Tempesta 17 Produktbild
  • Gut 1,9
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,9)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stand­laut­spre­cher
Sys­tem: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Blumenhofer Acoustics Tempesta 17 im Test der Fachmagazine

  • 79 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    6 Produkte im Test

    „Die Horn-Tugenden vereint: weites Panorama, ansatzlose Dynamik und euphonischer Charme. Spielt super an schwachen Röhren, nur Stimmen klingen manchmal etwas gedeckelt.“

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blumenhofer Acoustics Tempesta 17

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 100 W
Frequenzbereich 45 Hz - 20 kHz
Wege 2
Gewicht 16 kg
Schalldruckpegel 88 dB
Abmessungen 270 x 248 x 950 mm
Widerstand 8 Ohm

Weiterführende Informationen zum Thema Blumenhofer Acoustics Tempesta17 können Sie direkt beim Hersteller unter blumenhofer-acoustics.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Modern Times

stereoplay 10/2015 - So gibt man viel auf die Nutzung des Hornprinzips, einen hohen Wirkungsgrad, eine Begrenzung auf zwei Wege und eine Impedanz-Linearisierung. Die Tempesta 17 ist eines der schlanksten Modelle des Hauses mit den Schlüsseltechnologien. Nur im Bass hilft zugunsten eines besseren Tiefgangs und höheren Wirkungsgrades kein Backloaded Horn, sondern ein Reflex. Der ist komplett im Boden der Box versteckt, die Ankopplung an den Raum lässt sich per Spikes anpassen. …weiterlesen

Meister aller Klassen

stereoplay 11/2009 - Dafür ist feinstes Echtholz geboten, in sechs Varianten auf einem höchst soliden und vielfach versteiften Unterbau. Die obere Hälfte des Spektrums obliegt einer klassischen Gewebekalotte. Der knapp 7-zöllige Tiefmitteltöner mit seiner hochdämpfenden Polypropylenmembran findet in dem aufwendig bedämpften Gehäuse reichlich Halt und Volumen. Bis nahe 40 Hertz reicht der Bass, tiefer als bei vielen Dreiwegeboxen. …weiterlesen

Esprit und Elan

FIDELITY 6/2012 (November/Dezember) - Manch einer sagt nun, die Geräte spielen musikalisch, ich sage einfach, es passt. So kam es also, dass ich nach der ES12 auch die M12 samt Creek-Verstärkern erwarb. Und nun steht also das neue Prachtstück aus dem Hause Epos bei mir: die neue Elan 15. Die Elan-Familie hat vier Mitglieder, die auf die Namen 10, 15, 30 und 35 hören, wobei die Zahlen das ungefähre Gehäusevolumen in Litern angeben. Im Vergleich zur ES12/M12 ist die Elan 15 vom Volumen her um 25 Prozent gewachsen. …weiterlesen