RUNNER'S WORLD prüft Sportbrillen (6/2010): „Blicken Sie durch?“

RUNNER'S WORLD

Inhalt

Sonnenbrillen für Läufer gelten immer noch als Sommerthema, dabei sind viele Modelle vielseitig einsetzbar.

Was wurde getestet?

Getestet wurden 15 Sonnenbrillen für Läufer.

  • Adidas Adilibria Halfrim

    • Typ: Laufbrille;
    • Gestelltyp: Halbrand

    ohne Endnote

    „Die Adilibria ähnelt der Adizero, wirkt aber durch die Aussparungen in den Bügeln sehr viel filigraner, gerade in der hier gezeigten Farbkombination, wodurch sie bei den Testerinnen großen Anklang fand. Die Gläser lassen sich wechseln, die Bügel aber nicht verstellen.“

    Adilibria Halfrim
  • Adidas Adizero L

    • Typ: Laufbrille

    ohne Endnote

    „Die in zwei Farbvarianten erhältliche Adizero erhielt vom Trage- und Sichtkomfort mit die besten Noten unserer Testläufer. Die Gläser lassen sich tauschen, Nasen- und Steckbügel je dreifach justieren, so passt die Brille auf fast jedes Gesicht, eignet sich für Mützenträger.“

    Adizero L
  • Alpina Tri-Praffix 3.0

    ohne Endnote

    „Gleich mit drei Wechselscheiben geliefert, bietet die Tri ein breites Einsatzspektrum. Durch die Belüftungslöcher oben sind die Gläser gut gegen Beschlagen geschützt. Der leichte Rahmen ist eher breit, das Glas sitzt dicht vor den Augen, berührt bisweilen die Wimpern.“

    Tri-Praffix 3.0
  • Giro Filter

    ohne Endnote

    „Die ‚Filter‘ hat einen sehr stabilen Rahmen mit Steckbügeln und Wechselscheiben. Die Brille ist eher schmal, sitzt aber dank rutschfester Nasen- und Ohrenauflagen sehr sicher. Die Gläser stehen dicht vor den Augen und berührten bei einigen Testern die Wimpern.“

    Filter
  • Julbo Dirt

    ohne Endnote

    „Die in Frankreich hergestellte Julbo ist superstabil, mit sehr steifem Rahmen, macht aber eher optisch als technisch was her. Die Gläser mit kontrastverstärkender Wirkung sind sehr gut fürs Laufen bei wechselndem Licht geeignet, aber wenig belüftet und beschlagen leicht.“

    Dirt
  • Nike Athena

    • Typ: Laufbrille;
    • Gestelltyp: Vollrand

    ohne Endnote

    „Die Athena ist ein Damenmodell mit zweifarbigem Rahmen und bietet einen sehr guten Kompromiss aus modischem Design und guter Funktionalität. Die nicht komplett im Rahmen verankerten Gläser sind mittig befestigt und gut belüftet, aber nicht austauschbar.“

    Athena
  • Nike Tailwind E

    • Typ: Laufbrille

    ohne Endnote

    „Die Tailwind ist speziell für Läuferbedürfnisse entwickelt worden. Die gesamte Konstruktion gefiel den Testläufern sehr gut: flexible Steckbügel, sehr gute, rutschfeste und belüftete Nasenauflage sowie durch die mittige Befestigung sehr gut belüftete Gläser.“

    Tailwind E
  • Oakley Split Jacket

    • Typ: Laufbrille, Fahrradbrille

    ohne Endnote

    „Eine der auffälligsten Brillen, wie eine Skulptur auf der Nase! Mit dem geschlossenen Rahmen eher fürs Radfahren geeignet; Läufer sollten die ‚Vented‘-Gläser wählen. Großer Vorteil: superleichter Gläserwechsel durch Wegklappen des unteren Rahmens, genial gelöst.“

    Split Jacket
  • Reebok B1501

    • Typ: Laufbrille

    ohne Endnote

    „Die Reebok-Brille passt sich gut der Gesichtswölbung an und bietet eine flexible Rahmenkonstruktion. Dabei sitzt sie auch bei schmaler Kopfform sehr gut. Den Rahmen gibt es in drei Farben, die Grau-Tönung eignet sich vor allem für sonnige Bedingungen.“

    B1501
  • Rodenstock Proact R3205

    • Typ: Laufbrille

    ohne Endnote

    „Die nur mittig angeschlagenen Gläser und der konturierte Rahmen in Bronze-Metallic schaffen eine besondere Optik. Die Gläser sind sehr gut belüftet, die optischen Eigenschaften hervorragend. Die Bügel mit Metallkern lassen sich gut anpassen, der Rahmen fällt groß aus.“

    Info: Dieses Produkt wurde von RUNNER'S WORLD in Ausgabe 5/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Proact R3205
  • Rodenstock Proact R3206

    • Typ: Laufbrille, Fahrradbrille

    ohne Endnote

    Rodenstocks Proact R3206 richtet sich hauptsächlich an Läufer. Durch die unterschiedlichen Farben und die verschieden getönten Gläser hat man eine gute Auswahl. Zudem sind auch Gleitsicht- und Einstärkengläser mit dabei. Damit können dann auch alle, die sonst eine Brille benötigen ihren Lauf starten. Passt auch gut auf größere Köpfe. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Proact R3206
  • Sziols XKross 2 Bike Pro

    • Gestelltyp: Halbrand;
    • Eigenschaften: Verspiegelt, Wechselgläser

    ohne Endnote

    „Die Modellbezeichnung ‚Bike‘ sollte nicht täuschen: Die Glastönung dieser technisch ausgeklügelten Brille ist speziell fürs Laufen entwickelt, bietet hervorragende Sicht bei wechselnden Lichtverhältnissen und lässt sich tauschen, auch gegen Korrekturgläser.“

    XKross 2 Bike Pro
  • Tag Heuer Rimless Curve Racing

    • Typ: Laufbrille

    ohne Endnote

    „Bei der rahmenlosen Brille sind die Bügel direkt an die durchgängige, einteilige Brillenscheibe geschraubt. So deckt die Brille die Augenhöhlen sehr gut ab, bietet aber dennoch ein sehr großes Sichtfeld. Die elastischen Bügel mit Titankern sind sehr anpassungsfähig.“

    Info: Dieses Produkt wurde von RUNNER'S WORLD in Ausgabe 5/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Rimless Curve Racing
  • Uvex Active Variomatic

    ohne Endnote

    „Die Variomatic-Gläser verändern ihre Tönung bei wechselndem Lichteinfall. Die Active ist etwas leichter und flexibler als die Uvex Gravity. Vor allem die Nasenauflage lässt sich sehr gut anpassen, sitzt druckfrei und sorgt für sehr guten Tragekomfort beim Laufen.“

    Active Variomatic
  • Uvex Gravity Zero

    • Typ: Laufbrille

    ohne Endnote

    „Bei ähnlich großer Augenabdeckung wie die Active bietet die Gravity einen stabileren Rahmen, ist aber schwerer. Sie sitzt vergleichbar sicher, vor allem durch die rutschfest ummantelten Bügel. Die Variomatic-Gläser erweitern das Einsatzspektrum.“

    Gravity Zero

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sportbrillen