AwardFabrik prüft CPU-Kühler (1/2010): „CoolerMaster Special (CPU-Kühler) “

AwardFabrik

Inhalt

Nach unserem erfolgreichen Roundup Ende letzten Jahres machen wir natürlich auch im Jahre 2010 weiter mit Reviews im Bereich der Luftkühler. Schon im vergangenen Test haben die Kühler auf der neuen Testplattform Platz genommen. Die Einweihung des neuen Systems ist ohne Probleme von statten gegangen und hat die teilnehmenden Kühler richtig gefordert. Von diesem Erfolg geprägt, wird dieses System natürlich auch die zukünftigen Tests maßgeblich beeinflussen. Im aktuellen Test möchten wir uns auf nur einen Hersteller konzentrieren, welcher uns gleich drei vielversprechende Kühler zugesandt hat. Der Größte des Trios hat schon am letzten Roundup erfolgreich teilgenommen: Es handelt sich dabei um den CoolerMaster V10. Dieser Kühler zeichnet sich vor allem durch die Besonderheit eines Peltierelements aus. Neu hinzugekommen sind der CoolerMaster Hyper 212 Plus, ein kompakter Towerkühler mit 120mm Lüfter, sowie der CoolerMaster V8, die etwas kleinere Applikation des V10 ohne Peltierelement und schlankerer Bauform. Wenn Ihr mehr über die drei Kühler erfahren möchtet und wissen wollt, wie sie sich im Vergleich mit der Konkurrenz schlagen, dann klickt Euch durch die folgenden Seiten.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Prozessorkühler eines Herstellers. Getestete Kriterien waren Leistung, Preis/Leistung und Ausstattung.

  • Cooler Master V8

    • Kompatibilität: Sockel AM2, Sockel 754, Sockel 939, Sockel AM2+, Sockel 775;
    • Höhe: 158 mm

    23 von 30 Punkten – Silver Wheel

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Der CoolerMaster V8 überzeugt vor allem durch sein klasse Design, die komplett vernickelte Außenhaut ist sehr edel. Zusammen mit der schnellen Montage gibt es hier keinen Kritikpunkt, was bei der doch enormen Größe keine Selbstverständlichkeit ist. Der Lüfter ist bei 12V definitiv zu laut. Leider ist das nur allzu häufig so, CoolerMaster ist hier keine Ausnahme. Hier ist auf jeden Fall der Betrieb im 7V Modus zu empfehlen, der mitgelieferte Drehpoti erleichtert einem die Regelung!“

    V8

    1

  • Cooler Master Hyper 212 Plus

    • Kompatibilität: Sockel 1156, Sockel AM3, Sockel 1366, Sockel AM2, Sockel AM2+, Sockel 775;
    • Höhe: 120 mm;
    • Anschluss: 4-Pin

    22 von 30 Punkten – Silver Wheel, Budget Wheel

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „Der CoolerMaster Hyper 212 Plus weiß durch seine kompakte Bauform und sein schlichtes Design zu überzeugen. Die Kühlwerte sind seiner Größe durchaus angemessen, vor allem bei einer hohen Lüfterdrehzahl steigt die Leistung. Leider war er bei einer Prozessorspannung von 1,35V und einer Lüfterspannung von 7V nicht befähigt, die Temperaturen unterhalb von 85°C zu halten. Hierzu fehlen einfach der Durchsatz des Lüfters bzw. ein paar Lamellen.“

    Hyper 212 Plus

    2

  • Cooler Master V10 (RR-B2P-UV10-GP)

    • Kompatibilität: Sockel 1366, Sockel AM2+, Sockel 775;
    • Anschluss: 4-Pin

    21 von 30 Punkten – Silver Wheel

    Preis/Leistung: 5 von 10 Punkten

    „Der bislang größte Kühler, der uns bisher unter die Nase gekommen ist, ist nicht so leicht aus der Reserve zu locken. Neben der ebenso problemlosen Montage wie schon beim CoolerMaster V8 kühlt der V10 dank Peltierelement selbst bei einer Prozessorspannung von 1,35V die CPU auf unter 55°C. Ein sehr guter Wert bei einem Quadcore. Leider ist bei diesem Kühler die Lautstärke bedingt durch 2 Lüfter schon bei 7V leicht erhöht, sodass die Lüfter nicht nur bei 12V aus dem Gehäuse heraus zu hören sind.“

    V10 (RR-B2P-UV10-GP)

    3

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema CPU-Kühler