Pathos Verstärker

7

Top-Filter Getestet von

  • STEREO STEREO
  • Verstärker im Test: InpolRemix von Pathos, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Gewicht: 13 kg
    • Frequenzbereich: 10 Hz - 80 kHz
    • Abmessungen (mm): 320 x 290 x 180
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Ethos von Pathos, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 202 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: ClassicOne MKIII von Pathos, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Gut
    2,3
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Logos von Pathos, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    3 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Inpol-2 von Pathos, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Classic One von Pathos, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Pathos ClassicOne MKIII / Digit
    Verstärker im Test: ClassicOne MKIII / Digit von Pathos, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Audio-CD-Player
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Portabel: Nein
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Pathos Verstärker Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 12/2015
      Seiten: 7

      Weniger ist mehr

      Testbericht über 3 Vollverstärker

      Ein Kilowatt Leistung, eine Armada Transistoren, Kühlkörper, die einen Zentner wiegen – ist das wirklich notwendig? ‚Nein‘, sagen die Anhänger dieser Mini-Amps. Ob Röhre oder Class A, mit der richtigen Box genügen wenige Watt für großen Klang. Testumfeld: Anhand der Kriterien Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit überprüfte die Zeitschrift stereoplay drei  weiterlesen

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 08/2015
      Seiten: 5

      Pathos Inpol Remix

      Testbericht über 1 Hybrid-Vollverstärker mit Röhrenvorstufe

      Testumfeld: Im Check befand sich ein Hybrid-Vollverstärker mit Röhrenvorstufe. Eine Notenvergabe erfolgte nicht.  weiterlesen

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 05/2012
      Seiten: 5

      Test: 2 Vollverstärker mit Röhre

      Al dente

      Die Verstärker von Pathos und Unison signalisieren nach dem Motto ‚Weniger ist mehr‘ ein puristisches Klangideal - und holen aus einer handvoll Watt tatsächlich spektakulären Sound heraus. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich zwei Vollverstärker, die mit 115 und 125 Punkten bewertet wurden. Testkriterien waren Klang, Ausstattung und Bedienung sowie Verarbeitung.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Pathos Audioverstärker

