19 Enduro-Zubehöre: Best of Enduro

mountainbike rider Magazine - Heft 2/2011

Inhalt

Enduro-Fahren ist Mountainbiking pur. Man kann es überall zu jeder Tages- und Jahreszeit tun. Man erklimmt Hügel und Berge aus eigener Kraft, um sich anschließend mit epischen Single Trails oder fetten Downhills selbst zu belohnen. Wir sind eindeutig Fans von dieser puristischen Art des Mountainbikens und da sind wir zum Glück nicht allein! Mittlerweile gibt es sogar richtig viele praktische Produkte, die vor allem beim Enduro-Fahren Sinn machen. Verstellbare Sattelstützen, Helmlampen, warme Winterjacken, sogar Fußwärmer und natürlich Trinkrucksäcke - diese Dinge dürfen auf keiner Enduro-Wintertour fehlen!

Was wurde getestet?

Getestet wurden 14 Enduro-Zubehörteile, darunter 7 Sattelstützen, 1 Fußwärmer, 1 Sohle, 3 Helmlampen sowie 3 Rucksäcke und 4 Jacken.

Im Vergleichstest:
Mehr...

7 Sattelstützen im Vergleichstest

  • BlacX Jewel AM

    ohne Endnote

    „... Der Einstellhebel ist etwas unhandlich und der einzige ohne zweiteilige Klemmung ... Das einfache System bietet aber auch klare Vorteile: Die Stütze gehört zu den leichteren und besitzt eines der unanfälligsten Fernsteuerungs-Systeme. Sie arbeitet zuverlässig und ohne Spiel. Und wenn man sie mal warten muss, ist das selbst für unerfahrene Schrauber machbar.“

    Jewel AM
  • Crank Brothers Joplin

    ohne Endnote

    „... Unsere Teststütze hatte keine Fernbedienung, die aber natürlich optional erhältlich ist. Dafür ist sie eine der leichtesten im Test. Die stufenlose Einstellbarkeit des hydraulischen Systems ist präzise und einfach angenehm. ... Nach wie vor edel, funktionell und empfehlenswert!“

    Joplin
  • GravityDropper Turbo

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „Die Gravity Dropper gehört zu den dienstältesten dieser Spezies. Auch sie arbeitet mit einer Feder und ist eher einfach aufgebaut. Dafür wurde ihr viel Liebe zum Detail zuteil, insbesondere stand möglichst geringer Wartungsaufwand auf der To-do-Liste der Entwickler: Die Fernbedienung ist optimal von der Außenwelt abgekapselt ... Der Einstellhebel benötigt viel Platz am Lenker.“

    Info: Dieses Produkt wurde von mountainbike rider Magazine in Ausgabe 2/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Turbo
  • Kindshock i950 R

    ohne Endnote

    Im Inneren der Kindshock i950R arbeitet eine exzellente Hydraulik, die das Einstellen zum Kinderspiel macht - und das auch noch stufenlos. Nichts zu bemängeln gibt es an der Verarbeitung. Mit einer direkten Anlenkung des Einstellhebels und der hervorragenden Sattelklemme bringt das Modell von Kindshock weitere tolle Details mit. Die Wartung nimmt aber aufgrund der Hydraulik etwas mehr Zeit in Anspruch. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    i950 R
  • Rock Shox Reverb

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Sie arbeitet als einzige voll hydraulisch, das heißt, auch die Fernsteuerung wird per Hydraulik gesteuert. Das sorgt für besonders smoothe Bedienung und ermöglicht einen Platz sparenden Einstellknopf. Vor allem aber ist das System komplett geschlossen und somit extrem unanfällig gegen Schmutz. Einziger Nachteil: Das Anpassen der Leitungslänge ist deutlich aufwändiger. ...“

    Reverb
  • Specialized Command Post

    • Typ: Vario-Sattelstütze, Patent-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „Specialized kombiniert die Vorteile des hydraulischen Systems mit dem des mechanischen. Statt Stahlfeder kommt eine Luftfeder zum Einsatz, was zwar kein Gewicht spart ... dafür aber spürbar smoother arbeitet als die mechanischen Stützen. ... Optisch wirkt die Stütze edel, auch die direkte Anlenkung des Verstellhebels gefällt uns gut.“

    Command Post
  • X-Fusion Hilo 100

    ohne Endnote

    „X-Fusion bietet die mit Abstand günstigste, allerdings auch die schwerste Stütze im Test an. ... Die Sattelklemmung ist einfach und sicher und auch der Rest macht einen robusten Eindruck. Allerdings ist die Montage der Lenkerfernsteuerung ziemlich fummelig und der kleine Hebel an der Stütze selbst macht einen etwas instabilen Eindruck, hier ist noch etwas Verbesserungspotenzial. ...“

