Motorräder im Vergleich: Reise-Enduros im Vergleich

MO Motorrad Magazin - Heft Nr. 4 (April 2012)

Was wurde getestet?

BMW ist im Bereich der Reise-Enduros seit Jahren der unangefochtene Spitzenreiter. Die Konkurrenz versucht stetig, mit neuen Modellen den Abstand zu verkürzen. In den letzten Jahren wurde der Vorsprung tatsächlich auch geringer. Im Vergleich wurden insgesamt sieben Motorräder näher betrachtet, um den aktuellen Modellstand der jeweiligen Hersteller zu begutachten. Endnoten wurden nicht vergeben.

  • R 1200 GS ABS (81 kW) [11]

    BMW Motorrad R 1200 GS ABS (81 kW) [11]

    • Typ: Reise-Enduro;
    • Hubraum: 1170 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Nicht umsonst führt die BMW die Topsellerliste seit vielen Jahren an. Das Paket aus Funktion, einer ellenlangen Extra-Liste und einem charmant bulligen Boxermotor wird auch künftig nicht leicht zu schlagen sein, denn voraussichtlich im Herbst stellt München die wassergekühlte GS vor.“

  • Multistrada 1200 S ABS (110 kW) [11]

    Ducati Multistrada 1200 S ABS (110 kW) [11]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 1198 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Die sportlichste Annäherung ans Enduro-Reisen kommt aus Italien. Leicht und stark ist sie die Wahl für ins Alter gekommene Sportlerfahrer, die die gewohnte Dynamik aber nicht missen wollen. Fürs sanfte Tourenschnorcheln gibt's Gemütlicheres.“

  • VFR1200X Crosstourer C-ABS (95 kW) [12]

    Honda VFR1200X Crosstourer C-ABS (95 kW) [12]

    • Typ: Reise-Enduro;
    • Hubraum: 1237 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Schwere Touring-Enduro mit kräftigem, drehmomentbetontem und unterhaltsamen V4-Motor für Technophile. Ein vollautomatisiertes Getriebe ist auf Wunsch erhältlich, dann aber ist die Honda noch zehn Kilogramm schwerer.“

  • Versys 1000 ABS (87 kW) [12]

    Kawasaki Versys 1000 ABS (87 kW) [12]

    • Typ: Reise-Enduro;
    • Hubraum: 1043 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Gelungene 17-Zoll-Straßenalternative mit einem herrlichen Vierzylinder zum günstigen Einstandspreis, im Reigen der Konkurrenz vergleichsweise spritzig und leicht. Nur am klotzigen Design der neuen Kawasaki scheiden sich die Geister.“

  • Stelvio 1200 8V ABS (77 kW) [11]

    Moto Guzzi Stelvio 1200 8V ABS (77 kW) [11]

    • Typ: Sporttourer / Tourer, Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 1151 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Die Italienerin ist zwar die schwerste GS-Alternative, verbindet aber eine grundsätzlich sehr überzeugende Konzeption mit einem herrlich charakterstarken V-Twin. Und weil sie sich funktional mittlerweile durchaus auf Augenhöhe mit der Konkurrenz bewegt, sollten Individualisten diese Stelvio unbedingt mal Probe fahren.“

  • Tiger Explorer ABS (101 kW) [12]

    Triumph Tiger Explorer ABS (101 kW) [12]

    • Typ: Sporttourer / Tourer, Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 1215 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Ein Triple ist zu wenig Eigenständigkeit. Handling und Ergonomie gefallen, Fahrwerk und Bremsen weniger.“

  • XT1200Z Super Ténéré ABS (81 kW) [11]

    Yamaha XT1200Z Super Ténéré ABS (81 kW) [11]

    • Typ: Sporttourer / Tourer, Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 1199 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Ein unproblematisches Fahrverhalten und ein sehr angenehmer Motor stärken der Ténéré den Rücken, reichen aber allein nicht aus, um eigenständige Akzente zu setzen.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder