Objektive im Vergleich: 16 Megazooms

COLOR FOTO: 16 Megazooms (Ausgabe: 9) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Wer mit Megazoom fotografiert, hat fast alle Brennweiten in einem Objektiv. Das ist extrem praktisch, allerdings muss man bei Bildqualität und Lichtstärke Einschränkungen akzeptieren.

Was wurde getestet?

Im Praxistest wurden 16 Superzoom-Objektive an unterschiedlichen Referenzkameras unter die Lupe genommen und mit 32 bis 65 von 100 möglichen Punkten bewertet. Als Bewertungsgrundlage diente jeweils Grenzauflösung, Kontrast, Verzeichnung und Vignettierung bei drei unterschiedlichen Brennweiten.

Im Vergleichstest:

Mehr...

5 Objektive an Canon 70D im Vergleichstest

  • Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (für Canon)

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 18mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    60,5 von 100 Punkten

    „... Positiv fallen auf die ‚nur‘ 3,5 Prozent Verzeichnung im Weitwinkelbereich und die bei offener Blende befriedigende, halbwegs gleichmäßige Bildqualität, über alle Brennweiten hinweg. Negativ fallen die Säume bis 18 mm auf. Abblenden verbessert die Darstellung in den Ecken, mindert aber bei längeren Brennweiten die Abbildungsqualität in der Bildmitte. ...“

    18-200mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (für Canon)

    1

  • Sigma 18-300mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (für Canon)

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 18mm-300mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    55 von 100 Punkten

    „In der Weitwinkelstellung liefert das Megazoom von Sigma auf den Fotos schon knapp außerhalb der Bildmitte einen sichtbaren Abfall von Kontrast und Auflösung. Abblenden bringt hier ein deutliches Plus. Bei mittleren Brennweiten ist die gesamt Abbildungsqualiät bereits offen wesentlich gleichmäßiger, bricht jedoch im Telebereich wieder ein. Immerhin ist bei offener Blende die Qualität ... über alle Brennweiten in Ordnung. ...“

    18-300mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (für Canon)

    2

  • Tamron AF 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD (für Canon)

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 18mm-270mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    52 von 100 Punkten

    „... Als offenes Weitwinkel liefert das Megazoom zwar bis in die Bildecken ordentliche Ergebnisse; bei der Brennweite von 70 mm steht der guten Leistung jedoch ein bereits an den Bildrändern wesentlich schwächeres Ergebnis gegenüber: Während Abblenden in diesem Brennweitenbereich noch Abhilfe schafft, ist am Tele-Ende insgesamt eine wesentlich schwächere Abbildungsqualität zu bemängeln – auch abgeblendet. ...“

    AF 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD (für Canon)

    3

  • Tamron 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD (für Canon)

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 16mm-300mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    51,5 von 100 Punkten

    „Ein Fast-20-fach-Zoom an einer SLR – kann das gutgehen? Wenn man sich allein auf die Bildmitte konzentriert: ja, sogar für alle drei Brennweiten offen. Zugleich wird bei Auflösung und Kontrast über alle Brennweiten ein deutlicher Abfall außerhalb der Bildmitte sichtbar. Im Telebereich gesellen sich sichtbare Farbsäume hinzu, und im Weitwinkel stört auf Fotos mit geraden Linien am Rand eine tonnenförmige Verzeichnung ...“

    16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD (für Canon)

    4

  • Canon EF-S 18-200mm f/3.5-5.6 IS

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 18mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    42,5 von 100 Punkten

    „Canon belässt es bei seinem EF-S 3,5-5,6/18-200 mm IS bei einem Zoomfaktor von 11 und erhält in diesem Testfeld trotzdem die schlechteste Gesamtwertung an der EOS 70D. ... So sind auf den mit dem 18-200er von Canon aufgenommenen Testbildern bereits die Bildränder deutlich sichtbar unscharf und nicht erst die Ecken. Zudem ist die gemessene Verzeichnung von 6 Prozent im Weitwinkelbereich richtig hoch.“