    Hilo 100

1 Fußwärmer im Einzeltest

  • The Heat Company Fußwärmer

    • Typ: Heiz-Einlegesohle

    ohne Endnote

    „Mit 2,32 Euro pro Stück sind diese Fußwärmer deutlich günstiger als die elektrische Variante und daher zumindest für Gelegenheits-Wintertourer die bessere Variante. In Sachen Tragekomfort und Wärmeverteilung können sie dafür nicht mit dem Hightechmodell mithalten.“

    Fußwärmer

1 Sohle im Einzeltest

  • Rose Heat 3D Sohle

    ohne Endnote

    „Nicht günstig, aber für jeden, der im Winter trotzdem Rad fahren will, fast schon ein Muss!“

    Heat 3D Sohle

3 Helmlampen im Vergleichstest

  • Exposure Lights Diabolo MK2

    • Typ: Helmbeleuchtung

    ohne Endnote

    „Die ‚Diabolo Mk2‘ ist in der Grundausstattung die perfekte Helmlampe, um die Enduro-Runde oder den Tag auf dem Home-Trail noch etwas zu verlängern. Die Befestigung kommt ohne Klettband aus und ist überraschend simpel. Erweitert man die ‚Diabolo‘ mit einem der externen Akkus, kann man ohne Probleme ganze Nachttouren fahren.“

    Diabolo MK2
  • Lupine Piko 3

    • Typ: Helmbeleuchtung

    ohne Endnote

    „Die ‚Piko 3‘ ist die leichteste Lampe im Test (inkl. Akku) und lässt sich ohne Probleme am Helm befestigen. So kann man getrost auch den Akku am Helm anbringen, ohne die Tour mit Nackenschmerzen zu beenden. Die Akku-Laufzeit reicht bei voller Power locker für eine ausgiebige Wintertour - beeindruckend, wie gut diese kleine Lampe den Trail ausleuchtet! ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von mountainbike rider Magazine in Ausgabe 2/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Piko 3
  • Sigma PowerLED Evo

    • Typ: Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 11 h

    ohne Endnote

    „Die ‚Power LED Evo‘ ist zwar etwas schwerer als die ‚Piko‘ und ‚Diabolo Mk2‘, dafür aber auch ein ganz schönes Stück billiger. Wer kein Problem damit hat, den Akku im Rucksack oder in der Jacke zu transportieren, kommt auch mit der ‚Power LED Evo‘ super zurecht.“

    Info: Dieses Produkt wurde von mountainbike rider Magazine in Ausgabe 2/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    PowerLED Evo

3 Rucksäcke im Vergleichstest

  • Camelbak Blowfish 20 (Modell 2011)

    • Typ: Fahrradrucksack;
    • Gesamtvolumen: 16 l

    ohne Endnote

    „Der Klassiker! Passt sich komfortabel dem Rücken an und sieht gut aus. Dank Reflektoren sorgt er für zusätzliche Sichtbarkeit.“

    Blowfish 20 (Modell 2011)
  • Oakley Tool Pouch

    • Typ: Fahrradrucksack;
    • Gesamtvolumen: 11 l

    ohne Endnote

    „Stylisher, eher einfacher Trinkrucksack mit viel Platz für Freeride-Accessoires, zum Beispiel Knieschoner.“

    Tool Pouch
  • Osprey Raptor 10

    • Typ: Fahrradrucksack;
    • Gesamtvolumen: 10 l;
    • Geeignet für: Herren / Unisex

    ohne Endnote

    „Solider Trinkrucksack mit Trinkblasenbefestigung am Rücken, die für erhöhten Tragekomfort sorgt.“

    Raptor 10

4 Jacken im Vergleichstest

  • IXS Sinister II BC-Elite

    • Geeignet für: Herren;
    • Einsatzbereich: Sommer, Frühjahr/Herbst;
    • Material: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Die ‚Sinister‘ hält aufgrund hoher Windabweisung erstaunlich warm und gibt Feuchtigkeit nach außen ab. Dank ihrer Leichtigkeit/Kompaktheit passt sie gut in den Rucksack, trotzdem erstaunlich warm!“

  • Oakley Blend

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Einsatzbereich: Sommer, Frühjahr/Herbst;
    • Material: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Leichte und robuste Jacke mit hervorragender Belüftung und super Sitz. Einzig der Sinn der supertiefen Brusttaschen ist uns nicht ganz klar...“

    Blend
  • Platzangst Trailtech

    • Geeignet für: Herren;
    • Einsatzbereich: Winter, Sommer, Frühjahr/Herbst;
    • Eigenschaften: Atmungsaktiv;
    • Material: Kunstfaser

    ohne Endnote

    „Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ganz einwandfrei frischer und auffälliger Style!“

    Trailtech
  • RaceFace Kelly Women Regenjacke

    • Sportart: Radsport;
    • Geeignet für: Damen;
    • Eigenschaften: Atmungsaktiv, Wasserabweisend;
    • Material: Polyester

    ohne Endnote

    „Warme, leichte und stylishe Jacke für die Ladys, die schön warm und trocken hält.“

    Kelly Women Regenjacke

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sattelstützen