zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

HANDICAP prüft Rollatoren (10/2008): „Generation walk‘n roll“

HANDICAP

Inhalt

Wenn ein Stock oder eine Gehilfe nicht mehr ausreicht, ein Rollstuhl aber zu viel des Guten ist, um weiterhin und vor allem sicher mobil zu sein, dann ist ein Rollator genau das richtige Hilfsmittel. Die Zielgruppe dafür ist riesig. Vor allem sind es ältere Menschen, die ihre schwindenden körperlichen Fähigkeiten mit einem Rollator ausgleichen, aber auch für junge Menschen mit einer Behinderung ist ein Gehwagen oft das (Hilfs-)Mittel der Wahl. Inzwischen hat sich das Angebot der Nachfrage angepasst, sodass der Markt einigermaßen unübersichtlich ist. HANDICAP hat deshalb über ein Dutzend der rollenden Gehilfen eingehend unter die Lupe genommen.

Was wurde getestet?

Im Test waren 14 Rollatoren mit Bewertungen von „sehr gut“ bis „mangelhaft“. Ein Rollator erhielt keine Wertung, da er in seinem Nutzungsprofil mit den anderen Testkandidaten nicht vergleichbar war.

  • Bischoff & Bischoff Rollator B

    • Faltmechanismus: Quer;
    • Maximale Belastbarkeit: 120 kg;
    • Sitzbreite: 38 cm

    „sehr gut“

    „Plus: gute Bremsen; automatische Faltsicherung; viel Stauraum; günstiger Preis; sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Minus: schwer verständliche Bedienungsanleitung.“

    Rollator B

    1

  • Dolomite Jazz

    • Maximale Belastbarkeit: 130 kg

    „sehr gut“

    Der Dolomite Jazz weist eine hohe Qualität auf. Die Bremsen funktionieren tadellos. In der Praxis ist das Produkt sehr komfortabel dank hoher Leichtigkeit und Stabilität. Einziger Schwachpunkt sind die lockeren Griffe. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Jazz

    1

  • Topro Troja M

    • Faltmechanismus: Längs;
    • Maximale Belastbarkeit: 150 kg;
    • Sitzbreite: 45,5 cm

    „sehr gut“

    „Plus: extrem leicht; bequemer Sitz; sehr gutes Fahrverhalten; ideal für den Autotransport; einziges Modell mit Einhandbremse.
    Minus: an wichtigen Stellen Kunststoff statt Metall; teuer.“

    Troja M

    1

  • Etac Ono

    • Maximale Belastbarkeit: 125 kg

    „gut“

    „Plus: keine verschleißanfälligen Bremszüge; sehr stabil; vermutlich sehr langlebig.
    Minus: extrem umständliche Einstellung; Klemmgefahr am Korb beim Falten.“

    Ono

    4

  • Invacare Dolomite Legacy

    • Faltmechanismus: Quer;
    • Maximale Belastbarkeit: 125 kg

    „gut“

    Der Legacy sorgt für ein sicheres Gehgefühl. Korb und Ablage wirken hochwertig und stabil. Die Bedienungshinweise auf den Sitz unterzubringen, ist eine clevere Idee. Die Bremsen funktionieren tadellos. Ein paar mehr Höhenverstellungsstufen wären wünschenswert gewesen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Dolomite Legacy

    4

  • Invacare P452E/3

    • Faltmechanismus: Quer;
    • Maximale Belastbarkeit: 130 kg;
    • Sitzbreite: 41 cm

    „gut“

    Praktisch beim P452E/3 von Invacare ist die automatische Faltsicherung. Außerdem bietet der Korb sehr viel Raum. Schade ist allerdings, dass die Bremsklötze aus Kunststoff sind und öfter mal versagen. Dafür ist der Invacare aber auch sehr erschwinglich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    P452E/3

    4

  • Real Modell Rügen

    • Maximale Belastbarkeit: 130 kg

    „gut“

    Das Modell Rügen aus dem Hause Real fällt durch eine besonders gelungene Bedienungsanleitung auf. Für eine geringe Anschaffungssumme erhält man ein Hilfsmittel, das durch hohe Stabilität und gutes Fahrgefühl zu überzeugen weiß. Zur Perfektion fehlen aber noch eine automatische Faltsicherung, weniger Gewicht und etwas bessere Bremsen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    4

  • Thuasne Quatro Marathon

    • Maximale Belastbarkeit: 130 kg

    „gut“

    „Plus: sehr gute Bedienungsanleitung; günstiger Preis; stabil und gut zu fahren.
    Minus: keine automatische Faltsicherung; Bremsen nur mäßig; hohes Gewicht.“

    Quatro Marathon

    4

  • Vassilli Deutschland Magic

    • Maximale Belastbarkeit: 136 kg

    „gut“

    Vassilli hat mit dem Magic ein gutes Produkt entwickelt. Das Fahrgefühl ist angenehm und der Sitz ist bequem. In der Praxis hat sich die Tasche als praktisch erwiesen. Die Verstellung der Höhe geht leicht von der Hand. Leider sind die Griffe an den Seiten etwas locker. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    4

  • Bischoff & Bischoff RL 120

    • Maximale Belastbarkeit: 120 kg

    „ausreichend“

    „Plus: gute Bremsen; leicht; Rückenlehne.
    Minus: schwer verständliche Bedienungsanleitung; Korb schlecht zugänglich; mäßige Qualität.“

    RL 120

    10

  • Dietz Reha Ligero M

    • Faltmechanismus: Quer;
    • Maximale Belastbarkeit: 120 kg;
    • Sitzbreite: 45 cm

    „ausreichend“

    „Plus: Rückenbügel.
    Minus: sehr instabil; schlechte Materialanmutung; kleiner Laderaum; umständlich zu falten mit erhöhter Quetschgefahr; kleiner Verstellbereich der Griffhöhe.“

    Ligero M

    10

  • Delta Gehrad

    „mangelhaft“

    „Minus: lebensgefährliche Kippgefahr; nur für den Innenraum geeignet; nicht sicher arretierbare Handgriffe; kleiner Korb; kein Sitz.“

    12

  • Etac Avant LW

    • Maximale Belastbarkeit: 100 kg

    „mangelhaft“

    „Plus: leichtester im Test.
    Minus: sehr wackelig; extrem umständlicher Höhenverstellung; unterdimensioniertes Material; unergonomische Griffe und Bremsen.“

    Avant LW

    12

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Rollatoren