  • FIDELITY 6/2017 Die Streaming-Funktionalität verantwortet mit dem UPnP/ DLNA-kompatiblen Modul SeDMP3 von Audivo Audio übrigens Hardware aus Deutschland. Für das Benutzerinterface gebührt Primare großes Lob. Ein fein auflösendes OLED-Display an der Front, ein Drehregler und drei Knöpfe (Pegelsteller und Einschaltknopf zählen nicht) genügen, um alle Funktionen diesseits von Streaming auch ohne installierte Steuer-App einwandfrei unter Kontrolle zu haben.
  • Vom anderen Ende der Welt ...
    HIFI-STARS Nr. 33 (Dezember 2016-Februar 2017) Selbst "passive" Vorstufen, wie z.B. eine Bespoke, sind in Kombination mit der Perreaux-Endstufe vorstellbar. Die Empfindlichkeit für Vollaussteuerung liegt bei 1,5 Vrms (RCA) bzw. 0,78 Vrms (XLR), der Verstärkungsfaktor beträgt 30,7 dB. Direkt hinter den Eingangsbuchsen angebracht findet sich die mit bipolaren Transistoren aufgebaute, sehr verzerrungsarme Class-A Eingangsstufe, welche wiederum die mit Mos-Fets bestückte Class-A/B-Ausgangsstufe treibt.
  • Phil Jones Bass - BigHead HA-1
    BASS PROFESSOR 1/2016 Das mattsilberne Kästchen ist aber nicht nur ein hervorragender Kopfhörerverstärker mit dem man zu einer externen Quelle (Smartphone, MP3-Player, etc.) üben kann, sondern auch ein studiotaugliches Audio Interface. Wer also viel mit seinem Laptop unterwegs ist, kann getrost auf zusätzliche Peripheriegeräte zum Aufnehmen verzichten. Über den USB-Anschluss kann man mit den verbauten Burr Brown Digital Komponenten seine Bass-Takes in 48 Khz/16 Bit-Auflösung in die Audio-Software einspielen.
  • iPadWelt 2/2014 Sie arbeiten mit besonders kraftvollen Magneten, die schon bei wenig Leistung und Lautstärke einen detailreichen Klang erzeugen. Doch selbst die Spezialmodelle können noch besser klingen - mit einem Kopfhörerverstärker. Kopfhörerverstärker haben mehrere Vorteile: Modelle jenseits von 32 Ohm Impedanz bekommen Verstärkung, und können laut an beliebigen Abspielgeräten gehört werden. High-End-Kopfhörer entfalten ihr volles Potenzial. Besserer Klang in iTunes, Spotify & Co.
  • BMW-Power
    CAR & HIFI 6/2012 (November/Dezember) Das gesamte Dreiwegeset wird halbaktiv betrieben, das heißt, die 20-cm-Tieftöner brauchen eigene Verstärkerkanäle. Das ist technisch und klanglich die sauberste Lösung. Eine kleine Vierkanalendstufe kommt dran, das reicht, um den 1er klanglich nicht wiederzuerkennen - garantiert! Die ideale Wahl ist die Audio System R 100.4, denn die hat genug Dampf auf den vier Kanälen und ist perfekt für die Anwendung ausgestattet.
  • audiovision 1/2012 Die Zeit der 4.000- oder 5.000-Euro-Boliden scheint endgültig vorbei – meist ist bei 2.500 Euro Schluss. Einzig Onkyo hat mit dem TX-NR 5009 noch ein 3.000-Euro-Kraftpaket im Sortiment. Wer für noch mehr Leistung noch mehr ausgeben will, muss zur Vor-End-Kombi greifen. Wie passend, dass Onkyo dieses Jahr gleich zwei Modelle im Programm hat. Mit nur zehn Zentimetern Bauhöhe fällt der Marantz optisch aus dem Rahmen der Einstiegs-Receiver.
  • Tone Henge
    AUDIO 8/2011 Er hört auf den Namen Nait 5i-2 – und steht für die Evolution eines HiFi-Kultobjekts. Angenommen, Apple würde einen Verstärker entwickeln. Er dürfte sehr wahrscheinlich Ähnlichkeit mit dem Nait 5i-2 von Naim Audio aufweisen: extrem flaches Alu-Zinkgehäuse, nur vier Tasten plus einen Drehknopf, eigenwillige Anschlüsse und das Wichtigste von allem – ein „i“ im Namen plus ein megacooles, mittig angeordnetes Leucht-Logo.
  • Dieters Digest
    AUDIO 7/2009 Der 077 verlieh der amerikanischen Songwriterin eine enorm realistische Präsenz. Jedes Hauchen, jede Bewegung hinterm Mikrofon ließ sich nachvollziehen. Zudem zeigte sich jene hohe Neutralität, für die Burmester-Vorverstärker seit jeher hohes Ansehen genießen. Feinste Hochtongespinnste löste das Jubiläumsmodell scheinbar mühelos auf. Sehr satt rundete der 077 das weiträumige, groß dimensionierte Klangbild nach unten mit einem äußerst voluminösen Bass ab.
  • Es muß nicht immer mit Rosenholzgehäuse sein ...
    HIFI-STARS Nr. 26 (März-Mai 2015) Nun liegt es fast schon dreißig Jahre zurück, daß wieder ein Verstärker aus dem Hause Luxman die Verstärkung der Musiksignale meiner Anlage übernimmt. Zwar konnte ich mir zu jener Zeit nur den relativ erschwinglichen Luxman Endverstärker M-03 leisten, trotzdem hat dieser seine Aufgabe mehr als gut gemeistert. Doch so richtig fasziniert war ich von den größeren Kalibern, wie den Vollverstärkern L-525, L-530, L-550 und erst recht von der C-05 Vorstufe in Verbindung mit der M-05 Endstufe.
  • Kommod anlehnen oder anwehen lassen?
    fairaudio - klare worte. guter ton 9/2011 Mal auf Französisch: Ich hatte ein echtes Déjà-vu-Erlebnis, als ich - eine sanfte Perlenschnur von Schweißtropfen auf der Stirn - den 26 Kilogramm schweren Audiomat Aria aus seinem Karton wuchtete. Er sieht nämlich seinem im März des Jahres getesteten Bruder ‚Arpège‘ zum Verwechseln ähnlich ...
  • Die Logik der Gefühle
    STEREO 9/2005 Ein Vollverstärker fürs große Musikerlebnis ist der neue Logos vom italienischen Spezialisten Pathos. Doch die Emotionen, die der Hybrid-Amp erzeugt, stammen nicht aus verklärender Röhren-Seeligkeit, sondern sind das Resultat der Disziplin.
  • Pathos Logos
    image hifi 2/2007 Für viele Designer ist's höchste Zeit, sich eine Scheibe bei den Italienern abzuschneiden!
  • TEST: Stereo-Hybridvollverstärker Pathos Ethos für 3800 EUR
    Area DVD 9/2011 Edles, modernes italienisches Design, in den konstruktiven Grundzügen klassische, konservative, aber hochwertige Technik: Die Synthese daraus ergibt den am Markt noch recht frischen Hybdrid-Vollverstärker Pathos Ethos, für 3800 EUR in Deutschland erhältlich. Wir haben das edle Gerät genau überprüft, um festzustellen, ob es sich um eine lohnende Investition für den versierten Stereohörer handelt.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Pathos Audio-Verstärker.