MountainBIKE prüft Fahrradbeleuchtung (11/2014): „Night Rider“

MountainBIKE - Heft 12/2014

Inhalt

Biken bei Nacht, das ist ein echtes Erlebnis. Doch worauf gilt es beim Lampenkauf zu achten? MB hat sieben aktuelle Helmlampen in der Praxis sowie im Labor getestet.

Was wurde getestet?

Im Check befanden sich 7 Helmlampen, die Gesamtwertungen von „überragend“ bis „befriedigend“ erhielten. Die Produkte wurden anhand von Laborwerten (Leuchtzeit/Ladedauer, Gewicht, Lichtmenge, Lichtverteilung) und Praxiserfahrungen (Fahreindruck, Handhabung) beurteilt.

  • Hope R4 LED

    • Typ: Frontlicht, Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 2,5 h

    „überragend“ – Testsieger

    „Die R4 mit großem Akku ist die teuerste Lampe im Test und leuchtet extrem lange, erst nach vier Stunden dimmt sie ab. Die Lichtverteilung und die Verarbeitung sind perfekt. Für 205 Euro ist sie mit leichterem 2-Zell-Akku erhältlich.“

    R4 LED

    1

  • Lupine Neo 2

    • Typ: Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku

    „sehr gut“ – Kauftipp

    „Die neue Neo 2 kann dank extrem leichtem Lampenkopf und nur 58 g schwerem Akku als Set am Helm getragen werden. Sie hält 2:20 h auf hellster Stufe, die Bedienung ist intuitiv, der gleichmäßige Lichtkegel sorgt für prima Sicht.“

    Neo 2

    2

  • Magicshine MJ 862

    • Typ: Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku

    „sehr gut“

    „Fünf LEDs sorgen bei Magicshine für eine satte Lichtleistung. Die Bedienung ist einfach, der Lampenkopf leicht. Die Leuchtzeit fällt für den schweren Akku nicht gerade lang aus. Bei Helmmontage muss der Akku in den Rucksack.“

    2

  • Mytinysun folkslight 1 GoPro-Edition

    • Typ: Frontlicht, Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 20 h

    „sehr gut“

    „My Tiny Sun packt den Akku gleich ans Lampengehäuse, das sorgt für viel Gewicht auf dem Helm. Die Montage ist, dank der Straps, super easy. Das Licht strahlt hell und gleichmäßig. Ein externer Akku ist in Planung.“

    folkslight 1 GoPro-Edition

    2

  • AIM Stella Aqua

    • Typ: Frontlicht, Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 4,5 h

    „gut“

    „Die AIM bietet eine große Lichtmenge und eine sehr lange Leuchtzeit, ohne stark abzudimmen. Doch wegen des schweren Akkus, der fummeligen Bedienung übers Kabel und der überstrahlten Lichtmitte fällt sie in der Praxis ab.“

    Stella Aqua

    5

  • Natural Shine Half Egg NG-1

    • Typ: Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku

    „gut“

    „Die Naturalshine ist die günstigste Lampe im Test, der sehr leichte Akku hält lange. Sie dimmt ab 4 h ab, bietet aber über 10 h Notreserven. Der Akku kann nicht am Helm fixiert werden. Die Ausleuchtung ist ungleichmäßig und zu spottig.“

    Half Egg NG-1

    5

  • Sigma PowerLED Evo Pro-X Set

    • Typ: Frontlicht, Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 3 h

    „befriedigend“

    „Das eingeschränkte Sichtfeld und die in der Mitte des Leuchtfelds zu hohe Helligkeit sorgen bei der Sigma für Punktabzug. Der Akku muss im Rucksack verstaut werden. Die Leuchtzeit ist mit fast 4 h sehr lang.“

    PowerLED Evo Pro-X Set

    7

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradbeleuchtung