„Test: Herkömmliche Handys 2007“ - Bewertung für sehbehinderte Anwender

INCOBS

Inhalt

Im Frühjahr/Sommer 2007 prüfte INCOBS in Kooperation mit der Stiftung Warentest Handys auf ihre Nutzbarkeit für Blinde und Sehbehinderte.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf Handys mit Schwerpunkt auf sehbehindertengerechte Bedienung. Die Bewertungen reichten von 50,4 bis 70,1 von jeweils 100 Punkten. Testkriterien waren Tastatur, Menüführung und Display.

  • Nokia 6151

    • Kamera: Ja

    70,1 von 100 Punkten

    „Positiv wurden von unseren Testpersonen die deutliche Tastenabgrenzung und der klare Tastendruckpunkt hervorgehoben. Das Menü ist sehr übersichtlich aufgebaut, nummerierte Menülisten lassen es einfach bedienen. Als mangelhaft wurde das Display bewertet: schlechte Farbauswahl, keine Einstellmöglichkeiten für Kontrast und Helligkeit.“

    6151

    1

  • Nokia 2610

    • Bauform: Barren-Handy

    59,6 von 100 Punkten

    „Unsere sehbehinderten Testpersonen schätzten die Tastenabgrenzung und -hervorhebungen überwiegend als gut ein. Nachteilig für blendempfindliche Personen ist die stark reflektierende Farbe des Ziffernblocks. Auch wurden das zu kleine Display und die Farbkombinationen sehr bemängelt: schlechte Farbauswahl, ungenügende Kontraste und Helligkeit. In den Untermenüs wurde die zu kleine Schriftgröße kritisiert.“

    2610

    2

  • Nokia E65

    • Auflösung Hauptkamera: 2 MP;
    • Akkukapazität: 1000 mAh

    58 von 100 Punkten

    „Die Tastatur ist zwar groß, aber leider zu flach und zu wenig abgehoben. Das Menü ist dem Businesscharakter entsprechend sehr vielfältig, aber durch die optionale Listenanordnung ganz gut navigierbar. Das Display ist auffällig groß, wird jedoch nicht vollkommen ausgenutzt. Die Schrift ist zu klein und es gibt nur wenig Einstellmöglichkeiten. Für blendempfindliche Personen sind die stark reflektierenden Gerätefarben nachteilig.“

    E65

    3

  • Nokia 1110i

    • Bauform: Barren-Handy

    51,6 von 100 Punkten

    „Positiv beurteilt wurde die Tastatur, die einen klaren Druckpunkt und gut unterscheidbare Tasten aufweist. Schlecht beurteilt wurde das Display, es ist zu klein und schlecht lesbar. Das klassische LCD-Matrix-Display schränkt den Nutzerkreis ein, da keine Farbanpassungen möglich sind.“

    1110i

    4

  • Motorola MotoFONE F3

    • Bauform: Barren-Handy

    50,4 von 100 Punkten

    „Das „Einfach-Handy“ belegt bei den sehbehinderten Testpersonen den letzten Platz. Schuld daran sind schlecht abgehobene Tasten, die fehlende automatische Worterkennung und keinerlei Einstellmöglichkeiten des Displays.“

    MotoFONE F3

    5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Einfache Handys