VIDEOAKTIV prüft Camcorder (7/2011): „Zwerge mit Extras“

VIDEOAKTIV: Zwerge mit Extras (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 11 weiter

Inhalt

Man sollte sie nicht unterschätzen: Die Camcorder-Mittelklasse 2011 hat überraschende Tricks drauf. Am auffälligsten zeigt das der Sony PJ 10 mit seinem eingebauten Projektor. Aber auch die anderen sechs Testkandidaten haben ihre Talente.

Was wurde getestet?

Getestet wurden sieben Camcorder. Als Bewertungskriterien dienten Bildtest, Tontest, Bedienung, Messlabor und Ausstattung.

  • Canon Legria HF M406

    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Nein

    „gut“ (70 von 100 Punkten) – Testsieger, Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Der 406er filmt auf Karte - und das wie sein großer Bruder gleich doppelt. Das bringt Speicherplatz satt, den er mit hochwertigen Aufnahmen füllt, die vor allem im Lowlight ihresgleichen suchen. Hinzu kommen ein potenter Akku und eine Fernbedienung, die im Testfeld leider selten ist. Sein einziges Manko ist die schmale Weitwinkelwirkung.“

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Legria HF M406

    1

  • Canon Legria HF M46

    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Nein

    „gut“ (70 von 100 Punkten) – Testsieger

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    In der Ausstattung und Leistung ist der Camcorder mit dem Schwestermodell HF M 406 von Canon vergleichen. Einziger Unterschied ist der interne Speicher, der eine Kapazität von 16 Gigabyte aufweist. Der Vorteil: Die im internen Speicher hinterlegten HD-Aufnahmen werden auf die optionale Speicherkarte in Standard-Definition konvertiert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Legria HF M46

    1

  • Panasonic HDC-SD99

    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Nein

    „gut“ (67 von 100 Punkten) – Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Der SD 99 ist der günstigste Camcorder im Test, dennoch braucht er sich in der Bildqualität vor den anderen nicht zu verstecken - auch wenn er den hohen Schärfeeindruck mit etwas Kantenaufsteilung erzeugt. Zur Alternative macht ihn sicherlich auch die Möglichkeit, mit optionaler 3D-Linse für 300 Euro sogar dreidimensional filmen zu können.“

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    HDC-SD99

    3

  • JVC Everio GZ-HM 845

    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Nein

    „gut“ (66 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Auch JVC kommt mittlerweile an der allgegenwärtigen Touchscreen-Bedienung nicht vorbei. Mit 8,9 Zentimetern ist der Schirm der größte im Test. Ebenfalls üppig sind die Weitwinkelwirkung der Linse sowie die Chipauflösung, die den JVC zum Gelegenheitsknipser prädestiniert. Für zusätzlichen Komfort sorgt eine belegbare Benutzer-Taste. Die Bildqualität stimmt.“

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Everio GZ-HM 845

    4

  • Sony HDR-PJ10E

    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Nein

    „gut“ (64 von 100 Punkten) – Kauftipp

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das etwas dickere Display des PJ 10 beherbergt einen Mini-Projektor, mit dem sich die Aufnahmen direkt an die Wand werfen lassen. Die Qualität ist ganz gut, zum Sehgenuss tragen die eingebauten Stereo-Lautsprecher ihr Scherflein bei. Die Bildqualität an sich ist in Ordnung, liegt aber nicht auf allerhöchstem Niveau - wohl auch, weil der PJ 10 von den 4,2 Megapixeln des Chips nur rund 1,5 nutzt.“

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    HDR-PJ10E

    5

  • Sony HDR-XR160E

    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Nein

    „gut“ (63 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Auf einen Projektor verzichtet der XR 160, dafür filmt er auf Festplatte, die den Akku aber früher schlappmachen lässt. Die Basistechnik ist jedoch dieselbe. So bietet auch der 160er ein ordentliches Bild mit jedoch sichtlichem Bildrauschen. Zudem filmt er progressiv mit 50 Bildern pro Sekunde und erlaubt wie der PJ 10, Szenen auf externe Festplatten zu archivieren, und das ohne Computereinsatz.“

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    HDR-XR160E

    6

  • Panasonic HDC-HS80

    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Nein

    „gut“ (62 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Der HS 80 hat mit seiner Festplatte zwar einen großen Speicher, mit 1,5 Megapixeln ist sein Chip dafür eher klein. Am auffälligsten wird dies bei der mäßigen Schärfe und dem schwachen Lowlight-Bild. Davon abgesehen, bietet er den größten optischen Zoom und einen Bildstabilisator, der auch ruhig hält, sowie nützliche Funktionen wie Peaking oder die Vorabaufnahme.“

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    HDC-HS80

    7

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Camcorder