RennRad prüft Fahrräder (12/2015): „Winterfest“

RennRad: Winterfest (Ausgabe: 1-2/2016) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Sie sind robust, sie haben Schutzbleche, sie sind ideale Allrounder: Commuter-Räder. Volle Alltagstauglichkeit für Pendler, für das Wintertraining und mehr. Wir haben getestet, was die Räder können.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest befanden sich fünf Rennräder, die mit 6 bis 8 von 10 möglichen Punkten benotet wurden. Als Testkriterien dienten Rahmen, Fahrverhalten, Ausstattung und Preis/Leistung.

  • VPace C2CX Supercommuter (Modell 2016)

    • Typ: Crossbike;
    • Gewicht: 8,9 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    8 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Das C2CX ist so kompromisslos ausgestattet wie kein anderes Rad im Test. Schon allein die Lichtanlage sorgt für ein Lächeln unserer Tester. ... Die Sitzposition auf dem Supercommuter geht in Richtung Sportlichkeit. Bergauf machen sich die Steifigkeit und das relativ geringe Gewicht positiv bemerkbar. Das VPace überzeugt, ist aber auch das teuerste Rad im Test.“

    C2CX Supercommuter (Modell 2016)

    1

  • Cannondale Synapse Disc Adventure (Modell 2016)

    • Typ: Crossbike;
    • Gewicht: 9,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    7 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 6 von 10 Punkten

    „... Die Sitzposition ist eher aufrecht, dafür sorgt am Testrad neben dem langen Steuerrohr auch der recht kurze Vorbau. Der Rahmen ist ausreichend steif. Dank der eher kompakten Geometrie ist das Disc Adventure auch bergab und in engen Kurven recht agil. ... Die metallenen Schutzbleche sitzen bombenfest, die hydraulischen Sram-Disc-Bremsen verzögern auch bei Nässe gut und zeigten auch im Dauereinsatz keine Schwächen. ...“

    Synapse Disc Adventure (Modell 2016)

    2

  • Bergamont Prime CX RD (Modell 2016)

    • Typ: Gravel Bike / Cyclo Cross;
    • Gewicht: 11 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    6 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Sobald das Prime CX RD einmal rollt, rollt es. Wer mit diesem Commuter unterwegs ist, wird sich auf der Langstrecke wohlfühlen. Das hat zum einen mit der angenehmen, relativ neutralen Sitzposition zu tun. Zum anderen ist das Fahrverhalten alles andere als nervös. Perfekt zum Gleiten. Hinzu kommt, dass die Schwalbe-Bereifung fast nicht profiliert ist. Für den Fahrspaß auf der Straße ist das von Vorteil.“

    Prime CX RD (Modell 2016)

    3

  • Focus Mares AX Disc Commuter (Modell 2016)

    • Typ: Crossbike;
    • Gewicht: 11,6 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    6 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 6 von 10 Punkten

    „... Die Schweißnähte des Alurahmens sind wuchtig. Hier ist nichts auf Leichtbau ausgelegt, sondern auf Haltbarkeit. ... Die Sitzposition ist neutral, eher aufrecht. Entsprechend gutmütig ist das Fahrverhalten des Focus. Angesichts der eher schweren Laufräder und des hohen Gesamtgewichts reagiert das Mares AX etwas träge auf schnelle Richtungswechsel. Trotzdem ist eine sportliche Fahrweise möglich.“

    Mares AX Disc Commuter (Modell 2016)

    3

  • Ridley Bikes X-Bow Allroad (Modell 2016)

    • Typ: Crossbike;
    • Gewicht: 11,2 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    6 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Harmonisch ist der Auftritt des Ridley auf der Straße. Sein einziger Nachteil ist das höhere Gewicht. Die 11,2 Kilogramm fallen vor allem bergauf negativ auf. Dennoch zeigt sich beim X-Bow die Cyclocross-Erfahrung von Ridley. Die Fahreigenschaften auf kurvigen Strecken gefallen. Das Rad liegt gut auf der Straße. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist daher top.“

    X-Bow Allroad (Modell 2016)

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder