Blumenhofer Acoustics Lautsprecher

10
  • Lautsprecher im Test: Genuin FS 3 MK 2 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Tempesta 17 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Tempesta 20 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Mini von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Genuin FS 1 MK 2 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Fun 17 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Big Fun 17 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Genuin FS 3 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • Blumenhofer Acoustics Genuin FS 2

    Lautsprecher im Test: Genuin FS 2 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Blumenhofer Acoustics Fun 13

    Lautsprecher im Test: Fun 13 von Blumenhofer Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • AUDIO

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Clever & Smart

    Testbericht über 3 Wireless-Systeme
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

    • HIFI-STARS

    • Ausgabe: Nr. 36 (September-November 2017)
    • Erschienen: 09/2017
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Sturmreif

    Testbericht über 1 Standlautsprecher

    zum Test

    • HIFI-STARS

    • Ausgabe: Nr. 34 (März-Mai 2017)
    • Erschienen: 03/2017
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Die pure Lust!

    Testbericht über 1 Standlautsprecher-Stereo-System

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Blumenhofer Acoustics Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • AUDIO 6/2017 Mit ihren 29 Kilogramm bleibt sie auch noch recht beweglich, was man nicht über alle Lautsprecher aus dem Hause German Physiks sagen kann: Holger Mueller und ich haben vor anderthalb Jahren aus einer Laune heraus einen Test der Loreley MK III verabredet. Die bringt 420 Kilogramm auf die Waage. Das ist fast eine halbe Tonne pro Lautsprecher! Ich habe selten Angst vor großen Lautsprechern, aber dieser Kavenzmann flößt selbst gestandenen Boxentestern Respekt ein.
  • Hochkaräter
    stereoplay 6/2016 Das Ergebnis ihrer jahrelangen Entwicklungsarbeit ist ein Magnetostat, eine Folie mit Leiterbahnen, die nur 20 Milligramm wiegt und von Raidho selbst als Bändchen bezeichnet wird, weil nur vertikal von Strom durchflossen. Die gegen Partialschwingungen und Klirr verwoben strukturierte Oberfläche der Folie schwingt in einem extrem starken Magnetfeld, das ein Array von Neodyms ausschließlich von hinten erzeugt.
  • Möge die Macht ...
    AUDIO 1/2016 Denn die Zero 1 XD sind komplett digital kontrollierte, vollaktive Lautsprecher. All-In-One-Systeme, die nur noch eine Quelle brauchen. Dennoch: Wer etwa Avantgarde Acoustics gewaltige Trio kennt, dem kommen die 104 Zentimeter, mit denen sich die Zero knapp über Hüfthöhe reckt, doch irgendwie zierlich vor. Einer der Gründe für den vergleichsweise zarten Wuchs ist, dass die Zero 1 kein Vollbereichs-Hornlautsprecher ist.
  • SFT-Magazin 4/2014 Zur weiteren Ausstattung zählt eine Teleskopantenne für das eingebaute FM-Radio sowie ein 6,8-Millimeter-Klinken-Anschluss für das mitgelieferte Gesangsmikrofon (inklusive Mikrofon-Level-Regler), falls Sie zu Ihren Lieblingssongs mitträllern möchten. Seine kräftigen 22 Watt prädestinieren den Tailgater für Partyzelte, den Strand oder auch den heimischen Garten.
  • E-MEDIA 4/2014 Im Bereich von 100 bis 200 Euro gibt es bereits deutlich weniger potenzielle Kandidaten. E-MEDIA hat sich die vielversprechendsten Exemplare von Creative, Hercules, Genius, Logitech und Teufel herausgepickt. Einzig die ebenfalls getesteten Wavemaster-Boxen sind mit einem Preis von 250 Euro noch ein Stück teurer. Aufgrund ihres guten Rufs sind sie jedoch ebenfalls mit dabei - unter anderem auch deshalb, um zu sehen, wie sehr sich der höhere Preis in der Audioqualität widerspiegelt.
  • Windows Phone User 1/2014 Der Klang ist des Lautsprechers ist in Ordnung, könnte aber einen Tick voller sein. Für die Wiedergabesteuerung sitzen Tasten auf der Oberseite des Lautsprechers. Mit ihnen werden auch Telefonate angenommen und beendet. Zudem legt Maxell eine kleine Fernbedienung bei, die zwar einen etwas billigen Plastikcharme versprüht, aber sehr zweckmäßig ist. Kann man mit ihr doch alle Funktionen bequem vom Sofa aus steuern, während das Handy zum Laden auf dem Lautsprecher verbleibt.
