bikesport E-MTB prüft Fahrradbeleuchtung (10/2008): „LED there be light“

bikesport E-MTB: LED there be light (Ausgabe: 11-12/2008) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Was wurde getestet?

Im Test waren acht Fahrradbeleuchtungen. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Cateye Triple Shot Pro

    • Typ: Helmbeleuchtung

    ohne Endnote

    „Plus: Fernbedienung, Design.
    Minus: Preis-Leistungs-Verhältnis, Wertigkeit.“

  • Exposure Lights Enduro Maxx2

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    ohne Endnote – Kauftipp Innovation

    „Plus: Kein lästiges Akkukabel, cleaner Look.
    Minus: Keine Helmmontage möglich.“

    Enduro Maxx2
  • Hope 4 LED Vision Lighting System

    • Typ: Helmbeleuchtung

    ohne Endnote

    „Plus: Präzise, anspruchsvolle CNC-Fertigung.
    Minus: Minimal schwächelndes Spotlight.“

    4 LED Vision Lighting System
  • Lupine Tesla 4

    • Typ: Helmbeleuchtung

    ohne Endnote – Kauftipp Gesamteindruck

    „Plus: Preis-Leistung, hohe Lichtausbeute bei hoher Reichweite.
    Minus: Leitungsfixierung wünschenswert.“

    Tesla 4
  • Niteflux Photon Max

    • Typ: Helmbeleuchtung

    ohne Endnote

    „Plus: Helles, weit geworfenes Licht, Design.
    Minus: Unterschiedlich gute Ausleuchtung.“

    Photon Max
  • Niterider MiNewt

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    ohne Endnote – Kauftipp Preis/Leistung

    „Plus: Massives Metall-Lampengehäuse, Befestigung.
    Minus: Kaum Randlicht, keine Dimmstufen.“

  • Sigma PowerLED Black Pro

    • Typ: Frontlicht, Batteriebeleuchtung - vorne;
    • Stromversorgung: Batterie

    ohne Endnote

    „Plus: Kleiner Preis, hohe Qualität.
    MInus: Lenkerhalter separat erhältlich.“

    PowerLED Black Pro
  • Sonplas Funzl 1.0

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    ohne Endnote

    „Plus: Highend-Verarbeitung, Helligkeit.
    Minus: Zu schwer für die Helmmontage.“

    Funzl 1.0

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradbeleuchtung