Gradient Acoustics Lautsprecher

8
  • Lautsprecher im Test: CR-120 von Gradient Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Einbau-Lautsprecher
    • Chassis-Typ: Tiefmitteltöner
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: CR-080 von Gradient Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Einbau-Lautsprecher
    • Chassis-Typ: Tiefmitteltöner
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: AT1R von Gradient Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Einbau-Lautsprecher
    • Chassis-Typ: Hochtöner
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: CR-100 von Gradient Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Einbau-Lautsprecher
    • Chassis-Typ: Tiefmitteltöner
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: GRT195/MK2 von Gradient Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Einbau-Lautsprecher
    • Chassis-Typ: Hochtöner
    weitere Daten
  • Gradient Acoustics Axis 8
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Einbau-Lautsprecher
    • Chassis-Typ: Tiefmitteltöner
    weitere Daten
  • Gradient Acoustics GRT116
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Einbau-Lautsprecher
    • Chassis-Typ: Hochtöner
    weitere Daten
  • Gradient Acoustics GRT85
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Einbau-Lautsprecher
    • Chassis-Typ: Hochtöner
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 3/2018
    Erschienen: 04/2018
    Seiten: 8

    Neue Chassis

    Testbericht über 4 Tiefmittel- und 2 Hochtöner

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2017
    Erschienen: 04/2017
    Seiten: 7

    Neue Chassis

    Testbericht über 5 Hochtöner-Chassis

    zum Test

  • Ausgabe: 1/2011
    Erschienen: 12/2010
    Seiten: 5

    Neue Chassis

    Testbericht über 4 Lautsprecher

    Testumfeld: Im Test befanden sich 4 Chassis.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gradient Acoustics Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Sound ohne Strippe
    audiovision 12/2012 Wollen Sie Ihre Musik drahtlos zum Lautsprecher übertragen? Wir stellen Ihnen vier Möglichkeiten vor und nehmen Sie bei der Einrichtung Schritt für Schritt an die Hand.
  • Schnörkellos
    Klang + Ton 5/2012 (August/September) Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen hatten wir die kleine Schwester der Hi-Spirit und der Spirit 6 noch nie bei uns im Heft vorgestellt. Umso angenehmer finden wir es jetzt, mit ihr eine völlig normale und unkapriziöse Box zu haben, die dennoch gut in unser Wirkungsgrad-Spezial passt.
  • Variante 2
    Klang + Ton 4/2012 (Juni/Juli) Das haben wir so noch nicht gehabt: Zwei Bauvorschläge mit ein und demselben Chassis in zwei direkt aufeinander folgenden Ausgaben. Ich möchte das an dieser Stelle auch kaum groß rechtfertigen - die Angelegenheit hat einen Grund.In diesem 5-seitigen Artikel erklärt die Zeitschrift Klang + Ton (4/2012) wie der Bausatz mit einem Tang-Band-High-End-Breitbandsystem zusammengebaut wird und wie die Klangergebnisse waren.
  • AUDIO 6/2017 Mit ihren 29 Kilogramm bleibt sie auch noch recht beweglich, was man nicht über alle Lautsprecher aus dem Hause German Physiks sagen kann: Holger Mueller und ich haben vor anderthalb Jahren aus einer Laune heraus einen Test der Loreley MK III verabredet. Die bringt 420 Kilogramm auf die Waage. Das ist fast eine halbe Tonne pro Lautsprecher! Ich habe selten Angst vor großen Lautsprechern, aber dieser Kavenzmann flößt selbst gestandenen Boxentestern Respekt ein.
  • AUDIO 5/2016 Der Verstand sagt uns, das dies eigentlich nicht funktionieren kann, die Ohren belehren uns eines Besseren. Zwischenfrage: Was hat ein Elektrostat in diesem Testfeld zu suchen, in dem es doch eigentlich nur um Breitbänder gehen sollte? Weil er genau das ist: Breitbänder und Elektrostat zugleich - hier schwingt nur eine Folie, weit und breit kein anderes Chassis, aus dem Verstärker geht es ohne Umwege über eine Weiche direkt an die Membran.
  • Klang + Ton 1/2015 Einen günstigen und ziemlich klassischen Subwoofer-Treiber hat uns Quint Audio gesendet. Der Tymphany-Konzern fertigt unter dem Namen Peerless verschiedene Treiberserien, aus deren günstigster der neue Subwoofer SLS-P830946 stammt. Sieht man sich den Treiber einmal an, dann ist das einzig wirklich günstige daran der Stahlblechkorb.
  • Kabellose Audiosysteme: „Ohrenschmaus im ganzen Haus“
    test (Stiftung Warentest) 1/2014 Es lässt sich dank übersichtlichem Menü leicht bedienen. Starke Familienbande Vier Audiosysteme, vier technische Lösungen. Auf geschlossene Systeme setzen der amerikanische Netzwerkmusik-Pionier Sonos und der deutsche Lautsprecherhersteller Teufel. Verschiedene Audiogeräte aus dem eigenen Sortiment können miteinander verbandelt werden. Teufel lässt offiziell andere Anbieter zu, deren Produkte funktionieren innerhalb des Teufel-Systems aber nicht reibungslos.
  • Besser leise hören
    audiovision 12/2013 Je mehr Direktschall zum Hörer gelangt, umso lauter wird der Ton empfunden. Wer viel leise hört, sollte daher so nah wie möglich an seine Boxen rücken oder die Lautsprecher näher an den Hörplatz bringen. Positiver Nebeneffekt: Je mehr Direktschall ans Ohr kommt, umso weniger werden Störeinflusse der Raumakustik wie etwa Überdämpfung oder langer Nachhall wahrgenommen, die Sprachverständlichkeit steigt weiter.
  • AUDIO 11/2013 Doch wie so oft kommt es sehr auf die Qualität an. Eine Mousse au Chocolat, von einem Fachmann aus frischen Zutaten hergestellt, ist ein Hochgenuss. Fertigprodukte aus dem Supermarkt liegen meist nur schwer im Magen. Bei Subwoofern sind Präzision und Tiefgang wichtiger als Pegelreserven, deren Endlichkeit dank durchweg vorhandener Softclippingschaltungen kaum als Mangel empfunden wird. Doch auch die Intelligenz der Anwender ist gefordert, mehr als bei anderen Hardwarekomponenten.
  • Klang + Ton 4/2012 (Juni/Juli) Die 28-mm-Seidenkalotte TW28SD1-8 kostet lediglich eine Münze mehr als ihre kleine Schwester. Die Zutaten sind der 25er-Kalotte bis auf wenige Details sehr ähnlich: Die Membran hatten wir schon, auch hier ist die Front aus Kunststoff und zur Schallführung leicht ausgeformt. Der größere Ferritmagnet ist allerdings mit einem zusätzlichen Magnetring und einer Metallkappe geschirmt.
  • Schallwand
    Heimkino 1/2008 Hier entscheide ich mich für den Einsatz von fünf MDF-Platten, wobei ich an den beiden Außenseiten beginne. Bevor die ersten Teile installiert werden, schneide ich die Öffnungen für die Lautsprecher und Staufächer aus. Da letztgenannte Ausschnitte noch als Klappen benötigt werden, muss hier besonders vorsichtig vorgegangen werden. Aus diesem Grunde werden die Türen nicht mit spitzen Ecken, sondern mit abgerundeten Kanten versehen.
  • audiovision 12/2007 Ein Sonderfall stellen die Surround-Boxen dar, bei denen es sich um so genannte Bipole handelt. Dabei tragen zwei Schallwände, die im Winkel von knapp 90 Grad angeordnet sind, je ein Tief- und Hochtönerpärchen. So wollen die Klipsch-Entwickler einen besonders breiten Bereich mit Schall versorgen und einen stärker als üblich einhüllenden Mehrkanal-Raumklang erzeugen. Auch wenn sie so aussehen: Dipole, deren zwei Abteilungen gegenphasig arbeiten, sind die RS-62 nicht.
  • Auf Achse
    Klang + Ton 3/2011 Mit den Axis-Treibern haben die Kerpener Chassisspezialisten Intertechnik ihr Portfolio der hauseigenen Marke Gradient gleich um mehrere hochinteressante Tieftöner und Breitbänder erweitert. Wir griffen direkt mal tief in die Trickkiste und schneiderten rund um den neuen Achtzoll-Woofer ein interessantes Zweiwegsystem.In diesem 6-seitigen Artikel bespricht Klang + Ton (3/2011) eine Zweiwege-High-End-Box mit ihren technischen Highlights.
  • Kiste war gestern
    Klang + Ton 3/2010 ‚Wie jetzt? Ich dachte immer das geht nur mit Gehäuse!‘, war der einstimmige Tenor der Kollegen, die unsere schallwandlose Box von der ersten Minute an neugierig umschwärmten.Auf 7 Seiten erklärt Klang + Ton (3/2010) im „K+T-Projekt“ den Bau eines recht eigenwillig aussehenden Lautsprechers ohne Gehäuse. Unter anderem wird der Frage auf den Grund gegangen, ob ein Lautsprecher unbedingt ein Gehäuse benötigt.
  • Schluss mit lauter Werbung: Dolby Volume kommt.
    Audio Video Foto Bild 10/2008 Die Audiospezialisten von Dolby wollen lästige Lautstärkesprünge beim Fernsehen und Musikhören verhindern. AUDIO VIDEO FOTO BILD erklärt, was dahinter steckt.In diesem Artikel aus der Audio Video Foto Bild 10/2008 erfahren Sie alle wichtigen Informationen rund um die neue Dolby Volume-Technologie. Außerdem werden die ersten zwei Geräte mit dieser Technik und die Firma Dolby vorgestellt.
  • Himmlische Klänge
    SFT-Magazin 13/2006 Mit Teufel traut sich ein erster Lautprecher-Profi an ein Ipod-Ensemble.
  • Passivität wagen
    HiFi Lautsprecher Test Jahrbuch 1/2014 Im Blickpunkt stand ein Standlautsprecher, der nicht benotet wurde.
  • Finale Idee
    stereoplay 1/2005 Mit dem aufhängbaren Modell 400i landet der Elektrostaten-Profi Final einen Volltreffer bei Heimkino-Fans mit Flachbildschirmen.
  • Formschöner Klanggenuss
    SFT-Magazin 9/2005 Vorhang auf: Das B&W Mini Theatre gibt eine Privatvorstellung.
  • Back to the roots
    AUDIO 2/2015 Advance Acoustic stemmt sich gegen den Trend zum Downsizing und bestückt seine X-L 1000 mit wuchtigen Treibern und starken Antrieben. Davon profitiert besonders der Wirkungsgrad.Ein Standlautsprecher wurde getestet und mit 100 Punkten bewertet. Zu den Testkriterien zählten Neutralität, Detailtreue, Ortbarkeit, Räumlichkeit, Feindynamik, Maximalpegel sowie Verarbeitung, Bassqualität und -tiefe.