  • Der ganz große Bruder
    Klang + Ton 5/2009 Die Ränder des Hochtonhorns werden leicht angeschnitten, um die Mitteltöner möglichst nah heranzubringen – eine großzügige Fase rundet das Erscheinungsbild ab. Das Reflexrohr könnte bei der Abstimmung der Box im Prinzip aus einem Loch in der Rückwand bestehen – für das bessere Aussehen hat man nur den Kragen eines HP100 verwendet. Frequenzweiche Wir beginnen ganz einfach im Bassbereich: Die vier Mission CP164 in Parallel-Reihenschaltung werden mit einem Filter zweiter Ordnung nach oben getrennt.
  • Bigger Is Better
    Klang + Ton 1/2011 Das nenne ich mal ein HORN! Unmissverständlich macht dieser riesige Trichter klar, wo es langgeht. Dazu ein Achtzehnzöller für den ultimativen Tiefbasskick und fertig ist die GANZ große Spaßbox. Sollte man meinen ... Auf diesen 6 Seiten zeigt Klang + Ton (1/2011), wie der Bausatz eines Referenz-Hornprojekt mit Faital Pro Chassis abschneidet.
  • Mission erfüllt
    Klang + Ton 1/2008 Also: eine Dreiwege-Box mit zwei Dreizehnern im Bass und dem 10-Zentimeter-Koax in der Mitte. Technik Noch einmal kurz zum Tiefmitteltöner: Der CP-134 ist nach der Mission-Nomenklatur ein Dreizehner mit einer Nennimpedanz von vier Ohm. Wie alle anderen Chassis der Mission-CP-Serie hat er einen hinreichend stabilen Stahlblechkorb, der durch seine eckig-runde Form mit einfachen Hausmitteln nicht einfräsbar ist.
  • Der Natur auf der Spur
    HIFI-STARS Nr. 28 (September-November 2015) Im Massivholzgehäuse arbeitet ein 15er Polypropylen-Tiefmitteltöner zusammen mit einer 26-Millimeter-Gewebekalotte für den Hochtonbereich. Beide Treiber werden nach Xavian-Vorgaben in Italien ausschließlich für den tschechischen Hersteller gefertigt. Sie sitzen paßgenau in der Schallwand. Das Anschlußterminal ist ein sehr solide wirkendes, hauseigenes Terminal, das der Qualität des Gehäuses in nichts nachsteht.
  • stereoplay 5/2014 Die recht voluminös auftretende, doch hervorragend verarbeitete Box wirkt beim ersten Betrachten wie ein riesiger Zwei-Wege-Koaxialmonitor mit überdimensioniertem verrundeten Bassreflexrohr. Doch letzteren führt den Lautsprecherkenner auf den Holzweg: Nicht der mit transparenter XP-Membran ausgestattete 18-Zentimeter-Mitteltöner spielt auf das große Volumen und den Reflex, sondern ein Pärchen im Inneren der Box verborgene reine Tieftöner.
  • (Alu)Minium
    Klang + Ton 4/2006 Die Ankunft einer neuen Version des berühmten 50-mm-Breitbandmoduls von Ted Jordan inspirierte uns zu einer Box irgendwo zwischen Kompakt- und Standformat, mit passender Tieftonunterstützung für den kleinen Engländer. In diesem 7-seitigen Artikel präsentiert Klang + Ton (4/2006) ein High-End-Projekt: eine D'Appolito-Box mit neuem Jordan-Breitbänder.
  • Die große Schwester
    HiFi Test 2/2006 Nach dem sehr überzeugenden Abschneiden der Ikon 6 in waren wir natürlich neugierig auf die anderen Boxen der Ikon-Serie. Das Flaggschiff der Reihe, die große Standbox Ikon 7 kam uns da gerade recht, um nachzuprüfen, wie hoch der Hersteller seine Ansprüche geschraubt hat.
  • Gezügelte Leidenschaft
    STEREO 9/2006 Der noch junge italienische Hersteller Eventus Audio präsentiert mit der Phobos einen Standlautsprecher, der seine Energie und sein musikalisches Temperament in exakte Bahnen lenkt.
  • Credo - Aktiv!
    image hifi 4/2013 (Juli/ August) Credo. Der Taufname von Ikon Akustiks jüngster Tochter ist auch ein Bekenntnis zum aktiven Lautsprecherkonzept. Nicht die erste Schöpfung dieser Art aus der Hand des Ikon-Teams Steffen Eggert und Bernhard Stephan. Aber sicher eine ihrer vielversprechendsten. Ein Lautsprecher war Gegenstand des Testberichts. Auf die Vergabe einer Endnote wurde verzichtet.
  • Kann offen klingen, wer zu ist?
    image hifi 2/2012 (März/April) Akkurat, schnickschnackfrei und Spaß dabei - dieses famose Kompakte ist eine echte Allerkönnerin.