klettern prüft Kletterschuhe (5/2009): „Mach's mit Gummi“

klettern

Inhalt

Gefühlsecht antreten und gelöst durch die schwersten Stellen tänzeln - das soll der Kletterschuh im Idealfall ermöglichen. Ob die jüngste Generation der Gummistiefel solche Wünsche erfüllen kann?

Was wurde getestet?

Im Test waren 17 Kletterschuhe. Testkriterien waren unter anderem Komfort, Sensibilität und Hooken. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben.

  • Andrea Boldrini Apache

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    ohne Endnote

    „Plus: Bequem im Zehenbereich, hookt sehr gut, klasse Boulderschuh; Einstieg und Verschluss funktionieren problemlos.
    Minus: Für Frankenlöcher etwas runde Spitze.“

    Apache
  • Boreal Blade

    • Einsatzgebiet: Sportklettern, Bouldern;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Verschluss: Klettverschluss

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sehr pointiert und präzise, satter Sitz am Fuß; hookt gut und eignet sich auch fürs steile Gelände sehr gut.
    Minus: Ferse etwas hart, kann drücken.“

    Blade
  • Boreal Silex Lace

    • Einsatzgebiet: Hallenklettern;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Verschluss: Schnürung

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr komfortabler Schuh mit bequemer Passform, weicher Zunge und gedämpfter Ferse; guter Allrounder.
    Minus: Etwas unsensibel und warm.“

    Silex Lace
  • Evolv Optimus

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sehr sensibel, trotz Downturn auch auf Reibung gut; gut bei Hooks in steilem Gelände, satter Fersensitz.
    Minus: Nur im Mittelfuß etwas lockerer Sitz.“

    Optimus
  • Evolv Pontas Lace-Up

    ohne Endnote

    „Plus: Gute Schnürung; schmale und flache Zehenbox, gut für Frankenlöcher; hart genug für kleinste Tritte, dennoch sensibel.
    Minus: Im Zehenraum geht es eng zu.“

    Pontas Lace-Up
  • Five Ten Prism

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sehr komfortabel; prima Allround-Performance; schmale (Granit-) Leisten mit Front oder Außenrist gut anzutreten.
    Minus: Durch Fütterung recht warm.“

    Prism
  • La Sportiva Speedster

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Extrem sensibel und leicht, gut auf Reibung, präzise; Ferse hookt gut; einfaches Anziehen und Anpassen.
    Minus: Für kleine Löcher etwas rund.“

    Speedster
  • Mad Rock Demon

    ohne Endnote

    „Plus: Hohe Vorspannung und kräftiger Downturn, dadurch gutes Stehen in steilem Gelände; gut zum Hooken.
    Minus: Etwas unsensibel, wenig Komfort.“

    Info: Dieses Produkt wurde von klettern in Ausgabe 6/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Demon
  • Mad Rock Jester

    ohne Endnote

    „Plus: Komfortabler Allrounder, darf satt sitzen; gut beim Hooken; nicht zu weich, gut in Löchern; gedämpfte Ferse.
    Minus: Spitze rollt auf kleinen Kanten etwas.“

    Jester
  • Red Chili Matador

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sehr sensibel und präzise, zieht gut im steilen Gelände, steht gut in Löchern; satter Sitz, mit drei Velcros gut anpassbar.
    Minus: Anfangs im Zehenraum sehr eng.“

  • Rock Pillars Moab Go

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr preiswerter Einsteiger- oder Zweitschuh, sensibel, guter Fersenhalt, solide Verarbeitung.
    Minus: Kann im Zehenraum drücken.“

  • Rock Pillars Rental

    ohne Endnote

    „Plus: Solider Einsteigerschuh, gute Schnürung, satter Fersensitz; Größe auf Ferse sichtbar, Druckknopf innen.
    Minus: Klassentypisch wenig präzise Spitze.“

  • Scarpa Force

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sehr komfortabel und sensibel; eher weich, aber dafür noch sehr präzise auf kleinen Tritten.
    Minus: Zum Hooken kaum geeignet.“

    Force
  • Triop Orca 09

    ohne Endnote

    „Plus: Günstiger Einsteiger- oder Zweitschuh, ausreichend präzise.
    Minus: Wenig sensibel, im Zehenbereich sehr schmal.“

    Orca 09
  • Triop RAP 09

    ohne Endnote

    „Plus: Präziser Schuh, relativ sensibel, gut in Löchern und auf kleinen Tritten; bringt Druck gut auf die Spitze.
    Minus: Lycrastrumpf umständlich.“

    RAP 09
  • Wild Climb Bat

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr komfortabler Kletterschuh, weiches Leder, sehr sensibel, guter Sitz am Fuß.
    Minus: Leder im Zehenbereich beult sich aus.“

    Bat
  • Wild Climb Kik

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr leichtgängige Schnürung, robuste Verarbeitung, hart genug für kleine Tritte und Leisten.
    Minus: Wenig sensibel, vorne sehr schmal.“

    Kik

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kletterschuhe