf diversen Hochtouren getestet. Es wurde ein Rucksack begutachtet. Eine Endnote erhielt dieser nicht.
  • Heckträger
    MountainBIKE 10/2012 18 Liter für 70 Euro ... Der Fluid bietet viel Platz bei kleinem Preis. MB schulterte für den Praxistest. Untersucht wurde ein Rucksack. Es wurde keine Endnote vergeben.
  • Im Härtetest: Cinetik 5 Pro von Lafuma
    soq.de 8/2011 Die Trailrunning Produkte vom französischen Outdoor-Spezialisten Lafuma zeichnen sich insbesondere durch ihr geringes Gewicht aus. Die Textilien sind selbstverständlich atmungsaktiv und mit technischen Feinheiten gespickt. Alle Produkte der Kollektion werden in enger Zusammenarbeit mit den Athleten des Lafuma Trailrunning-Teams entwickelt und in der Praxis getestet. In Deutschland sind die zumeist französischen Teammitglieder weniger bekannt, jedoch zählen sie zu den besten Trailrunnern in der Welt. Ihre Kompetenz zeigt sich in kleinen Details. In unserem Test durfte sich der Laufrucksack Cinetil 5 Pro in der Praxis beweisen.
  • Montane Medusa 32 Liter
    ALPIN 7/2012 Getestet, doch nicht abschließend bewertet, wurde ein Rucksack. Als Testkriterien dienten Funktion und Design.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Wanderrucksäcke sind die besten?

Die besten Wanderrucksäcke laut Testern und Kunden:

  1. Platz 1: Sehr gut (1,0) Osprey Sirrus 36
  2. Platz 2: Sehr gut (1,0) Deuter Speed Lite 32
  3. Platz 3: Sehr gut (1,0) Salewa MTN Trainer 28
  4. Platz 4: Sehr gut (1,0) Deuter Speed Lite 24
  5. Platz 5: Sehr gut (1,0) Deuter Aircontact 60 + 10 SL
  6. Platz 6: Sehr gut (1,0) Gregory Packs Zulu 30
  7. ...

» Hier weiterlesen

Welche Wanderrucksäcke sind die aktuellen Testsieger?

Testsieger der Fachmagazine:

» Zu weiteren Testsiegern

Auf welchen Quellen basieren unsere Noten?

Um unsere Noten zu bilden, werten wir Tests der Fachmagazine aus und verrechnen sie mithilfe von Kundenmeinungen zu einer Gesamtnote.