4 Fahrrad-Komponenten + 4 Fahrrad-Bekleidungen: Langzeit-Enduro-Speed-Check

mountainbike rider Magazine - Heft 2/2012

Inhalt

Wie ihr euch bestimmt vorstellen könnt, kriegen wir im Laufe einer Saison jede Menge Parts, Klamotten und Protektoren zugeschickt, um sie für euch auszuprobieren und darüber zu berichten. Natürlich landen die ganzen Sachen nicht in irgendeiner Ecke und verstauben - sie werden auch nach dem Erscheinen im Heft weiterhin fast täglich von uns genutzt und hart rangenommen. Aus diesem Grund haben wir uns für den ersten ‚Speed Check‘ im neuen Jahr eine Art Rückblick auf die von Boris genutzten Enduro-Parts des letzten Jahres überlegt. ...

Was wurde getestet?

Es wurden vier Fahrrad-Komponenten und vier Fahrradbekleidungen unabhängig voneinander getestet. Die Produkte erhielten keine Endnoten.

  • Avid Bike Code

    • Typ: Scheibenbremse

    ohne Endnote

    „PRO: Keine technischen Probleme während der kompletten Testphase, geringer Bremsbelagverschleiß, kein Druckpunktwandern oder -verlust.
    KONTRA: -.“

    Code
  • GravityDropper Turbo

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „PRO: Keine technischen Probleme während der gesamten Testphase, kein Spiel an Hebel oder Stütze.
    KONTRA: Einstellbereich sehr eingeschränkt, unpraktische Kabelführung, stark verschmutzt rastete sie nicht immer ein. Betätigt man den Hebel ohne belasteten Sattel, schießt einem die Gravity Dropper 100 Millimeter Richtung Hintern.“

    Turbo
  • Rock Shox Lyrik 170 DH

    • Geeignet für: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Keine Auffälligkeiten während der gesamten Testphase, kein Buchsenspiel und keine Undichtigkeit. Optisch in gutem Zustand.
    KONTRA: Der Einstellknopf für die Zugstufe (Casting-Unterseite) ist verloren gegangen.“

    Lyrik 170 DH
  • Shimano SH-AM41

    • Typ: Mountainbikeschuh;
    • Geeignet für: Herren

    ohne Endnote

    „PRO: Kaum Abnutzung, durch die Abdeckung relativ lange wasserdicht, ausreichend Grip.
    KONTRA: An einem der zwei Testpaare öffnete sich oft der Klettverschluss der Schnürsenkelabdeckung. Anfangs etwas zu harte Sohle, zum Ende der Testphase wurde die Sohle zu weich und man spürt nun das Pedal.“

    SH-AM41
  • Sickpack Vice FR / Resident

    • Felgengröße: 26 Zoll;
    • Einsatzbereich: Mountainbike;
    • Felgenmaterial: Aluminium;
    • Art: Speichenrad

    ohne Endnote

    „PRO: Keine Seiten- oder Höhenschläge, keine Dellen (bei weniger als 2,0 Bar).
    KONTRA: Die Vorderrad-Nabe hat leichtes Spiel.“

    Vice FR / Resident
  • Sixsixone EVO d3o Knee Pad

    • Geeignet für: Knie

    ohne Endnote

    „PRO: Guter Tragekomfort - auch nach einem Jahr immer noch guter Sitz, kein Kratzen oder Scheuern beim Pedalieren, kaum Abnutzung.
    KONTRA: Bei Wurzeln und spitzen Steinen kein idealer Schutz durch die D30-Schaumeinlagen.“

    EVO d3o Knee Pad
  • Urge Bike Endur-O-Matic

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Einsatzbereich: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Guter Schutz bei Bodenkontakt, das elastische Visier übersteht wirklich die meisten Stürze, kaum Abnutzung.
    KONTRA: Keine Verstellmöglichkeit - den Helm vor dem Kauf also anprobieren! Keine ideale Belüftung.“

    Endur-O-Matic
  • Zimtstern Apus Allover

    • Geeignet für: Herren;
    • Einsatzbereich: Winter, Frühjahr/Herbst;
    • Eigenschaften: Wasserdicht, Atmungsaktiv, Winddicht, Wasserabweisend;
    • Material: Polyester

    ohne Endnote

    „PRO: Robust und relativ atmungsaktiv, auch bei starkem Regen wasserdicht, kaum Abnutzungserscheinungen.
    KONTRA: Ein, zwei Belüftungsöffnungen wären nicht schlecht gewesen, zu dunkel für Photoshootings.“

    Apus Allover

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradhelme