Router im Vergleich: Gigabit-Funker

c't - Heft 19/2012

Inhalt

Mit mehreren technischen Tricks oll WLAN nach dem kommenden Standard IEEE 802.11ac endlich das Kabel überholen: 1300 MBit/s und mehr stehen auf dem Plan, also mindestens 30 Prozent mehr Bruttodatenrate als bei Gigabit-Ethernet. Wir ahebn mit den ersten vier 11ac-fähigen WLAN-Routern die Probe aufs Exempel gemacht.

Was wurde getestet?

c't testete vier WLAN-Router mit 802.11ac-Standard. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben. Folgende Kriterien wurden betrachtet: Funktionen, Sicherheit, NAT-Durchsatz bei PPPoE und IP-zu-IP, WLAN-Durchsatz für 20 m Abstand in 2,4- und 5-GHz-Band jeweils für i6300 und Bridge.

  • Asus RT-AC66U

    • 802.11ac: Ja;
    • Netzwerkanschlüsse: 4

    ohne Endnote

    „... beste WLAN-Performance im Test dank externer Antennen, weitgehend IPv6-tauglich, aber hakelig im Bridge-Modus.“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 1/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    RT-AC66U
  • Buffalo AirStation 1750 WZR-D1800H

    • 802.11ac: Ja

    ohne Endnote

    „... 11ac-Durchsatz unterdurchschnittlich, weil Router und Bridge im Test oft nur 2 statt 3 MIMO-Streams nutzten.“

    AirStation 1750 WZR-D1800H
  • D-Link DIR-865L

    • 802.11ac: Ja

    ohne Endnote

    „... gute WLAN- und NAT-Performance, zackig reagierende Konfigurationsoberfläche, einziger Router mit konfigurierbarer IPv6-Firewall.“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 2/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    DIR-865L
  • NetGear R6300

    • 802.11ac: Ja

    ohne Endnote

    „... bester PPPoE-NAT-Durchsatz im Test, aber als einziges Gerät ohne brauchbare Nutzerverwaltung bei der NAS-Funktion.“

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 2/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    R6300

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Router