    EF-S 18-200mm f/3.5-5.6 IS

    5

5 Objektive an Nikon D7100 im Vergleichstest

  • Sigma 18-300mm 1:3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (für Nikon)

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 18mm-300mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    53,5 von 100 Punkten

    „... Zwar fallen ... die Werte zum Bildrand deutlich ab, aber die Mitte erbringt über alle Brennweiten hinweg bereits offen eine ordentliche Bildqualität. Dies ist umso erfreulicher, da Megazooms ja generell nicht gerade lichtstark sind. Im Weitwinkelbereich führt Abblenden allerdings zu signifikant besseren Ergebnissen in den Bildecken. Insgesamt ist das 3,5-6,3/18-300 mm ... ein solides Zoom für knapp 500 Euro. ...“

    18-300mm 1:3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (für Nikon)

    1

  • Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (für Nikon)

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 18mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    52 von 100 Punkten

    „Das Sigma 3,5-6,3/18-200 mm DC Makro OS HSM ist zweifellos eines der besseren 11-fach-Zooms. Keine Brennweite fällt im Test wirklich durch. Im Weitwinkelbereich fehlt es in den Ecken offen wie abgeblendet deutlich an Zeichnung, bei 60 mm Brennweite bringt Abblenden ausnahmsweise ein echtes Plus. Bei langen Brennweiten halten sich die Unterschiede zwischen Bildmitte und Rand in akzeptablem Rahmen. ...“

    18-200mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (für Nikon)

    2

  • Tamron 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD (für Nikon)

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 16mm-300mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    47 von 100 Punkten

    „... eine Optik mit riesigem Zoombereich ... der bei 16 mm startet – mit deutlichen Problemen in den Ecken. Für die schlechte Darstellung in den Ecken ist bei der kleinsten Brennweite nur in Details relevant, welche Blende der Fotograf gewählt hat. Ähnlich wie auch bei der längsten Brennweite von 300 mm, sind die Ränder offen wie abgeblendet schwach. ... Im mittleren Brennweitenbereich ist das Ergebnis ordentlich ...“

    16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD (für Nikon)

    3

  • Nikon AF-S DX Nikkor 18-300 mm 1:3,5-6,3G ED VR

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 18mm-300mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    43,5 von 100 Punkten

    „Selbst das hauseigene Megazoom kann an der D7100 nicht überzeugen. Im Weitwinkel bei offener Blende bildet das AF-S Nikkor 3,5-6,3/18-300 mm DX G ED VR die Bildränder ebenso unscharf ab wie die Optiken der Konkurrenz. Am Tele-Ende des großen Zoombereichs wird das Bildfeld eher gleichmäßig flau abgebildet. Bei 300 mm steigen Auflösung und Kontrast trotz Beugung an, wenn man von 6,3 auf 13 abblendet. ...“

    AF-S DX Nikkor 18-300 mm 1:3,5-6,3G ED VR

    4

  • Tamron AF 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD (für Nikon)

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 18mm-270mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    32 von 100 Punkten

    „Das mit 330 Euro günstigste Zoom im Testfeld strapaziert die Toleranz des Fotografen über alle Brennweiten: Vom Weitwinkel- bis in den Telebereich zeigen sich offen Schwächen bereits in der Bildmitte. Sobald man abblendet, verbessert sich die Abbildungsqualität über das gesamte Bildfeld. Allerdings ist Abblenden angesichts der geringen Lichtstärke des Tamron 3,5-6,3/18-270 mm ... nicht immer die beste Lösung.“

    AF 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD (für Nikon)

    5

1 Objektiv an Olympus OM-D E-M5 im Einzeltest

  • Olympus M.Zuiko Digital ED 14-150mm 1:4.0-5.6 II

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 14mm-150mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    65 von 100 Punkten

    „... Olympus erreicht mit dem hauseigenen 11-fach-Zoom an der OM-D E-M5 nur eine akzeptable, aber keine gute Wertung. Die Ergebnisse in der mittleren Stellung sind gut, aber im Weitwinkel kann die Bildqualität bei einer mäßigen Verzeichnung von 2,1 Prozent an den Rändern nur abgeblendet als ansehnlich gelten. Im Telebereich wird der Eindruck durch die altbekannte Kontrastschwäche getrübt ...“

    M.Zuiko Digital ED 14-150mm 1:4.0-5.6 II

1 Objektiv an Panasonic GH2 im Einzeltest

  • Panasonic Lumix G Vario 14-140mm f/3,5-5,6 ASPH. Power O.I.S.

