Auvisio Bluetooth-Lautsprecher: Tests

  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: MSS-50 von Auvisio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auvisio MSS-50

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • lite-magazin.de
      Ausgabe: 5/2017

      -

    Fazit lesen
  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: ZX-1633-919 von Auvisio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auvisio ZX-1633-919

    • keine Tests
  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: MSS-490 von Auvisio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auvisio MSS-490

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • CAMPING CARS & Caravans
      Ausgabe: 5/2019

      -

    Fazit lesen
  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: Freischwebender 4.1-Lautsprecher (ZX-1642-919) von Auvisio, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Auvisio Freischwebender 4.1-Lautsprecher (ZX-1642-919)

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Smartphone
      Ausgabe: 4/2017

      1,5

    Fazit lesen
  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: MSS-55.fs von Auvisio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auvisio MSS-55.fs

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Techniktest-Online
      Ausgabe: 6/2017

      -

    Fazit lesen
  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: SMR-300.bt von Auvisio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auvisio SMR-300.bt

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • vernetzte-welt.com
      Ausgabe: 6/2016

      -

    Fazit lesen
  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: ZX-1531-905 von Auvisio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auvisio ZX-1531-905

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • PocketPC.ch
      Ausgabe: 2/2016

      -

    Fazit lesen
  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: Lautsprecher-Teddybär von Auvisio, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Auvisio Lautsprecher-Teddybär

    • Gut 2,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Android Magazin
      Ausgabe: 2/2016

      2,0

    Fazit lesen
  • Bluetooth-Lautsprecher im Test: MSS-100.bt von Auvisio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auvisio MSS-100.bt

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • PC Praxis
      Ausgabe: 7/2013

      -

    Fazit lesen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Auvisio Bluetooth-Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • It takes two baby!
    E-MEDIA 13/2015 Niedlich sieht er aus, der Würfellautsprecher von Sony, der in etwa so groß ist wie Rubiks Zauberwürfel. Power-Button drücken, Smartphone an das NFC-Logo halten und Ohren machen! ... Ausprobiert wurde ein Bluetooth-Lautsprecher, der die Endnote 4 von 5 Punkten erhielt.
  • video 10/2016 Bluetooth-Koppelung und -Zugriff klappen problemlos, im Praxistest tönte der Bamster Pro selbst dann noch ohne Aussetzer, wenn der Zuspieler mehr als 20 Meter entfernt war. Sein Akku bietet bei Zimmerlautstärke rund zehn Stunden Spielzeit. Aufladen lässt er sich über die zugehörige Ladeschale oder ein Mikro-USB-Netzteil, das Teufel allerdings nicht mitliefert. Den Anschluss externer Zuspieler erlaubt auch eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse.
  • Clever Campen 2/2016 Nicht mehr ganz so kompakt sind Geräte aus der oberen Preisregion um 300 Euro. Ganz weit oben rangiert hier der Beoplay A2 von Bang & Olufsen. Der schick designte Lautsprecher wirkt mit seinem »ledernen Trageband beinahe wie eine Handtasche, spielt beim Klang aber groß auf und überzeugt mit brillanten Höhen, knackigen Mitten und tiefen Bässen. Auch bei niedriger Lautstärke tönt er ausgewogen und raumfüllend - perfekt für anspruchsvolle Musik wie zum Beispiel Jazz.
  • SFT-Magazin 9/2014 Das Klangbild ist recht kompakt und kopflastig, bei hohem Pegel kippt die Dynamik. Besser als ein Handy-Lautsprecher tönt der Beachgroove aber allemal. Richtig gut sind die 12 Stunden Akkulaufzeit. Raikko Bass Disc Bluetooth Der an einen Discman erinnernde Lautsprecher von Raikko ist der kleinste und günstigste Kandidat im Testfeld. Er wiegt gerade mal 218 Gramm und passt problemlos in die Hand eines Erwachsenen.
  • connect android 3/2013 Technische Tatsachen Pairing Das Pairing klappte bei allen Testgeräten recht einfach. Meist genügt es, in den Einstellungen für Bluetooth nach neuen Geräten zu suchen und den jeweiligen Lautsprecher zu bestätigen. Falls ein Pairing-Code vergeben wird, ist es meist 0000 oder 1111 oder 1234. Bei Bayan und Ultimate Ears klappt das Pairing sogar über NFC, sofern das zuspielende Smartphone diesen Standard beherrscht.
  • Rundling
    Tablet und Smartphone 2/2013 (Juni-August) Dies geschieht durch längeres drücken der Start/Pause-Taste, was man eben erst durch die Anleitung erfährt. Danach geht die Paarung mit dem neuen Partner ohne Verzug vonstatten. Allerdings wird der Super Bass weder seinem Namen noch seinem massiven Auftritt gerecht: Der Sound ist einfach zu dünn, und das Gerät ist aufgrund seiner Ausstattung mit einem Mikrofon besser als Freisprecheinrichtung fürs Smartphone geeignet, denn als Bassunterstützung.
  • Jawbone JAMBOX
    iPhone Life 3/2012 (April/Mai) Die kompakte Edelstahlkonstruktion ist Ton in Ton mit der Gummiummantelung und bietet neben Mobilität und Stabilität auch Funktionalität - zu Hause und unterwegs. Mittels der Bluetooth 4.0-Schnittstelle des iPhones und einer kabellosen Reichweite von mindestens 10 Metern bietet die Jambox ausreichend Bewegungsfreiheit. Die optimale Klangqualität mit einem satten Sound erreicht man mit dem iPhone. An Mac, iPod und iPad sollte die Jambox über das mitgelieferte Stereokabel angeschlossen werden.
  • Schickes Klangwunder
    MAC LIFE 4/2015 Die 1,1 Kilogramm, die er auf die Waage bringt, machen ihn handlich, der Trageriemen aus Leder schmiegt sich gut in die Hand und drückt nicht. Die Anschlüsse sind an der Seite angebracht, es gibt einen USB-Ausgang, an dem Sie Ihr mobiles Gerät auch aufladen können. Daneben finden sich ein Kopfhörerausgang (3,5 Millimeter-Miniklinke) und der Anschluss für das externe Netzteil, mit dem der Beoplay selbst aufgeladen werden kann.
  • Klangriegel
    Tablet und Smartphone Nr. 1 (Dezember-Februar) Sieht schön aus, fast sich gut an und klingt? Wir werden hören, jedenfalls sorgt der Bluetooth-Lautsprecher xqS10 von strax schon beim Auspacken für das gute Gefühl, etwas Hochwertiges in Händen zu halten. Ein Lautsprecher wurde genauer untersucht, jedoch nicht benotet. Als Testkriterien dienten Klang, Praxis und Ausstattung.
  • Revolverheld
    AUDIO 8/2017 Wir haben zum Test ganz frisch den Kleinen bekommen. Fuß und Deckel bestehen aus festem Gummi, der Korpus ist aus Aluminium. Anschluss findet er über einen Line-In, USB und natürlich über Bluetooth. Der Revolve hat zwar kein Display, aber er spricht zu uns und informiert uns beim Einschalten über den Ladezustand seines Akkus, über eingehende Anrufe - er fungiert auch gerne als Freisprecheinrichtung - und über sonstige Vorgänge. Wir kennen das vom iPod Shuffle.
  • E-MEDIA 9/2014 Andererseits muss man regelmäßig neue Batterien kaufen oder wiederaufladbare verwenden und diese nachladen, was mehr Aufwand erfordert als das Anstecken des Akku-Ladekabels bei der Konkurrenz. Klanglich ist der Bric Connect eindeutig der beste der fünf Lautsprecher. Ein Bassgewitter kann zwar auch der Edifier-Lautsprecher nicht liefern, dennoch sind die tiefen Töne satt und kräftiger als bei der kleineren Konkurrenz. Auch bei den Höhen und Mitten liefert der Bric Connect einen sehr guten Sound.
  • Musik mobil
    HiFi Test 4/2012 (Juli/August) Sie möchten Ihre Musiksammlung vom Smartphone jederzeit und an jedem Ort in bester Qualität zusammen mit der Familie oder Freunden genießen? Bose bietet mit dem SoundLink Wireless Music Speaker die ideale Lösung. Im Check war ein Lautpsrecher, der mit 1,1 bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Klang, Praxis und Ausstattung.