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 14mm-140mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    55 von 100 Punkten

    „.. bei offener Blende kaum Zeichnung zu erkennen, und abgeblendet kommt nicht viel mehr hinzu. Zudem senkt Abblenden im Telebereich die Bildqualität insgesamt. Auch das 580 Euro teure Megazoom von Panasonic verlangt also viel Nachsicht vom Fotografen. Aber immerhin wird die Bildmitte über den gesamten Brennweitenbereich gut abgebildet.“

    Lumix G Vario 14-140mm f/3,5-5,6 ASPH. Power O.I.S.

1 Objektiv an Pentax K-3 im Einzeltest

  • Pentax smc DA 18-270 mm F3.5-6.3 SDM

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Pentax K;
    • Brennweite: 18mm-270mm;
    • Autofokus: Ja

    34 von 100 Punkten

    „Wie zu erwarten war, fordert der große Zoomfaktor des 550 Euro teuren Pentax SMC DA 3,5-6,3/18-270 mm seinen Tribut – lediglich die Mitte des Weitwinkelbereichs ist in Ordnung. Hier fallen die Ränder allerdings besonders stark ab. Bei mittlerer Brennweite dagegen präsentieren sich die Aufnahmen eher gleichmäßig flau. Insgesamt bringt das 15-fach-Zoom zu wenig Leistung, selbst für ein vernünftiges Reiseobjektiv. ...“

    smc DA 18-270 mm F3.5-6.3 SDM

1 Objektiv an Samsung NX1 im Einzeltest

  • Samsung NX 18-200 mm f/3,5-6,3 ED OIS

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 18mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    49,5 von 100 Punkten

    „Samsung arbeitet mit kräftiger Nachbearbeitung der Aufnahmen und erzielt damit auch bei den Optiken hohe Punktzahlen. Doch optisch ist auch dieses 500 Euro teure 18-200er kein Wunderwerk. Bei mittleren Brennweiten abgeblendet noch akzeptabel, geht der Kontrast dann im Telebereich deutlich in die Knie. Die Auflösung bleibt dank der ausgeklügelten Signalverarbeitung an der Bildmitte noch recht hoch. ...“

    NX 18-200 mm f/3,5-6,3 ED OIS

1 Objektiv an Sony A77 im Einzeltest

  • Tamron AF 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD (für Sony/Minolta)

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 18mm-270mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    40,5 von 100 Punkten

    „... Tamron 3,5-6,3/18-270 mm Di II VC PZD zeigt die bereits an den anderen Testkandidaten beobachteten Schwächen. Abblenden lindert bei Weitwinkelbrennweiten über das ganze Bildfeld die Makel, doch störende Farbsäume bleiben erhalten. Im Prinzip gilt diese Aussage auch bei der mittleren Brennweite, dort ist der Effekt aber geringer und es gibt keine Säume. Im Telebereich treten erneut sichtbar Säume auf.“

    AF 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD (für Sony/Minolta)

1 Objektiv an Sony NEX-7 im Einzeltest

  • Sony SEL-P18200 (E PZ 18-200 mm F3,5-6,3 OSS)

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 18mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    55 von 100 Punkten

    „Sonys 11-fach-Zoom kann bei mittleren Brennweiten einigermaßen überzeugen: An den Bildrändern treten abgeblendet kaum Schwächen auf, aber in den extremen Zoomstellungen lässt der Kontrast im äußeren Bildbereich stark nach. Dem kann der Fotograf bei kurzen Brennweiten noch durch Abblenden abhelfen, aber im Telebereich hilft der Bildqualität auch Blende 13 nicht mehr auf die Sprünge. ...“

    SEL-P18200 (E PZ 18-200 mm F3,5-6,3 OSS)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive